Archiv 2008

23.12.2008: Weihnachtsgruß: Go Ahead! wünscht ein frohes Fest!

Weihnachten steht vor der Tür und das Jahr neigt sich dem Ende zu. Go Ahead! blickt auf zwölf erfolgreiche Monate zurück: Unser erklärtes Ziel, ein „Learning Center“ in KwaZulu-Natal/Südafrika mit über 50.000 € zu finanzieren, haben wir erreicht. Die letzten Spenden für den Betrieb der Einrichtung (siehe Spendenbarometer auf der Startseite) müssen jetzt noch gesammelt werden. Es haben sich deutschlandweit und sogar in den USA Studenten zusammen gefunden und lokale Go Ahead! Gruppen gegründet. Im März baute eine Gruppe von Studenten ein „Homes of Hope“ in Südafrika. Auch für das nächste Jahr sind die Weichen schon gestellt: Ein Jugendbotschafter-Programm, welches von der Landesstiftung Baden-Württemberg mit 15.000 € gefördert wird, steht in den Startlöchern (dazu bald mehr).

Ohne die zahlreichen Unterstützer, Spender und Mitarbeiter wäre ein solch erfolgreiches zweites Jahr unserer Organisation nicht möglich gewesen. Deshalb sagen wir an dieser Stelle im Namen aller Go Ahead! Mitarbeiter und Kinder, denen durch unsere Projekte im südlichen Afrika der Zugang zu Bildung ermöglicht wird, ganz herzlich Dankeschön! Wir hoffen, dass wir auch im kommenden Jahr alle zusammen Großes erreichen können.

Wir wünschen allen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Go Ahead! Team / Königsfeld / info@goahead-organisation.de

21.12.2008: Schüler helfen mit Go Ahead!

Nachdem Go Ahead! im nun auslaufenden Jahr einen Workshop an den Zinzendorfschulen in Königsfeld veranstaltete, gibt es jetzt erfreuliche Neuigkeiten. Die Schüler und Schülerinnen der Klasse 12a haben sich entschieden, drei Vorschulpatenschaften zu übernehmen. Somit helfen sie gemeinsam, drei Kindern in Südafrika den Besuch einer von Go Ahead!unterstützten Vorschule zu ermöglichen.

Hannes Donel, Schüler der Klasse 12a, fasst die Beweggründe der Klasse wie folgt zusammen:
„Wir haben uns entschieden Go Ahead! zu unterstützen, als wir einen sehr interessanten Vortrag an unserer Schule besuchten. Uns haben die Bilder bewegt, die wir zu sehen bekamen. Vor allem weil sie von Leuten geschossen wurden, die wir persönlich kennen, da sie früher auf unsere Schule gingen. Das stellt eine gewisse Nähe zu Go Ahead! her. Die Patenschaft, die es Kindern in Afrika ermöglicht, die Schule zu besuchen, ist unkompliziert und ermöglicht auf einfachem Wege zu helfen. Go Ahead! ist eine Organisation, die von jungen Menschen gegründet wurde, die fortschrittliche Ideen wie Benefitzpartys etc. haben, die uns als Jugendliche begeistern. Darum wollen wir helfen! Wir von der Klasse 12a haben den Eindruck bekommen, dass Go Ahead! eine Zukunft hat und tatsächlich etwas bewirkt.“

Go Ahead!
 bedankt sich ganz herzlich bei der Klasse 12a der Zinzendorfschulen Königsfeld und freut sich auf den nächsten Workshop im Februar 2009.

16.12.2008: “Princeton University”-Hochschulgruppe in Amerika gegründet

Ein weiterer Meilenstein in unserer jungen Geschichte: Go Ahead! ist nun auch in den USA vertreten. Nachdem sich im Verlauf des Jahres bereits Interessierte zusammen gefunden haben, hat sich im November eine Gruppe junger Studenten an der Elite-Universität „Princeton“ in New Jersey dazu entschlossen, eine Go Ahead!-Hochschulgruppe zu gründen. Die Gruppe wird sich als offizielle Princeton Universitäts-Society anmelden (der Anmeldeprozess ist zur Zeit im vollen Gange). Sie wird an Veranstaltungen der Universität und deren Umgebung Go Ahead! sowie die Vision und Projekte vorstellen. In Zukunft wird die Gruppe eine eigene Website und E-Mail Adresse haben. Von dort aus werden dann auch weitere Aktionen in den USA organisiert. Weiterhin sind schon erste Veranstaltungen geplant. Bereits vor kurzem hatte die neu gegründete Gruppe die Gelegenheit den weltbekannten „Soweto Gospel Choir“ persönlich zu treffen und ihnen Go Ahead! vorzustellen (siehe Foto). Sobald der offizielle Prozess überstanden ist, kann es losgehen und dann werden wir aktuelle Nachrichten von der Gruppe im Internet veröffentlichen.

Das gesamte Go Ahead!-Team möchte die neuen internationalen Freunde ganz herzlich Willkommen heißen und freut sich, dass unsere Arbeit nun auch “über den großen Teich” auf Gefallen getroffen ist. Ganz besonders möchten wir uns bei Lea Steinacker, der Initiatorin der Gruppe für ihr Engagement bedanken. Vom dem Erfolg der Gruppe sind wir überzeugt und sind gespannt auf die Entwicklung von Go Ahead! in den USA!

11.12.2008: Aktionen zum Welt-Aids-Tag

Anlässlich des Welt-Aids-Tages am 01.12.08 war Go Ahead! in mehreren Städten vertreten: Die verschiedenen Orts- und Hochschulgruppen präsentierten sich mit Infoständen und verkauften passend zur Jahreszeit Waffeln und Glühwein.

In Bremen harrte die Ortsgruppe trotz des kalten Wetters drei Stunden vor der Mensa aus, um Waffeln und Punsch unters Volk zu bringen. Damit wurden insgesamt 100 € eingenommen. Außerdem konnte die Gelegenheit genutzt werden, den Bekanntheitsgrad der Gruppe zu steigern und verschiedenen Interessenten unser großes Projekt 2008, das Learning Center, vorzustellen.

Auch in Trier baute die Hochschulgruppe einen Infostand vor der Mensa auf. Der Andrang war jedoch nicht so stürmisch wie erhofft, da noch vier weitere Gruppen um die Gunst der Studenten warben und zusätzlich auch noch der Glühweinkocher streikte. Dennoch kam es zu einigen angeregten Gesprächen mit Interessenten – daher wird sich die HSG Trier in der nächsten Zeit vergrößern können.

In Heidelberg positionierte sich die Ortsgruppe mit Waffeln, Muffins, Kuchen und Nussecken im Germanistischen Seminar und versüßte dort sowohl den Studierenden als auch den Lehrenden den Tag. Dabei sind 94 € zusammengekommen und auch hier wurde reges Interesse an der Arbeit von Go Ahead! und der Ortsgruppe gezeigt.

Insgesamt waren die Aktionen der Gruppen ein großer Erfolg. Go Ahead! freut sich sehr, dass es schon nach so kurzer Zeit zu vielen verschiedenen Aktionen kam und bedankt sich bei den Orts- und Hochschulgruppen für ihr reges Engagement.

01.12.2008: Handsignierte Shirts und CDs werden für einen guten Zweck versteigert

Zu Weihnachten starten Go Ahead! und die Münchener Band Jamaram eine letzte gemeinsame Aktion für dieses Jahr: Jamaram hat mehrere T-Shirts, CDs und ein Trommelfell handsigniert und diese werden ab heute bei Ebay versteigert. Den Erlös der Auktionen spendet Jamaram komplett an Go Ahead!.

Gehen Sie zu Ebay und ersteigern Sie eine der signierten Kostbarkeiten. Bei vielen Go Ahead! Mitarbeitern steht die Jamaram CD ganz vorne im Musikregal!

Seit Anfang des Jahres engagieren sich die acht Musiker zusammen mit Go Ahead! in außergewöhnlicher Weise. Ihre Fans kennen schon alle den Hut, der bei ihren Konzerten durch die Reihen wandert. Mit den so gesammelten Spenden finanzieren Jamaram und ihre Fans zusammen mit Go Ahead! den Aufbau und Betrieb der Sekhethimpilo Vorschule in Südafrika. Momentan befindet sich die Band in Uganda und spielt dort eine mehrwöchige Tournee, die unter anderem von Go Ahead! Vorstandsmitglied Carolin Bader vorbereitet wurde. Go Ahead! bedankt sich an dieser Stelle nochmals besonders für den Einsatz von Jamaram und ihrem Management!

01.12.2008: Nacht der Jugend am 10.11.08 im Bremer Rathaus

Zum 70. Jahrestag der Reichspogromnacht wurde im Bremer Rathaus die Nacht der Jugend veranstaltet. An diesem Abend stellten sich zahlreiche Projekte aus den unterschiedlichsten Bereichen vor. Vordergründig ging es darum, politisches, gesellschaftliches und soziales Engagement junger Menschen zu honorieren und mit der Präsentation der verschiedenen Projekte zu mehr Einsatz zu motivieren. Go Ahead! hat sich mit einem Infostand an diesem Abend beteiligt und freute sich sehr über das große Interesse der Besucher. Insbesondere Schüler und Schülerinnen zeigten reges Interesse an der Arbeit von Go Ahead!. Es war auch die erste und sehr erfolgreiche Aktion der Ortsgruppe Bremen.

Zu Begin der Veranstaltung hielten Go Ahead! Mitarbeiter Jan-Martin Frie und Tobias Maaßen im historischen Bürgermeisterzimmer einen Vortrag über die Erfahrungen aus Ihrer Zeit als Freiwillige sowie die Möglichkeiten sich in Deutschland zu engagieren.

28.11.2008: Gründung der Ortsgruppe Bremen

Am 30.10.08 hat sich die Go Ahead! Ortsgruppe Bremen gegründet. Wir setzen uns aus einer bunten Mischung von SchülerInnen und Studierenden der Hochschule und der Universitäten Bremen und Oldenburg zusammen. Obwohl unsere Ortsgruppe erst seit kurzem besteht, freuen wir uns, berichten zu können, dass wir bereits Infostände organisiert und an der Nacht der Jugend im Bremer Rathaus teilgenommen haben. Viele weitere Aktionen sind für die folgenden Monate geplant. Wir freuen uns über weitere motivierte Mitglieder. Zu erreichen sind wir unter bremen@goahead-organisation.de

24.11.2008: Benefizfußball für Go Ahead! in Heidelberg

Am 08.11.2008 fand ein Benefizfußballturnier der Fachschaft Germanistik der Universität Heidelberg in der Köpfelhalle in Heidelberg statt, dessen Erlös Go Ahead! gespendet wurde.

Der Nachmittag erwies sich als sehr erfolgreich, es waren etwa 40 Leute gekommen, die Fußball spielten, Spieler anfeuerten und begeistert am Buffet zuschlugen. Zu der tollen Stimmung trug nicht zuletzt das spannende Fußballspiel bei! Da alle Speisen und Getränke von der Fachschaft Germanistik gespendet wurden, wird das verdiente Geld komplett Go Ahead! zugute kommen. Die Fachschaft hatte für die Verköstigung keinen Preis festgesetzt, so dass alle Gäste die Spendenkasse nach eigenem Ermessen füttern konnten. Diese Idee erwies sich als sehr förderlich – es sind insgesamt über 110 € zusammengekommen!

An der Speise- und Getränketheke war zusätzlich ein umfassender Informationsstand aufgebaut, an dem Mitglieder der Fachschaft mit reichlich Infomaterial über Go Ahead! und laufende Projekte informierten.

Alle Beteiligten freuten sich über einen schönen Nachmittag, der für Go Ahead! ein erstes Interesse in Heidelberg und noch dazu einen großen Erlös erbracht hat!

Und wie wir ja alle wissen: Nach dem Spiel ist vor dem Spiel, so dass die Fachschaft Germanistik bereits das nächste Go Ahead!-Projekt in Heidelberg plant. Man darf gespannt sein!

21.11.2008: Go Ahead! Hochschulgruppe in Dresden trifft Stefan Hippler

Am Samstag, den 01.11.08, hat die neu gegründete Hochschulgruppe Go Ahead! Dresden den Pfarrer der katholischen Gemeinde in Kapstadt und Gründer der Hilfsorganisation „Hope Capetown“ getroffen. Von der spannenden Diskussion berichtet die Gruppe wie folgt:

„Gott, AIDS, Afrika“, eine fair gehandelte Cola und ein Priester, der schon besseres getrunken hatte

Dresden, am 1. November 2008: Es ist wahrscheinlich der erste richtig kalte Tag in diesem Jahr. Gegen 14 Uhr warten wir gespannt auf unseren Gast. Dass der katholische Priester mit Lederjacke und orange-verglaster Sonnenbrille auftaucht, damit haben wir nicht gerechnet.

Wir haben einen Tisch in einem Eine-Welt-Café reserviert. Dieser Ort erscheint schließlich angemessen ob der Tatsache, dass Stefan Hippler zusammen mit dem ZEIT-Afrika-Korrespondenten Bartholomäus Grill das Buch „Gott, AIDS, Afrika“ veröffentlichte, in dem er die Arbeit an seinem Projekt „HOPE Capetown“ beschreibt und dabei gleichzeitig versucht, die AIDS-Problematik in Südafrika bildhaft widerzuspiegeln. Da er unter anderem die Verbreitung von Kondomen proklamiert und die Haltung der katholischen Kirche kritisiert, erteilte ihm sein Arbeitgeber, die katholische Bischofskonferenz, ein Leseverbot.

Im Rahmen seines Dresden-Aufenthaltes, um den Erich-Kästner-Preis (Preis für Humanität, Toleranz und Völkerverständigung) in Empfang zu nehmen, fand er kurzfristig Zeit, sich mit uns, den Organisatoren der GoAhead!-Hochschulgruppe der TU Dresden, und ca. zehn anderen interessierten Studenten zu treffen und über sein Buch, seinen Werdegang und seine Arbeit in Südafrika zu berichten.
Nachdem Herr Hippler erst einmal die beiden Cola-Sorten mit der Kellnerin erörtert und nach einer recht intensiven Diskussion mit anschließender Bestellung zu dem Schluss kommt, dass es kein Guarana in einer Cola braucht, beginnt er, uns seine Arbeit zu schildern.

Und was er zu berichten hatte, hinterließ tiefe Spuren bei den Anwesenden:
„Wir müssen damit aufhören, uns einzubilden, die Welt von heute auf morgen und von Grund auf ändern zu können.“

Was Stefan Hippler so oder zumindest in diesem Sinne gesagt hat, bedeutet nicht etwa, dass alle Anstrengung und jegliches Engagement (zum Beispiel für GoAhead!) umsonst sind. Ganz im Gegenteil. Es gelte, so Hippler, die kleinen Ziele, die man sich setzt, zu erreichen und auch in ihnen einen Erfolg zu sehen.

Im Fall Hippler bedeutet das folgendes: Setzt man sich das Ziel, den HI-Virus ein für alle Male zu eliminieren, wird man daran in diesem Leben höchstwahrscheinlich scheitern. Engagiert man sich, und sieht kleine Erfolge, wie zum Beispiel die Geburt eines gesundes Kindes bei einer HIV-infizierten Mutter, stellt man schnell fest, dass gerade diese „kleinen“ Erfolge Leben verändern und zum Weitermachen ermutigen.

Viele werden sich fragen, warum Stefan Hippler noch immer im Dienste der katholischen Kirche steht, wenn sich seine Vorstellungen der AIDS-Prävention (Verhütung) nicht mit denen seines Arbeitgebers (Abstinenz) decken. Die Antwort liegt auf der Hand. Hippler liebt Gott und seine Kirche – er versucht lediglich, letztere in eine Richtung zu lenken, die sich mit rationalen Zielsetzungen, gerade bei der AIDS-Bekämpfung, vereinbaren lässt.

Mit zahlreichen Beispielen macht Stefan Hippler das Ausmaß der AIDS-Problematik in Südafrika deutlich und gibt uns zu verstehen, dass es nicht nur Wissen und Engagement, sondern darüber hinaus viel Geduld und ein tiefgreifendes kulturelles Verständnis braucht, um hier etwas verändern zu können.

Doch was viel wichtiger ist: mit einer sehr eingänglichen Art und der Kontaktsuche auf Augenhöhe bei der Vorstellung eines Buches, welche viel mehr die Vorstellung eines intensiven Abschnittes verschiedener Leben darstellt, gelingt es unserem Gast, uns zwei Stunden lang in seinen Bann zu ziehen, uns zu ernüchtern und gleichzeitig zu motivieren.
Außerdem wissen wir jetzt, dass man vorsichtig sein sollte, wenn man sich eine Cola mit Guarana-Geschmack bestellt.

17.11.2008: Tanzveranstaltung DANCESTONED für Go Ahead! ein voller Erfolg

Am 08.11.08 war es für Go Ahead! an der Zeit bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr in das Cinema der Jacobs University in Bremen zurückzukehren. Nachdem dort im März das Musical Thula Sizwe der Young Zulu Warriors aufgeführt wurde, war diesmal die Tanzaufführung DANCESTONED 2008 der Anlass.

Normalerweise ist diese jährliche Veranstaltung kostenlos. Dieses Jahr haben die Studenten sich allerdings dafür entschieden, einen Euro Eintritt zu verlangen und den Ertrag für unser großes Projekt 2008, das Learning Centre, zu spenden.

Go Ahead!
 Mitarbeiter Lys Kulamadayil und Tobias Maaßen wurden Zeugen einer atemberaubenden Aufführung, die mit Tänzen aus verschiedensten Ländern gespickt war, und konnten die Gelegenheit nutzen, um interessierten Studenten Go Ahead! vorzustellen.

Im Anschluss kam es zu zahlreichen angeregten Gesprächen. Neben Go Ahead!’s Engagement im Allgemeinen wurde vor allem nach dem Learning Centre und dem aktuellen Homes of Hope Projekt gefragt.

Go Ahead!
 möchte diese Möglichkeit nutzen, um sich noch einmal bei der Jacobs University, den Studenten und vor allem bei den beiden Organisatorinnen Imiodella Emuze und Janetta Carlucci sowie dem Breakdown Danceclub zu bedanken.

Wir hoffen schon bald weitere Aktionen in Kooperation mit der Jacobs University durchführen zu können.

14.11.2008: Zwei neue Stellen bei Go Ahead! zu besetzen

Nachdem der Go Ahead!-Mitarbeiterstamm um vier neue, junge Gesichter gewachsen ist, suchen wir erneut Interessierte, um zwei neue Stellen zu besetzen. Es handelt sich diesmal um eine/n Mitarbeiter/in im Bereich „Öffentlichkeitsarbeit“ sowie eine/n Lektor/in für unsere Textveröffentlichungen.

Öffentlichkeitsarbeit:

Der Bereich Öffentlichkeitsarbeit umfasst bei Go Ahead! die Gestaltung guter, positiver Beziehungen zur Öffentlichkeit. Der Bekanntheitsgrad von Go Ahead!soll kontinuierlich ausgebaut werden, wozu es der sachlichen Aufklärung „in eigener Sache“ bedarf.

Die Aufgaben sind die Identifikation neuer Präsentationsmöglichkeiten und –Formen für Go Ahead!, den Aufbau neuer Kontakte zu potentiellen Sponsoren und Multiplikatoren (bekannte Personen aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft, Serviceclubs, etc.), sowie die Aufrechterhaltung bestehender Kontakte. Des Weiteren versteht sich Öffentlichkeitsarbeit auch als Motor für öffentliche Auftritte in Go Ahead! und übernimmt in dieser Hinsicht eine Motivator-Rolle.

Lektor/in:

„Als ambitionierte und bundesweit agierende Hilfsorganisation betreibt Go Ahead! eine umfangreiche Öffentlichkeitsarbeit und schriftliche Kommunikation zu Mitgliedern und Unterstützern. So werden monatlich zahlreiche Texte (Anschreiben, Newsartikel, Flyertexte, Ausschreibungen, etc.) veröffentlicht. Damit diese Texte unserem Anspruch von Seriosität und Transparenz gerecht werden, sind fehlerfreie Rechtschreibung, korrekte Grammatik sowie verständliche Formulierungen unerlässlich. Aus diesem Grund sucht Go Ahead! eine/n Lektor/in für einen Teil unserer Veröffentlichungen“

09.11.2008: Prominenter Zulauf am Go Ahead! Infostand

Am 31.10.2008 wurde Go Ahead! die Möglichkeit geboten, sich in Stuttgart im „Haus der Wirtschaft“ bei Schenkers jährlicher Kundenveranstaltung zu präsentieren.

Da sich bei dieser Veranstaltung ausschließlich Vertreter der Wirtschaft einfinden, nahmen die Go Ahead! Mitglieder Gabriele und Kai Bildhauer die Chance wahr, insbesondere für unser finanziell aufwendiges Projekt 2008, das Learning Center in KZN, zu werben.

Neben dem Leiter der Schenker Geschäftsstelle Ludwigsburg Herr Etzel, der sich nicht nur vielversprechend anhörte, sondern sich auch intensiv mit Go Ahead! beschäftigte, fand sich auch die Generalkonsulin Tselane Mokuena am Infostand ein.

Überrascht über die Begrüßung auf Zulu, war sie von Go Ahead! beeindruckt und sicherte uns ihre vollste Unterstützung zu. Sie bekräftigte unsere Auffassung, dass Bildung ein probates Mittel ist, um Armut nachhaltig zu bekämpfen und hob besonders hervor, dass auch der tertiäre Sektor ( Berufsausbildungen) unbedingt zu fördern sei.

Auch der Vize Konsul für Politik Martin Sipho Ngundze erfreute sich an dem bilateralen Austausch mit Go Ahead! und bot sich ebenfalls als Fürsprecher an.

Wir danken nicht nur den beiden Mitgliedern für ihr Engagement, sondern unter anderem auch Wolfgang für die ausschlaggebenden Impulse an dieser Veranstaltung partizipieren zu können.

05.11.2008: Karitatives Entspannen – Trierer Charity Chill lockt viele Besucher

„Charity Chill“ – unter diesem Namen veranstaltete die Trierer Studentin Maximiliane Rossmöller in Zusammenarbeit mit Go Ahead! ein Benefizkonzert für unser Projekt 2008: Die Errichtung und Unterstützung eines Learningcenters unseres Partners Heartbeat in KwaZulu-Natal, Südafrika (mehr Infos: siehe Homepage).

Für die musikalische, mal lautere und mal leisere, „Berieselung“ war durch die Singer/Songwriterin Carolin Streck aus Saarbrücken gesorgt, die mit leisen Gitarren- und Mundharmonikaklängen begeisterte. Bevor es dann etwas lauter und vor allem funkiger mit der Band „Funky Strikes“ aus Bonn weiterging, nutzteGo Ahead! die musikalische Verschnaufpause, um das Publikum mit ausführlichen Informationen über das Learningcenter zu versorgen. Zu diesem Zweck wurden Möglichkeiten der Mitarbeit bei GoAhead!, besonders im Rahmen der neu gegründeten Trierer Go Ahead!Hochschulgruppe (bei Interesse: trier@goahead-organisation.de), aufgezeigt. Dass der Vortrag das gewünschte Interesse hervorrufen konnte, wurde aus den anschließend geführten Gesprächen mit zahlreichen Anwesenden deutlich.

Insgesamt, ob leise oder funkig, war die Veranstaltung für uns ein voller Erfolg. Dank rund 100 Besuchern und damit einem bis auf den letzten Platz gefüllten Café Lübke, können wir unserem Projekt 245 Euro gutschreiben. Auch Lübke-Besitzer Thomas Fehr zeigte sich begeistert und spendierte den Musikern spontan die Heimfahrt. Zudem zeigte er sich äußerst interessiert an einer „Institutionalisierung“ des Charity Chills. Also: Der nächste Charity Chill kommt, spätestens nächstes Semester.

03.11.2008: Germanistik-Go Ahead!-Fußballspiel in Heidelberg

Unter dem Motto „Go Ahead!“ organisiert die Fachschaft Germanistik der Uni Heidelberg am Samstag, den 08.11.08, von 15-18 Uhr in der Köpflhalle in Ziegelhausen für Go Ahead! ein Benefizfußballspiel. Hierzu sind alle Studierenden und Lehrenden der Germanistik eingeladen sowie deren Bekannte! Traditionell haben es vor allem die Spiele zwischen Professoren und Studierenden in sich! Zuschauer sind natürlich ebenfalls herzlich willkommen!

Seit Anfang dieses Semesters unterstützt die Fachschaft Germanistik Go Ahead!. Als eine Art Hochschulgruppe ist hier jeder willkommen, sich mit der Fachschaft und Go Ahead! für Kinder in Südafrika einzusetzen. Meldet euch bei: proactive@goahead-organisation.de.

Während des Benefizspiels wird die Fachschaft Kaffee, Kuchen und andere Leckereien verkaufen und den Erlös daraus sowie freiwillige Spenden ausschließlich „Go Ahead!“ zu Gute kommen lassen. Neben viel Spaß kann man also auch ohne großen Aufwand noch etwas Gutes tun. Das sollte man sich nicht entgehen lassen!

 

29.10.2008: Kreative Spenden von Jung und Alt für Go Ahead!

Solidarität ist keineswegs eine Frage des Alters. Auch kleine Kinder verstehen, um was es geht, wenn Go Ahead! aufruft, nicht wegzuschauen und aktiv zu sein. „Die Menschen in Europa leben sehr viel besser als die Menschen in Afrika.“ Dies ist ein Thema in vielen Familien. So war bei Go Ahead! im Briefkasten Post mit der von Kinderhand geschriebenen Aufschrift „Sbende“ zu finden. Ganz ähnlich sind die Motive der 7-jährigen Anna-Lena Werle aus Erdmannsweiler. Statt einmal Pizza essen zu gehen, besprach sie mit ihren Eltern, doch Kindern, die nicht jeden Tag ein warmes Essen haben, zu helfen. Die Familie war mit einem Vesper zufrieden. Anna-Lena übergab ihre kleine Spendenkasse mit dem stolzen Betrag von 34,28 € an Go Ahead!. – Ein großes Dankeschön an dich, Anna-Lena, und an deine Familie!

Ein Damenkränzchen am Koiteich organisierten die Mitglieder Ursula Kopp und Gabriele Bildhauer. Die Damen wurden mit selbstgebackenem Kuchen und Kaffee verwöhnt. Bei netter Unterhaltung, Gesellschaftsspielen und Nektarinen-Bowle kam eine tolle Stimmung auf. Daneben war genügend Zeit, um über Arbeit und Projekte von Go Ahead! zu sprechen. Am Ende kamen 50,- € für das neue „Lernzentrum“ in KwaZulu Natal zusammen. Die Organisatorinnen werden diese Aktion sicherlich bald wiederholen, da sie nur sehr wenig Aufwand erfordert. – Herzlichen Dank!

26.10.2008: Homes of Hope 2009 in Uganda!

Das Go Ahead! – Homes of Hope Projekt, welches jungen Menschen die Situation im südlichen Afrika hautnah vermittelt, wird 2009 erstmals in Kampala/ Uganda statt finden. Go Ahead! wird hierzu eine Gruppe von 10 jungen Engagierten vom 7.3. – 5.4.2009 nach Kampala führen, die dort eine dringend notwendige Renovierung eines Jugendzentrums durchführen werden. Während des vierwöchigen Aufenthalts werden die Teilnehmer andere Entwicklungshilfeprojekte besuchen und auf Wochenendausflügen die atemberaubende afrikanische Landschaft kennen lernen! Das Homes of Hope 2009 verspricht also mal wieder ein riesen Abenteuer zu werden von dem jeder Teilnehmer mit Sicherheit eine Menge mitnehmen wird!
Bewerbungsschluss ist der 22.11.2008.

22.10.2008: Go Ahead!-Vortrag beim Rotary Club Essen-Baldeney

Am Donnerstag, den 02.10.08, referierte Go Ahead! Mitarbeiter Tobias Maaßen beim Rotary Club Essen-Baldeney. In einem einleitenden Vortrag stellte er die Situation in Südafrika dar und berichtete über Go Ahead!s Engagement sowie das große Projekt 2008 – das Learning Center mit unserem Partner Heartbeat. In der anschließenden Diskussion zeigten sich die Mitglieder sehr interessiert und beeindruckt von Go Ahead!s Einsatz und der Entwicklung in der kurzen Zeit.

Wir freuen uns sehr, diese Möglichkeit gehabt zu haben und möchten uns an dieser Stelle noch einmal herzlich bei Herrn Prof. Dr. Wolfgang Straßburg, Herrn Bernhard von Spiczak sowie dem Rotary Club Essen-Baldeney bedanken.

Wenn Sie ebenfalls Interesse an einem Vortrag von Go Ahead! bei sich (Schule, Universität, Gemeinde, Service-Club, Unternehmen, Verein) haben, dann zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren.

20.10.2008: „Ke Nako – Es ist Zeit!“ – Veranstaltung in Lüneburg

Ke Nako – Es ist Zeit! Das war das Motto, unter welchem in der Woche vom 21. – 26. September ein Treffen in Lüneburg und Umgebung im nun zehnten Jahr seiner Geschichte zum Thema Südafrika stattfand. Ke Nako, das ist der offizielle Slogan der Fußball Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika. Bei diesem Treffen in Lüneburg wurde es allerdings unter dem Thema der Umsetzung der UNO-Millenniumsziele diskutiert, welche sich die Staatengemeinschaft im September des Jahres 2000 gesetzt hatten. Bis 2015 sollen diese umgesetzt werden und es konnte erste Bilanz gezogen werden, welche geteilt erschreckend aber auch hoffnungsvoll war.

Karin Bouwer, welche Initiator und großartige Organisatorin dieser Woche war, führte alle Beteiligten mit viel Engagement und unter der Schirmherrschaft vom Niedersächsischen Ministerpräsidenten Christian Wulff durch die Vielzahl von Veranstaltungen, in welche nicht nur die südafrikanischen Gäste – welche sehr komfortabel in einem Tagungszentrum untergebracht waren – sondern auch der gesamte Kreis Lüneburg eingebunden war. Auch wir von Go Ahead! waren eingeladen, um unser Erfahrungen, welche wir in Südafrika gesammelt hatten, auszutauschen.

Zu Gast waren Leiter und Vertreter von NGOs, der südafrikanische Botschafter mit Delegation sowie Künstler, welche teilweise extra vom Kap angereist waren. So wurde bei Schulworkshops, Referaten, Reden, Kinovorführungen, Ausstellungen und Aufführungen den Lüneburgern einerseits Landeswissen und andererseits die Mentalität und Kultur Südafrikas vorgestellt und durch direkte Einbindung und Gespräche kam ein sehr anregender Austausch zustande. So war der Kontakt nicht nur einseitig, sondern auch den Gästen wurde die schöne Stadt Lüneburg gezeigt. Neben vielen Veranstaltungen blieb aber glücklicherweise bei bester Verpflegung immer noch viel Zeit für einen regen Austausch der Gäste untereinander – zu welchen wir von Go Ahead!, trotz eines vergleichsweise kurz klingenden Aufenthaltes in Südafrika von einem Jahr, auch gezählt wurden – , und so kam es zu Kooperationsplänen, vor allem bei zukünftigen Veranstaltungen von Südafrikanischer Seite hier in Deutschland, wobei Go Ahead!sich wieder gerne als Bindungsglied zwischen Deutschland und Südafrika zur Verfügung stellte.

Go Ahead! nutzte in der Zeit vor allem die zahlreichen Schulworkshops, bei welchen wir von drei Sängern und Tänzern der Musicalgruppe „Young Zulu Worriers“ unseres Partnerprojektes God’s Golden Acre unterstützt wurden, um den Klassen 8 bis 11 der Realschulen und Gymnasien des Kreises Lüneburg, Südafrika als Land sowie die Möglichkeiten von Freiwilligendiensten im südlichen Afrika vorzustellen, was auf große Resonanz stieß. Auch wurden die Möglichkeiten zu helfen im Rahmen des erst vor wenigen Monaten ins Leben gerufenen Projektes „Pro Active“ vorgestellt. Dies ermöglicht es jedem, auch mit kleinen Aktionen zu helfen.

In diesem Rahmen freuen wir uns auf ein weiteres, produktives Jahr und den folgenden Dialog über das, was geschafft wurde und was es noch zu erreichen gilt.

16.10.2008: Volunteer-Power in Tsjaka, Namibia

Gleich sieben Praktikanten beherbergte die Mphe Thuto Primary School in diesem Sommer und Herbst. Zum ersten Mal waren auch zwei Praktikanten für das angehörige Internat der Schule tätig, wovon vor allem die jüngeren Kinder der Schule profitierten. Mit soviel Men-Power lässt sich einiges erreichen:
Biologieprojekt, ein Kunstprojekt, ein Deutschkurs und das Anstreichen der Hostel-Häuser stand und steht noch auf dem Programm der Freiwilligen. Kinder und Lehrer finden so viel Einsatz klasse und bedanken sich mit traditionellen Tänzen und Gesängen bei den Praktikanten. Für das Jahr 2009 sucht die Mphe Thuto Primary School noch zwei Praktikanten für den Zeitraum Anfang Juni bis Ende August und zwei für den Zeitraum September bis November (gerne Freunde oder Kommilitonen)!

06.10.2008: „Charity Chill“ am 16. Oktober 2008 im Trierer „Cafe Lübke Sounds“

Die Trierer Studentin Maxi Rosenmüller weiß das Hilfreiche mit dem Angenehmen zu verbinden: Sie organisiert einen „Charity Chill“ für Go Ahead!. Am Donnerstag, den 16. Oktober 2008 lädt sie zu einer musikalischen Mischung aus Singer-Songwriter/Folklore und Beaverfunk in das „Café Lübke Sounds“ ein, der Szene-Kneipe über den Dächern von Trier. Auftreten werden Carolina Streck aus Saarbrücken sowie „The Funky Strike“ aus Bonn. Die Erlöse dieser Veranstaltung kommen unserem aktuellen Projekt, dem Learning-Center in KwaZulu-Natal/ Südafrika, zu Gute.

Außerdem wird ein Infostand von Go Ahead! für diejenigen bereitstehen, die sich für die Arbeit von Go Ahead! interessieren oder vielleicht selbst Mitglied werden wollen.

Also, an alle Trierer und Menschen, die Leute in Trier kennen – Donnerstag, 16.10.2008, 19 Uhr, Café Lübke Sounds, Theodor-Heuss-Allee 18. Eintritt 3 €.

20.09.2008: Oldenburger Sportgeschäft unterstützt Go Ahead!

Das Oldenburger Sportgeschäft „Sport Haaf“ hat es sich zur Aufgabe gemacht, geschäftliches und soziales Engagement zu verbinden. Der neue Inhaber des auf Tischtennis spezialisierten Einzelhandels, Thomas Stakemeier, möchte jährlich einen bestimmten Anteil seines Umsatzes spenden. In diesem Jahr wird die Spende von Sport Haaf für den Bau des „Learning Centers“ in KwaZulu-Natal/Südafrika verwendet werden. Neben den jährlichen Finanzspritzen informiert Stakemeier außerdem seine Kunden über die Aktivitäten von Go Ahead! mittels großer Informationsposter und Flyer zum Mitnehmen. Die Materialien überreichte Vorstandsmitglied Johannes Hillje dem Oldenburger Unternehmer in dieser Woche.

Für den Einsatz von Sport Haaf und das vorbildhafte Geschäftsmodell, Umsätze mit sozialer Verantwortung zu verbinden, bedankt sich Go Ahead!recht herzlich. Dem neuen Inhaber, Thomas Stakemeier, wünschen wir alles Gute.

09.09.2008: Huder Tischtennismannschaft spendet Siegprämien an Go Ahead!

Seit dem vergangenen Wochenende darf sich Go Ahead! über einen neuen regelmäßigen Spender freuen. Die Tischtennismannschaft des TV Hude, aktiv in der Oberliga, spendet zusammen mit den Sponsoren für jeden Sieg 30 Euro und für jedes Unentschieden 15 Euro. Dazu überreichte Mannschaftskapitän Felix Lingenau vor dem ersten Spiel gegen TTC Adensen-Hallerburg symbolisch eine Geldbörse an Go Ahead!ler Johannes Hillje, der früher selbst in der Mannschaft spielte. Beim mit 70 Zuschauern gut besuchten Saisonauftakt bekam Johannes außerdem die Gelegenheit die Organisation mit einer kurzen Ansprache und Infomationsmateralien vorzustellen. Die Spenden der Tischtennismannschaft fließen in das aktuelle Projekt, den Bau eines Lernzentrums in KwaZulu-Natal, Südafrika.
Beim ersten Saisonspiel klappte es zwar nicht mit einem Sieg, doch das Huder Team spielte 8:8-Unentschieden, so dass die ersten 15 Euro in der Geldbörse landeten. Zusätzlich spendeten während Spiels einige der Zuschauer für das Projekt.

Go Ahead!
 bedankt sich beim TV Hude für die Unterstützung und drückt für die neue Saison beide Daumen. Viele Siege würden dem Team den Klassenerhalt in der Oberliga sichern und Go Ahead! einen wichtigen Beitrag zur Finanzierung des Lernzentrums.

03.09.2008: Homes of Hope-Vorträge auf Sylt

Seit April sind die Freiwilligen der Homes of Hope-Gruppe 2008 wieder zurück aus Südafrika. Sie bauten dort ein Haus für eine 60-jährige Großmutter, die acht Enkelkinder großziehen muss, deren Eltern verstorben sind. Über die Erfahrungen beim Bauprojekt im Land der Zulus berichtet nun Frauke Bengsch. Sie war im Team dabei und hält regelmäßig monatlich einen Vortrag in der nördlichsten Stadt Deutschlands, Westerland auf Sylt.

Mit atemberaubenden Bildern untermalt, erzählt sie von den Erlebnissen mit der Familie, der täglichen Arbeit auf dem Bau und dem Zusammensein im Camp. Auch die Impressionen der Wochenendausflüge in die Drakensberge und einen Nationalpark wird sie dabei mit den Zuhörern teilen.

Der nächste Vortrag findet am 27.11.08 in der Nordseeklinik, Norderstraße 81 in Westerland (Sylt) statt. Beginn ist um 19.45.

30.08.2008: Mitarbeiter gesucht: Neue Stellen bei Go Ahead!

Wir brauchen Hilfe! Go Ahead! ist in den letzten Monaten stark gewachsen und wir wollen auch weiterhin alles geben, um Kindern in Südafrika eine Chance auf Bildung und somit eine bessere Zukunft zu ermöglichen. Wir können die Last der Arbeit aber nicht mehr allein bewältigen und suchen daher neue Mitarbeiter. Wenn DU Interesse hast, dich mit Elan und deinen Fähigkeiten bei Go Ahead!einzubringen, dann findest du unter der Rubrik Pro Active! aktuelle Stellenausschreibungen auf unserer Homepage.

Im Moment suchen wir vor allem eine Person, die die Stelle des Fundraising-Managers besetzt. Hierbei könntest Du von Anfang an eigenverantwortlich Aufgaben bei Go Ahead! übernehmen und in Zusammenarbeit mit einem erfahrenen Go Ahead! Mitarbeiter diesen wichtigen Bereich aufbauen.

Außerdem brauchen wir Verstärkung in bestehenden Bereichen. Zunächst benötigen wir weitere Mitarbeiter im Bereich Öffentlichkeitsarbeit. Zusammen mit einem bestehenden Team kümmert ihr euch um öffentliche Auftritte von Go Ahead! (Messen, Afrika-Tage etc…) und Wege, wie wir unsere Vision in der Öffentlichkeit verbreiten können. Zweitens braucht Pro Active! Verstärkung. Hilf uns, neue Go Ahead!-Aktivisten bei der Spendensammlung für Südafrika zu unterstützen. Drittens suchen wir noch eine Person, die im Bereich des Medienauftritts mitarbeitet und sich um die Verlinkung von Go Ahead! im Internet kümmert.

Bei Go Ahead! arbeitest du in einem motivierten, engagierten und ambitionierten Team junger Erwachsener. Die Arbeit bei Go Ahead! kann zwar anstrengend sein, bedeutet aber auch eine Menge Spaß. Solltest du bei den aktuellen Ausschreibungen keine auf dich passende Stelle finden, aber trotzdem aktiv werden wollen, dann melde dich einfach bei Pro Active!, gemeinsam finden wir eine Möglichkeit für dich!

27.08.2008: Go Ahead! Vorstandsmitglied David Steinacker auf Projektbesuch in Südafrika

Eines der Go Ahead! Prinzipien ist der enge Kontakt mit den Projekten vor Ort. So ist es vorgesehen, dass alle Projekte nach Möglichkeit mindestens von einem Go Ahead! Mitglied vor der Aufnahme ins Programm persönlich besucht werden sollen (natürlich werden alle Kosten persönlich getragen). Weiterhin ist es uns auch wichtig, regelmäßige Updates von unseren Projekten zu bekommen und wenn möglich diese auch vor Ort zu begutachten.

So machte sich Vorstandsmitglied David Steinacker am 07.07.2008 auf nach Südafrika, um sich vor Ort ein Bild der aktuellen Entwicklungen und der neuen Projekte zu machen. Zu Beginn traf sich Steinacker mit der Leiterin unserer neuen Vorschule „Pastoral“ in Kliptown, Soweto. Dort konnte er nicht nur in Gesprächen über die Zusammenarbeit sprechen, sondern hatte gleichzeitig auch die Möglichkeit, die Kinder und die Schule kennenzulernen. Besonders erfreulich war auch der Besuch unseres Partners „Heartbeat“ in Pretoria, wo Steinacker nicht nur den Fortschritt der Implementierung der neu errichteten und von Go Ahead! unterstützten Vorschule „Sekhethemphilo“ begutachtete, sondern auch den neuesten Stand über die Entwicklung des von Go Ahead! finanzierten Learning Centers in KwaZulu Natal erfahren konnte.

Nach der erfolgreichen Tourneé im März 2008 der Young Zulu Warriors in Deutschland und den Niederlanden, war es eine besondere Freude die Gruppe in Südafrika wiederzusehen. Es folgten rege Abende, an denen man sich über die Tour, Geschichten und Erlebnisse austauschte. Insgesamt war es wieder eine unvergessliche Erfahrung für die jungen Künstler. Auch „God’s Golden“ Acre konnte durch die Tour profitieren, es wurde bereits eine neue Bestuhlung für das Theater zu Hause in Cato Ridge gekauft. In naher Zukunft werden noch weitere Käufe für die Ausstattung der Arts Academy von den Einnahmen der Tour folgen.

Ein weiterer interessanter Besuch stand gegen Ende der Reise an, als Steinacker die Leiterin des neu ins Programm aufgenommene Projekt „Zimele“ besuchte. „Zimele“ initiiert, berät und unterstützt Einkommen-generierende Selbsthilfegruppen und bietet Workshops in Finanzmanagement, HIV/Aids und Community Development in den Dörfern KwaZulu Natals (von Durban bis zu den Drakensbergen) an. Steinacker bekam hier nicht nur eine Übersicht über die Geschichte, Hintergrund und Ziele von „Zimele“, sondern besuchte gleichzeitig auch eine der Selbsthilfegruppen während einem der Workshops/Treffen.

Insgesamt war die zweiwöchige Reise sehr informativ und erfolgreich. Go Ahead! konnte am Ende nicht nur allen laufenden Projekten eine sehr positive Entwicklung ausstellen, sondern auch gleichzeitig mit Freude die „Pastoral“ Vorschule und das Projekt „Zimele“ in das Programm aufnehmen.

23.08.2008: Go Ahead! bietet trendige T-Shirts

Ab sofort bieten wir eine neue attraktive Möglichkeit Go Ahead! zu unterstützen: Tragen Sie Go Ahead! in die Welt, mit dem trendigen Go Ahead! T-Shirt! Für 12,00 Euro lässt sich das Herren- oder Damenshirt auf unserer Homepage erwerben. 50% des Kaufpreises kommen unserer Organisation direkt als Spende zu Gute.

Der Vertrieb wird von unserer neuen Mitarbeiterin Sandra O’Grady übernommen. Bei ihr möchten wir uns herzlich für die Unterstützung bedanken. Für die Zukunft ist ein weiterer Ausbau unseres Merchandiseangebots geplant.

13.08.2008: Go Ahead! unterstützt neue Projekte durch Volontäre

Das Interesse junger Deutscher, mit den eigenen Händen in Afrika helfen zu wollen, nimmt stetig zu. Und auch im südlichen Afrika gibt es etliche lokale Hilfsprojekte, die auf die freiwillige Unterstützung durch junge Menschen angewiesen sind. Von Anfang an vermittelt Go Ahead! Freiwillige Helfer an unsere Partnerprojekte in Südafrika. Im Juli und August dieses Jahres haben wir zwei neue Projekte in unser Freiwilligenprogramm aufgenommen:

Das erste ist das Durbanville Children‘s Home. Dieses Projekt liegt 30km nördlich von Kapstadt und kümmert sich seit Jahrzehnten um die Waisen der Region. Das zweite Projekt ist Usakos Needy Children in Namibia. Zwischen Windhoek und Swakopmund gelegen hat Usakos Needy Children zum Ziel, Kindern aus einen Township, die eigentlich nicht die Schule besuchen könnten, durch ein warmes Essen und zusätzliche Betreuung den Zugang zu Bildung zu ermöglichen. Go Ahead! freut sich über die neuen Kooperationen und hofft, viele Freiwillige ins südliche Afrika vermitteln zu können.

11.08.2008: Go Ahead! erhält Spende vom AWS Forum der Hochschule Bremen

Am 6. Juni fand das von Studenten des Studiengangs „Angewandte Wirtschaftssprachen und internationale Unternehmensführung“ der Hochschule Bremen organisierte 5. AWS Unternehmensforum 2008 statt. Unter dem diesjährigen Thema „Corporate Culture in a Global Perspective: China, Japan and the Middle East“ beinhaltete das Forum nicht nur spannende Vorträge und Workshops mit anschließenden Fragerunden, sondern bot auch Möglichkeit zum ausreichenden Meet and Greet von sowohl Unternehmern und Professoren als auch Studierenden.

Da das Forum als nicht-kommerzielle Veranstaltung größtenteils durch Sponsoren getragen wurde, entschlossen sich die Organisatoren nach der Veranstaltung, Überschüsse einem karitativen Zweck zu spenden und die Arbeit von Go Ahead! zu unterstützen. Go Ahead! freut sich über die großzügige Spende und bedankt sich ganz herzlich bei allen beteiligten Studenten.

10.08.2008: Villingen-Schwenningen: Haslachschüler musizieren für Go Ahead!

Am 22. Juli fand in der Haslachschule in Villingen-Schwenningen wie jedes Jahr ein Konzert statt, bei dem über 40 Grundschülerinnen und –schüler, die über den Musikunterricht oder externe Musiklehrer ein Musikinstrument gelernt haben, ihr Können auf der schuleigenen Bühne zeigten. Vertreten waren Instrumente wie Klavier, Geige, Blockflöte, Querflöte, Akkordeon, Keyboard, Klarinette, Saxophon, Glockenspiel, Mundharmonika, afrikanische Trommeln (Djemben), Zither und auch das Schlagzeug kam zum Einsatz.
Die Förderung der musikalischen Kompetenzen ihrer Schülerinnen und Schüler ist der Haslachschule ein besonderes Anliegen und daher Teil des Schulprogramms. Darüber hinaus aber ist es auch Ziel der Schule, sozialer Sensibilität anzuregen, also bei allem Blick auf den eigenen Erfolg und Wohlstand immer auch den Mitmenschen zu sehen.

In diesem Jahr war der Konzertsaal wieder bis an die Grenzen gefüllt und die Musikanten spielten auch im Bewusstsein, damit elternlosen Kindern in Afrika zu helfen, überhaupt Schulen zu besuchen und einen Weg aus Armut und Gewalt zu finden. Mit überwältigendem Applaus wurden die Musiker belohnt und die Zuschauer trugen durch Spenden von insgesamt 130 Euro dazu bei, dass die jungen Künstlerinnen und Künstler diesen Betrag nun an Go Ahead! übergeben konnten. 

Go Ahead! bedankt sich bei allen Schülern und dem Schulleiter Manfred Molicki, dass sie an Go Ahead! gedacht haben und so unsere Arbeit in Südafrika unterstützen.

18.07.2008: Nelson Mandela wird 90 – Go Ahead! gratuliert

Der wohl berühmteste Freiheitskämpfer unserer Zeit feiert seinen 90. Geburtstag: Nelson Mandela. Sein unermüdlicher Einsatz im Kampf gegen die unmenschlichen Praktiken des Apartheid-Regimes macht ihn zu einen der wichtigsten Menschen dieser Erde. Mit dem Erreichen des 90. Lebensalter stellt “Madiba” ein weiteres Mal die unglaubliche Stärke seiner Person unter Beweis. 27 Jahre war er unter Folter und Misshandlung während der Apartheid inhaftiert. Go Ahead! sagt: Happy Birthday, Mister Mandela.

25.06.2008: Go Ahead! Mitgliederversammlung in Königsfeld

Am 22.06.2008 war es soweit: In Erdmannsweiler (Schwarzwald) fand die erste, sehr gut besuchte Mitgliederversammlung statt. Nach einem Jahr wurde öffentlich Bilanz gezogen. Vorstandswahlen standen dieses Jahr keine an und so widmete man sich vorrangig dem Jahresrückblick. Go Ahead! ist mittlerweile auf 225 Vereinsmitglieder angewachsen, die aus allen Schichten der Bevölkerung kommen. Nach der Vorstellung der einzelnen Arbeitsbereiche durch die jeweiligen Leiter, erhielten alle Anwesenden noch einmal einen Überblick über das bisher Geschehene, wie z.B. die Treffen mit Bundespräsident Horst Köhler und Friedensnobelpreisträger Desmond Tutu oder die AIDS-Schleife zum Weltaidstag in Walsrode, stellvertretend für die zahlreichen großen und kleinen Aktionen und Veranstaltungen.

Mit 20.000 EUR wurde das Spendenziel im vergangenen Jahr deutlich übertroffen. Eine weitere Erfolgsgeschichte ist die Go Ahead! Homepage, die bis Ende 2007 über 150-mal pro Tag aufgerufen wurde.

Die zumeist jungen Mitarbeiter von Go Ahead! oft sind es Studenten oder Schüler, legen ihren Ehrgeiz in das Ziel, dass eingenommenes Spendengeld zu 100 Prozent nach Afrika weiter gegeben wird. Alle finanziellen Transaktionen sind von einer unabhängigen Jury geprüft worden und bestätigen die Umsetzung dieses Ziels. Die Entlastung für den Vorstand wurde einschränkungslos erteilt. Eine angekündigte Erweiterung der Satzung wurde ebenfalls einstimmig angenommen und wird es Go Ahead! in Zukunft ermöglichen als Veranstalter von kulturellen Veranstaltungen aufzutreten. Mit der Mitgliederversammlung nutzte der Vorstand auch die Chance neue Programme wie „Pro Active“ und das aktuelle Projekt „Learning Center“ vorzustellen, sowie einen Ausblick in den weiteren Jahresverlauf zu geben.
Ein besonderer Dank geht an Familie Bildhauer, die die Mitgliederversammlung in Königsfeld-Erdmannsweiler vorbereitete und viele angereiste Mitglieder bei sich beherbergte.

25.06.2008: Workshop an Oldenburger Graf-Anton-Günther Schule

Nicht Mathe-, Englisch- oder Deutschunterricht standen vergangenen Donnerstag auf dem Stundenplan der Klasse 10c der Graf-Anton-Günther Schule in Oldenburg, sondern „Südafrika, Armut und Aids – Probleme & Perspektiven“ hieß das Thema des Tages. In Workshopform brachte das fünfköpfige Go Ahead!-Team bestehend aus Kathrin Rochell, Julian Peitzmeier, Tobias Maaßen, Jan-Martin Frie und Johannes Hillje den Gymnasiasten die Problematiken Südafrikas Kap näher, um die Schüler im Sinne einer globalen Verantwortung für entwicklungspolitische Themen zu sensibilisieren.

Nach einem „Inputvortrag“ zu den Rahmenbedingungen im Land am Kap, teilten sich die Schüler in drei Arbeitsgruppen auf. Jeweils zehn Schüler beschäftigten sich mit dem Thema „Armut“ und „Aids“, weitere drei Schüler widmeten sich der Erstellung einer Workshopzeitung um die Arbeitsergebnisse festzuhalten. Ziel der „Armuts“- und „Aids“-Gruppe war es in die Rolle einer fiktiven Nichtregierungs-Organisation zu schlüpfen und ein Maßnahmenpaket zur Bekämpfung der Probleme zu entwickeln. Ihre Strategien stellten die Schüler in einer abendlichen Veranstaltung für Eltern und Interessierte in der Aula des Gymnasiums vor.
Durch einen Brötchen- und Getränkeverkauf sammelten die Schüler dabei Spenden für das aktuelle Go Ahead!-Projekt des „Learning Centres“. Zusammen mit den freiwilligen Teilnahmengebühren der Schüler sowie einer spontanen Spende von 90,00 angesparten Euros der beiden Schülerinnen Bianca und Geetje, konnten somit rund 300 EUR für das Lernzentrum in KwaZulu-Natal/Südafrika gesammelt werden. 

Go Ahead! sagt „Danke“ für die Spenden, die reibungslose Organisation durch Politiklehrer Thomas Freund, die Übernahme der Fahrtkosten durch den Elternverein und die tolle Mitarbeit der Schüler der Klasse 10c. Außerdem bedanken wir uns bei Go Ahead! – Mitglied Kathrin Rochell, die das didaktisch ausgefeilte Konzept für den Workshop im Rahmen ihrer Examsarbeit an der Universität Trier entwickelte.

22.06.2008: Überraschende Spende über 500€ für Go Ahead!

Die Hochschule Bremen veranstaltete in diesem Jahr zum sechsten Mal den Wirtschaftskongress der SiB (School of International Business). So fanden am 3. und 4. Juni 2008 viele interessante Vorträge, Diskussionen und Workshops zum Thema „Made in Germany“ statt und lieferten neue Ideen und Ansätze rund um die Marke. Am ersten Abend fand dann noch das groß angekündigte Abendevent statt. Neben Live-Musik und weiterem unterhaltsamen Programm wurde auch eine Tombola veranstaltet. Zur Überraschung des Go Ahead!-Vorsitzenden Jan Bildhauer wurde er als Glücksfee zum Ziehen der Lose verpflichtet, und durfte anschließend einen Scheck über 500€ entgegennehmen, der aus den Einnahmen der Tombola und Eintrittsgeldern des Abends bestand.

Go Ahead! bedankt sich ausgesprochen herzlich beim Projektteam des SiB-Kongresses: Martin Wiesneth, Anne Riedel, Tanja Tütken, Katja Hiller, Irina Wollrath, Birte Christiansen, Christin Schwarze, Sven Tomschin, Renée Sachse, Franziska Schulz, Iwona Wysocka.

12.06.2008: Go Ahead! beteiligt sich an Weltbürgerfrühstück

In einen großen Marktplatz von fair gehandelten Produkten und Informationsständen verschiedener Organisationen verwandelte sich am vergangenen Samstagvormittag der Trierer Kornmarkt. Zum zweiten Mal fand das „WeltBürgerFrühstück“, initiiert von derLokalen Agenda 21, statt.

Auch Go Ahead! präsentierte sich mit einem Informationsstand. Vorstandsmitglied Johannes Hillje und Stefanie Liebig, die erst vor kurzem ein Praktikum in der namibischen Schule „Mphe Thuto“ absolvierte, informierten die vielen hundert Besucher über die Arbeit von Go Ahead! und dem aktuellen Projekt des „Learnings Centres“. Für dieses konnten durch den Verkauf von südafrikanischen Karotten-Bananen-Kuchen einige Spendergelder gesammelt werden. Auch Oberbürgermeister Klaus Jensen (siehe Foto) schaute am Go Ahead!-Stand vorbei und bot nach einem längeren Gespräch seine Unterstützung an.

10.06.2008: Interview mit Sprachzeitungen

Am Donnerstag, den 5. Juni kamen die Go Ahead!ler Jan Bildhauer und Tobias Maaßen mit den beiden Redakteurinnen Moya Irvine und Melanie Helmers des Carl Ed. Schünemann Verlags zusammen. Grund war es darüber zu berichten, was junge Menschen im Ausland machen und so ging das Interview von der Entstehung Go Ahead!s, zurück zur Freiwilligendienstzeit in Südafrika, bis zum Stand der Dinge heute und den Programmen, die Go Ahead! anbietet.

Sichtlich beeindruckt von der Entwicklung Go Ahead!s und dem Engagement der vielen jungen Leute, wurde aus dem auf ca. eine halbe Stunde angesetzten Interview rasch eineinhalb Stunden und es hätten locker noch mehr werden können.
Neben den aktuellen Zahlen wiesen Bildhauer und Maaßen besonders auf das diesjährige Großprojekt, das Learning Center, hin, und berichteten ausführlich vom erst kürzlich gestarteten Programm „Pro Active – Gemeinsam Helfen“, mit dem Go Ahead! neue Interessierte aktiv in sein Engagement einbinden will.

Wir freuen uns auf die bald erscheinenden Berichte in den Sprachzeitungen „Read on“ und „Presse und Sprache“ und sagen „Vielen Dank!“ den beiden Redakteurinnen des Carl Ed. Schünemann Verlags.

08.06.2008: Go Ahead! referiert bei Trierer “Afrika-Woche”

An der diesjährigen Afrika-Woche  der Universität Trier beteiligte sich Go Ahead! mit einem Vortragsangebot. Vorstandsmitglied Johannes Hillje, der derzeit in Trier sein Studium absolviert, referierte zu dem Thema „Südafrika – Freiwilligendienst und Entwicklungshilfe im gegensätzlichen Land am Kap“. Neben den aktuellen Ereignissen um die schreckliche Gewaltwelle gegen Ausländer in südafrikanischen Townships, berichtete Hillje insbesondere von  Erfahrungen  seiner drei Aufenthalte auf dem schwarzen Kontinent und den Tätigkeiten von Go Ahead!
Die von der Hochschulgruppe „Afrika Fokus“ organisierte Afrika-Woche bot den Studenten ein vielfältiges Programm. Der Vortrag gehörte mit einem Trommelworkshop und einem Workshop zum Thema „Entwicklungszusammenarbeit“ zu den gut besuchten Veranstaltungen. An Hilljes Ausführungen schloss sich noch eine lebhafte, rund halbstündige Frage- und Diskussionsrunde an. 
Go Ahead!
 bedankt sich beim Afrika-Fokus für die gute Zusammenarbeit.

08.06.2008: Benefizkonzert in Dresden ein voller Erfolg

Am Mittwoch, den 04.06.08, feierten über 170 Leute ausgelassen für einen guten Zweck. Go Ahead! hatte geladen und die „Burning Knees“ sowie „Just for Funk“ sorgten für einen wirklich unterhaltsamen Abend.

Nach mehreren Wochen Vorbereitung und viel Werbung war es endlich soweit. „Als in der ersten halben Stunde fast keine Leute auftauchten, wurde ich schon etwas nervös. Dass am Ende der Laden aber übervoll war, hat mich schwer beeindruckt“, berichtet Go Ahead! -Vorstandsmitglied Tilman Rodenhäuser. Zusammen mit einigen lokalen Helfern betrieb Go Ahead! einen kleinen Infostand, konnte viele Leute von seiner Arbeit begeistern und das Interesse anGo Ahead! wecken. Auch finanziell war der Abend ein voller Erfolg: Durch Eintrittsgelder und den „Wohltätigen Drink“ kamen insgesamt 733€ zusammen, die allesamt an Go Ahead! und somit auch zu 100% unseren Partnern in Afrika zu Gute kommen. Das war ein weiterer Schritt auf dem Weg zur Errichtung des Learningcentres!Go Ahead! bedankt sich ganz herzlich bei den beiden Bands und allen, die mitgeholfen haben, diesen Abend so erfolgreich zu gestalten!

03.06.2008: Erstes internationales Mitglied bei Go Ahead!

Go Ahead! konnte in diesen Tagen das erste internationale Mitglied begrüßen. Der 18-jährige Tariq Tobias Omarshah aus Simbabwe hatte über das Internet von Go Ahead! erfahren und war sofort begeistert:
„I heard of Go Ahead! from a friend and have been following its development and growth closely. As a Zimbabwean, the mission of Go Ahead! holds special resonance with me. It is a great pleasure to join and be a part of something larger than myself: making a difference in the lives of those who most need it.“
Dies ist ein weiterer Erfolg, den Go Ahead! durch seine vermehrte Öffentlichkeitsarbeit, auch besonders durch das Internet, verzeichnen kann. Wir möchten Tariq hiermit nochmals herzlich willkommen heißen und freuen uns, jetzt unser Netzwerk auch bis nach Simbabwe ausgebaut zu haben!

02.06.2008: Kunstunterricht an der Mphe Thuto Primary School

In Zusammenarbeit mit Spendern und Praktikanten aus Deutschland sowie den einheimischen Lehrern fand im Mai 2008 ein Kunstprojekt an der Mphe Thuto Primary School statt. Besonders das Experimentieren mit Material und Farbe bereitete den Kindern und Jugendlichen viel Spaß. Aus Pappmaschee bastelten die Schüler Masken und führten dann verkleidet ein Theaterstück auf. Die Kinder bastelten mit Materialien die aus Deutschland finanziert wurden, zusammen mit den Praktikanten unter anderem Pappmaschemasken und führten ein Theaterstück auf. Die Go Ahead! Praktikantin Steffie Liebig sowie Anna Boschütz und Sarah Monzel setzten dieses Projekt mit Hilfe einer Spende von Horst Pauly und Norbert Kömen um.

Go Ahead! vermittelt seit einem Jahr Freiwillige an die Mphe Thuto Primary School in Namibia. Diese assistieren im Unterricht, organisieren soziale Aktivitäten am Nachmittag und betreuen die Schulkinder. Auch in diesem Sommer wird die Schule wieder von deutschen Praktikanten unterstützt werden, die unter anderem ein Biologie- sowie ein weiteres Kunstprojekt auf die Beine stellen wollen.

26.05.2008: Benefizkonzert in Dresden

04.06.08 veranstaltet Go Ahead! zusammen mit den Bands „Just for Funk“ und „Burning Knees“ ein Konzert im Bärenzwinger in Dresden.

Nachdem die Planungen schon im Februar begannen, steht jetzt das Konzert kurz bevor: Flyer sind gedruckt, Plakate hängen und in den nächsten Tagen folgen erste Ankündigungen in den lokalen Zeitungen. Dies wird das erste große Go Ahead!-Event in Dresden und ein weiterer Schritt in Richtung Finanzierung des Learningcentres 2008! Go Ahead! freut sich darauf, möglichst viele Zuschauer und Interessierte beim Konzert begrüßen zu dürfen.

Beginn ist um 20.30 Uhr, Eintritt kostet 4€. Die Einnahmen fließen zu 100% in unsere Partnerprojekte in Südafrika.

05.05.2008: Go Ahead! hält Vortrag an der Feintechnikschule (FTS) in VS-Schwenningen.

Auf Einladung von Klassenlehrerin Huber referierte Go Ahead!-Mitglied Daniel Rambla (selbst Absolvent der FTS) am 29.04.2008 über Afrika und die Arbeit von Go Ahead!. Beim Auftritt der Young Zulu Warriors in Donaueschingen hatte Frau Huber sich über Daniels Freiwilligendienst auf God’s Golden Acrein Südafrika erkundigt und begeistert gleich den Termin mit Daniel festgemacht. Daniels Erfahrung aus Südafrika kommt ihm heute zugute bei seiner Arbeit bei den Off Road Kids.
Frau Huber als auch die Rektorin der Schule Frau Dr. Konrad Mach und die Klassen E3 und M3 haben schon seit längerem die Arbeit von Go Ahead!verfolgt und wollten nun aus erster Hand näheres über die Situation in Afrika erfahren.

Eine der Klassen war so begeistert, dass sie spontan eine Patenschaft für Kinder in Not über ein Jahr zusagte. Des Weiteren möchte die Schule eine Weihnachtsaktion zu Gunsten von Go Ahead! starten und Frau Dr. Conradt-Mach schwärmte davon auch einmal eine Homes of Hope-Gruppe nach Südafrika zu schicken.
Go Ahead!
 bedankt sich an dieser Stelle bei Frau Dr. Conradt-Mach, Frau Huber und Herr Lahmers und freut sich auf weitere Aktionen durch die FTS.

27.04.2008: Jan Bildhauer referiert beim Rotary Club Bremen-Bürgerpark

Am vergangenen Donnerstag, den 24.04.08, referierte Vorstandsvorsitzender Jan Bildhauer auf Einladung von Hochschulrektor Dr. Elmar Schreiber beim Rotary Club Bremen-Bürgerpark im Hotel Munte.Gut eine halbe Stunde konnte Jan Bildhauer den versammelten Rotariern Go Ahead! vorstellen und die an ihn gerichteten Fragen zur allgemeinen Situation in Südafrika und Go Ahead! beantworten. Schon zuvor hatte er auf dem Weg zum Hotel zufälligerweise den Präsidenten des Vereins Olaf Gründahl kennengelernt, der ihn in seinem Auto das letzte Stück zum Hotel mitgenommen hatte.
Die anwesenden Clubmitglieder zeigten sich sichtlich beeindruckt von Go Ahead! und der Entwicklung des Vereins in nur einem Jahr und so konnte Jan Bildhauer zum Abschied eine Zusage auf zukünftige Unterstützung mit nach Hause nehmen.

Wir freuen uns sehr diese Chance gehabt zu haben und möchten uns noch einmal herzlich bei Dr. Elmar Schreiber und dem Rotary Club Bremen-Bürgerpark  bedanken.

Wenn Sie ebenfalls Interesse an einem Vortrag von Go Ahead! bei sich (Schule, Universität, Gemeinde, Service-Club, Unternehmen, Verein) haben, dann zögern Sie nicht uns zu kontaktieren.

12.04.2008: „Homes of Hope“-Gruppe aus Südafrika zurück

Nach 4 Wochen schweißtreibendem Hausbau sind die Teilnehmer des erstenGo Ahead! „Homes of Hope“ Projektes wieder in der Heimat gelandet. Die Meinungen sind eindeutig: Das Pilotprojekt ist geglückt!

Die Gruppe baute für eine Großmutter, die sich nach dem Tod ihrer Kinder um die zurückgebliebenen acht Enkel kümmern muss, ein Haus in den ländlichen Gegenden KwaZulu-Natals. Die Arbeit war körperlich anstrengend, umso wichtiger waren daher die Wochenendausflüge um Flora und Fauna des schwarzen Kontinentes kennenzulernen und zu entspannen. Begleitet wurde die Gruppe vom Go Ahead!-Vorstandsmitglied Jan-Martin Frie.

06.04.2008: Go Ahead! besucht Stefan Hippler und HOPE in Kapstadt

Bei Stefan Hipplers Organisation „HOPE“ in Kapstadt geben sich regelmäßig ranghohe Politiker wie Horst Köhler oder Kanzlerin Angela Merkel die Klinke in die Hand. Umso mehr freute es uns, dass das Oberhaupt der deutsche Kirchengemeinde am Kap Go Ahead! zu einem Treffen in sein Büro einlud. Dabei lies sich Vorstandsmitglied Johannes Hillje ausführlich über die Arbeit der Organisation informieren und brachte Hippler den Hintergrund und die Tätigkeitsbereiche von Go Ahead! näher.

HOPE wurde 2001 von Pastor Hippler gegründet, der in Deutschland vor kurzem das Buch „Gott, Aids, Afrika“ veröffentlicht hat. Mittlerweile gehört der Verein zu den renomiertesten Nichtregierungsorganisation in der Kapregion. Neben dem Aufbau einer Krankenstation für HIV-infizierte Kinder ist HOPE vor allem in der Ausbildung von Personal im Gesundheitsbereich engagiert und somit in vielen lokalen Township-Kliniken vertreten. Mittels einer engen Zusammenarbeit mit der Universität Stellenbosch hat sich das Tätigkeitsfeld von HOPE in den letzten Jahren auch auf die Forschung ausgedehnt. Da HOPE auch mit Bildungsprojekten kooperiert, wurden bei einem zweiten Treffen mit Projektkoordinatorin Yasmin Buettgen Möglichkeiten für eine Zusammenarbeit zwischen Go Ahead!und den Bildungseinrichtungen, die in den Einsatzgebieten von HOPE liegen erörtert.

05.04.2008: Go Ahead! bedankt sich bei der Proventus AG und Promis GmbH

Go Ahead! Vorstandsmitglied David Steinacker und Vorsitzender Jan Bildhauer haben sich mit dem Leiter der Bundesdirektion der Proventus AG Jürgen Roffmann (linkes Bild) getroffen, um sich für die großzügige Unterstützung während der Young Zulu Warriors Tour 2008 mit der Go Ahead!-Urkunde zu bedanken! Die Proventus AG fungierte während der Tour als Hauptpartner im Norden für die Städte Walsrode und Bremen. Der jungen Organisation wurde bei dem Treffen auch eine weitere Kooperation in Zukunft durch die Proventus AG in Aussicht gestellt. Wir freuen uns mit der Proventus AG einen weiteren Partner bei Go Ahead! zu begrüßen.

Zudem nutzte David die Zeit wieder in Deutschland zu sein, um sich mit dem Go Ahead! Partner Probis GmbH aus Walsrode zu treffen (rechtes Bild). Die Probis GmbH übernimmt nun schon zum zweiten Mal die Kosten für Druckaufträge für Go Ahead!. Auch hier bedankte sich Steinacker bei den Mitarbeitern Wolfgang Arndt und Daniel Friedrichsen mit der Go Ahead!-Urkunde. Mit der Probis GmbH freuen wir uns einen zuverlässigen und wichtigen Partner im Bereich Druck/Medien gefunden zu haben!

14.03.2008: Young Zulu Warrior aus Südafrika sorgen für ausverkaufte Hallen

Afrikanische Lebensfreude, akrobatische Tänze und mächtige Stimmen erfüllten die voll ausverkauften Auftrittsorte der bisherigen Tour. Mit stehenden Ovationen bedankten sich die begeisterten Zuschauer minutenlang für die temperamentvolle und professionelle Aufführung des Musical-Drama „Thula Sizwe“.
Vor allem freuen wir uns über die tollen Auftritte in den von Go Ahead! organisierten Städten Bremen, Pinneberg und Walsrode. Trotz einigen Schwierigkeiten wurden alle Konzerte zu vollen Erfolgen. Ca. 350 Zuschauer genossen den Auftritt im Cinema der Jacobs University, über 500 im Bremer Dom. In Pinneberg waren es ebenfalls über 500 Besucher und in Walsrode gar 700.

An dieser Stelle wollen wir uns schon mal bei allen freiwilligen Helfern, die unzählige Stunden zur Vorbereitung und dem Aufbau/Abbau opferten, den Gastfamilien, die die Zulus so offenherzig empfingen und den Sponsoren, die die Benefizkonzerte mit ihren großzügigen Spenden erst ermöglichten, vor allem die Proventus Gruppe, als unser Partner im Norden, herzlichst bedanken.

Ein ganz besonderes Ereignis war der Besuch von Cosma Shiva Hagen bei dem Konzert in Walsrode, bei dem sie Go Ahead!weitere Unterstützung zusagte. Mehr davon in Kürze. Die erste Hälfte der 4- wöchigen Young Zulu Warrior-Tour durch Deutschland und die Niederlande war ein voller Erfolg und wir warten schon gespannt auf die noch kommenden Konzerte.

08.03.2008: Go Ahead! trifft Desmond Tutu in Kapstadt

Bereits im Dezember vergangenen Jahres hatte Go Ahead! die Ehre den südafrikanischen Erzbischof und Friedensnobelpreisreger Desmond Tutu kurzfristig in Berlin zu treffen. Damals richtete Tutu spontan einige warme Worte bezüglich der Arbeit von Go Ahead! in unsere Kamera, welche mittlerweile auf der Startseite der Website als Videobotschaft verfügbar ist. In den folgenden Monaten wurde der Kontakt nach Südafrika aufrecht gehalten und vor wenigen Wochen erreichte Go Ahead! ein Grußwort von dem Erzbischof sowie eine Einladung zu einem Gottesdienst in Kapstadt.

Am gestrigen Freitag folgte Vorstandsmitglied Johannes Hillje, der momentan ein Praktikum für sein Studium in Kapstadt absolviert, der Einladung Tutus und besuchte den Gottesdienst in der historischen St. Georges Kathedrale im Stadtzentrum. Tutu begrüßte alle internationalen Gäste persönlich und lud diese anschließend noch in ein nahe gelegenes Café ein. In einem kleinen Kreis konnte Johannes somit noch persönlich einige Worte mit dem Nobelpreisträger wechseln, der sich insbesondere über die „Jugendlichkeit“ von Go Ahead!erfreut zeigte. Auch die anderen Gäste, unter ihnen der ehemalige deutsche Botschafter Südafrikas Dr. Uwe Kaestner, der Tutu-Biogragph John Allen und ein Vertreter der Weltgesundheitsorganisation (WHO) interessierten sich für Go Ahead!.

Den Erzbischof Tutu zu treffen, der vor kurzen noch maßgeblich an den Friedensverhandlungen in Kenia mitwirkte, war fürGoAhead! eine große Ehre und für den unvergesslichen Vormittag in Kapstadt bedanken wir uns auch recht herzlich bei Lavinia Browne, der Assistentin von Tutu, die das Treffen im Vorfeld organisiert hatte.

25.02.2008: Go Ahead! spricht an Schulen im Kreis Pinneberg

Eine Aufgabe von Go Ahead!, der besonders viel Gewicht zukommt ist das Gespräch mit jungen Menschen. Go Ahead! nutzt jede Gelegenheit junge Menschen zu überzeugen aktiv zu werden und somit ein Teil der Go Ahead! Philosophie zu werden. Junge Menschen gestalten die Welt von morgen und sind daher ein integraler Bestandteil auf dem Weg zu einer nachhaltig gerechten Welt.

Aus diesem Grund halten Go Ahead!ler regelmäßig Vorträge an Schulen oder bei öffentlichen Veranstaltungen. Jan-Martin Frie besuchte so am 22.2. das Wolfgang Borchert Gymnasium in Krupunder. Vor den Englisch Leistungskursen des 12. und 13. Jahrgangs zeigte er eine DIA Show über seinen Zivildienst in Südafrika, probierte die jungen Zuhörer für einen Auslandsaufenthalt in einem Entwicklungsland zu begeistern und informierte über die Arbeit von Go Ahead!. Die Schüler waren wie immer sehr begeistert und hatten viele Fragen zu Go Ahead!. Dies war nach der Integrierten Gesamtschule Thesdorf und der Realschule in Schenefeld die 3. Schule im Kreis Pinneberg an denen Go Ahead! aktiv war. Wir freuen uns über die große Resonanz der Schüler als auch der Lehrer, die uns die Möglichkeit geben Go Ahead! an den Schulen vorzustellen.

24.02.2008: Go Ahead! informiert auf der Ehrenamtsmesse in Pinneberg

Etwa 2000 Besucher strömten am 10.2.2008 durch die Gänge der Rübekamphalle in Pinneberg  um sich über die verschiedenen Möglichkeiten ehrenamtlichen Engagements zu informieren. Mit von der Partie und damit einer von über 60 Vereinen aus ganz Norddeutschland, war Go Ahead!, vertreten durch Daniel  Meyerhoff und Jan-Martin Frie.

Das Interesse an unserem jungen Verein war sehr groß und die beiden Go Ahead!ler kamen kaum zu den verdienten Pausen. Die Interessenten informierten sich über Möglichkeiten bei Go Ahead! aktiv zu werden und die Wege der finanziellen Unterstützung. Die Resonanz war generationenübergreifend groß und die Mitgliederzahl wird wohl wieder ansteigen.

Es wurden auch eine große Zahl Tickets für das „Young Zulu Warriors“ Konzert am 5.3. in Pinneberg verkauft. Viele Käufer haben das Musical bereits 2006 erlebt und freuen sich schon sehr auf das Wiedersehen mit diesen herausragenden jungen Künstlern!

17.01.2008: Go Ahead! zu Gast im Studio von “Hit Radio Antenne” in Hannover

Am Donnerstag, den 10.01.2008, folgte Go Ahead! Mitglied David Steinacker der Einladung vom Radio Sender „Hit Radio Antenne“ für ein Interview nach Hannover zu kommen. Der Sender ist durch persönliche Kontakte von Steinacker auf Go Ahead! aufmerksam geworden und war sofort von der Arbeit begeistert.

Neben der Präsentation von Go Ahead! konnte auch intensiv für die Musical Tour der „Young Zulu Warriors“ im März geworben werden. Ein kleines Highlight war noch der Besuch im Hauptstudio, wo gerade die Morning-Show mit Lennart und Co. lief. Sofort wurde Steinacker angeboten Fotos mit dem Morning-Team (s. Foto) im Studio zu machen und es wurde ihm versichert, dass alle versuchen werden zu den Konzerten im Norden zu kommen. Die Sendung wird gegen Ende Februar in Niedersachsen, Bremen und Hamburg ausgestrahlt und kann hoffentlich viele Menschen für Go Ahead! und die Tour interessieren.

Go Ahead! möchte sich hier besonders bei Redakteur und Moderator Torben Hildebrandt bedanken, der sich viel Zeit für uns genommen hat!

16.01.2008: Go Ahead! referiert am Gymnasium in Walsrode

Auf Einladung von Klassenlehrer Holzky gestaltete Go Ahead! Mitglied David Steinacker die 6. Stunde des Unterrichts am Mittwoch, den 09.01.2008 für die Klasse 5a des Gymnasium Walsrode etwas anders.

Nicht nur Herr Holzky, sondern auch sämtliche Eltern haben schon seit längerem die Arbeit von Go Ahead! verfolgt und wollte nun ihren Jüngsten die Chance geben, einmal über das Leben und die Situation ihrer Altersgenossen in anderen Ländern zu erfahren. Viele der Eltern hatten sich extra frei genommen, um ebenfalls den einstündigen Workshop und Präsentation mit zu erleben.

Als Resultat hat sich die Klasse bereits für einen der Workshops der „Young Zulu Warriors“ im März angemeldet. Weiterhin werden wir demnächst einige der Familien als Mitglieder bei Go Ahead! begrüßen dürfen. Als Klassengemeinschaft wird sogar schon über die Übernahme einer Patenschaft diskutiert. Die Kinder waren so begeistert, dass es am nächsten Tag Anrufe von verzweifelten Müttern gab, da ihre Kinder auf einmal die Zimmer aufgeräumt, die alten Spielsachen raussortiert haben und diese nun unbedingt nach Südafrika schicken möchten.

Wir freuen uns natürlich sehr, zu sehen, dass auch Kinder in dem Alter schon für unsere Arbeit zu begeistern sind und mit welchem Engagement und Ehrgeiz sich die Kinder dann dafür einsetzen.

Ein besonderer Dank gilt hier Herrn Holzky und Elternsprecherin Frau Wethkamp, die sich beide intensiv für Go Ahead! einsetzen.

12.01.2008: Go Ahead!-Vorstandssitzung in Walsrode: Bilanz und Zukunftspläne

Am Wochenende vom 05.01-06.01.2008 hat sich der Go Ahead! Vorstand in Walsrode versammelt und ausführlich getagt. Zwei Tage lang ging es vor allem darum, die vergangenen sechs Monate auszuwerten, Stärken und Schwächen in der Arbeit von Go Ahead! ausfindig zu machen und daraus eine passende Strategie für das Jahr 2008 zu entwickeln.

Voller Zufriedenheit konnten wir auf unseren Start zurückschauen und feststellen, dass so gut wie alle Ziele, die wir im September in Kassel festgeschrieben hatten, auch verwirklicht werden konnten. All unsere Projekte in Deutschland sind sehr erfolgreich angelaufen, die Kooperation mit den Partnern in Südafrika funktioniert und es konnten erste Spenden generiert werden. Für 2008 wollen wir vor allem die  Zusammenarbeit mit unserem Partner „Heartbeat“ aus Johannesburg stärken und hier in Deutschland noch mehr Öffentlichkeitsarbeit leisten, um so  Mitglieder und Interessierte für unsere gemeinsame Vision zu gewinnen. Um 2008 noch erfolgreicher beschreiten zu können, brauchen wir dringend weiterhin viele Unterstützer und Mitarbeiter, die helfen wollen.

Nach zwei arbeitsreichen Tagen waren alle Beteiligten zwar erschöpft, aber durchweg sehr zufrieden mit dem Treffen. Ein besonderer Dank geht an Familie Steinacker, die den ganzen Vorstand für das Wochenende bei sich aufnahm und köstlich bewirtete.

09.01.2008: Weihnachtsparty großer Erfolg – 300 Gäste feiern in der Ettwein-Halle

Dem Aufruf der „Moppedgang“, der „KJG Neuhausen“ und Go Ahead! folgten am 25.12.2007 knapp 300 Freunde und Bekannte. Die Anwesenden nutzten die Party nicht nur, um mit alten Freunden zu feiern, sondern auch um Go Ahead! zu unterstützen. Maius und die Band „We are Tom Jud“ heizten die Party an und „DJ Hackepeter and friends“ sorgten auch danach für tanzende Beine und schwingende Hüften. Dank zahlreicher fleißiger Helfer aus den genannten Projekten und der kostenlos von der Firma Ettwein für die Privatparty zur Verfügung gestellten Halle, die zu einer coolen Party-Location umfunktioniert wurde, können die gesammelten Spenden in Höhe von 1500€ zu 100% an Go Ahead! weitergegeben werden.

Gerade der non-profit Charakter der Veranstaltung animierte viele Gäste zu kommen und bis in die frühen Morgenstunden zu feiern. Es wäre schön, wenn diese Party zu einer alljährlichen weihnachtlichen Tradition ausgebaut würde.

02.01.2008: Barbara Scharfbillig besucht Partnerschule “Mphe Thuto” in Namibia

Mit dem Praktikumsprogramm an der Mphe Thuto Primary School, das von Go Ahead! unterstützt wird, kamen viele Bewerbungen und die ersten Praktikanten an die Schule. Bereits sieben weitere Praktikanten haben sich für 2008 gefunden um die Schule zu unterstützen.

Am 6.12. fand in Tjaka/Namibia ein Treffen von Go Ahead!-Mitglied Barbara Scharfbillig, Gabriel Hangara dem Leiter des Komeho Develmopment Centres, Louis Genis dem Praktikumsbetreuer vor Ort und den Lehrern der Mphe Thuto Primary School statt, um die Ziele für 2008 zu besprechen, sowie die von Barbara gesammelten Spenden und das Schulmaterial zu übergeben. Auch für das kommende Jahr sind alle Mitarbeiter wieder dabei, geplant ist zudem ein Ausbau des Programmes.
Vielen Dank allen Beteiligten und Spendern

KONTAKT

Go Ahead! e.V.
Albblickweg 5
78126 Königsfeld

Phone: +49 (0)7725 9 15 58 85
E-mail: info@goahead-organisation.de

IBAN DE87694900000006662412
BIC GENODE61VS1

UNSER AUFTRAG

Junge Menschen in Deutschland setzen sich ehrenamtlich für junge Menschen in Subsahara-Afrika ein: Das ist Go Ahead! Wir nutzen die Energie, den Enthusiasmus und den Willen junger Erwachsener, um durch die Unterstützung von Bildungsprojekten Kindern und Jugendlichen im südlichen Afrika nachhaltige Perspektiven zu ermöglichen.

TRANSPARENZ

© 2019 Go Ahead! e.V.