Archiv 2009

29.12.2009: Go Ahead! besucht Partnerprojekte in Südafrika

In den vergangenen zwei Wochen besuchte der zweite Vorsitzende von Go Ahead! Tilman Rodenhäuser unsere Projektpartner in Südafrika. Nach einem ersten Treffen mit dem Management von Heartbeat in Pretoria verbrachte er im Anschluss zwei Tage in der Region des von Go Ahead! gesponserten Learning CentersGo Ahead! ist beeindruckt von der hervorragenden Arbeit unseres Projektpartners Heartbeat. Gleichzeitig wurde uns in Jozini, der Region, in der das von Go Ahead! finanzierte Learning Center fast 450 Waisen unterstützt, bewusst, wie sehr weitere Hilfe notwendig ist. In Jozini sind nach offiziellen Schätzungen 80% der Erwachsenen HIV-positiv, in den ländlichen Gegenden gibt es keine Straßen, keinen Strom und oft nicht einmal sauberes Trinkwasser. In dieser Region gibt es mehr von Kindern oder Großmüttern geführte Haushalte als von Eltern geführte. Das Heartbeat Learning Center, das seit Mitte 2009 viele der Waisen der Region unterstützt, bildet hier eine Oase der Hoffnung.

Zurück in Pretoria nahm Go Ahead! dann an der Abschlussfeier der Heartbeat Jugendbotschafter teil. Unterstützt von der Landesstiftung Baden Württemberg hat Go Ahead! zusammen mit Heartbeat Anfang 2009 dieses Programm initiiert und umgesetzt. Die Jugendbotschafter sind ausgewählte Jugendliche aus Heartbeats Projekten, die im vergangenen Jahr besonders geschult wurden und jetzt Botschafter für die vielen Waisen in den verschiedenen Projekten sind. In regelmäßigen Kinder- und Jugendforen sowie verschiedenen von den Botschaftern initiierten Aktionen diskutieren die Botschafter mit den Kindern und Jugendlichen, sind Ansprechpartner und sprechen dann die Probleme ihrer Altersgenossen bei Heartbeat und in den Gemeinden an. Die 24-köpfige Gruppe junger Erwachsener ist sehr beeindruckend und Heartbeat ist fest entschlossen, das Programm im kommenden Jahr weiterzuführen.

Die zweite große Station der Projektbesuche war die Region um Cato Ridge in KwaZulu Natal. In den Tälern der Region „Valley of 1000 Hills“ ist die HIV-Prävalenz ebenfalls so hoch wie sonst fast nirgends in der Welt. Die Treffen und Diskussionen mit unseren Partnern Gods Golden Acre und den „1000 Hills Community Helper“ waren daher einerseits sehr ermutigend, weil sie alle mit dem gemeinsamen Ziel, den Waisen der Region zu helfen, gegen die Pandemie kämpfen. Andererseits waren die vielen Geschichten und Schicksale, die uns bei den Besuchen begegneten, nicht einfach zu verdauen.

Die Region KwaZulu Natal, in der der Großteil der von Go Ahead! unterstützten Projekte arbeitet, ist nicht nur die ärmste Region Südafrikas, sondern auch das Epizentrum der HIV Pandemie weltweit. Unsere Hilfe wird gebraucht! „An Weihnachten mache ich mir besonders viele Sorgen. Denn das ist die Zeit, an der normale Familien zusammensitzen, sich beschenken und die gemeinsame Zeit genießen. Aber die vielen Waisen haben keine Familien und es gibt niemanden, der sie beschenkt. In dem Moment wiegt der Verlust besonders schwer. Das macht mich sehr traurig.“, sagt Billy, einer von Heartbeats Mitarbeitern.

Lassen Sie uns auch 2010 weiter gemeinsam dafür einsetzen, diesen Kindern ein Stück Hoffnung im Leben zurückzugeben.

Tilman Rodenhäuser
 / Dresden / t.rodenhaeuser[at]goahead-organisation.de

30.12.2009: Radiobericht über das Fußballtunier der Uni Heidelberg

Anfang November 2008 veranstaltete die Fachschaft Germanistik der Uni Heidelberg ein Benefizfußballturnier, bei dem unter anderem Germanistikstudenten und -professoren für Go Ahead! kickten. Die Einnahmen des Turniers werden dem Go Ahead! Projekt 2008, einem Learning Center in Südafrika, zu gute kommen.

Der Hochschulradiosender radioaktiv berichtete über das Event und interviewte Spieler und die Initiatoren von Go Ahead!

 

24.12.2009: Weihnachtsbotschaft des Go Ahead! Teams

Das Jahr neigt sich dem Ende zu. Durch die Unterstützung aller Mitglieder war es uns in diesem Jahr wieder möglich die Vereinsaktivitäten weiter auszubauen und die 100% Garantie beizubehalten. Go Ahead! arbeitet komplett ehrenamtlich und volle hundert Prozent aller Spenden kamen bei unseren Projektpartnern an. Dies trägt maßgeblich zum Vertrauen in Go Ahead! bei und wurde von uns persönlich vor Ort überprüft.

Ebenfalls vor Ort in Südafrika entstand in diesem Jahr unser Imagefilm „Go Ahead!auf Projektbesuch in Südafrika“, der mit authentischen Bildern einen Einblick in die von uns unterstützte Arbeit unserer Partner gibt. Unser Dank gilt hier dem Filmteam der HFF Potsdam-Babelsberg um Silke Kaiser, die uns auf unserer Studytour im März begleiteten.

Darüber hinaus war es uns möglich unsere Aktivitäten in Afrika auszuweiten: Das Learning Center wird nun von 447 Aidswaisenkindern besucht, die Jugendbotschafter bekommen Training und sind Sprachrohr ihrer Generation, mehrere Austauschprojekte fanden statt und unsere Vorschul- und Patenkinder erhalten eine solide Ausbildung, die Ihnen eine bessere Zukunft verspricht.

Jede noch so kleine Spende hat hier ihren Beitrag geleistet! Angefangen von der privaten Sammlung eines Kindergartenkindes, über gestrickte Socken, zu Spendenläufen, Konzerten und Einzelspenden.

Auch die Zahl der Mitglieder und Aktiven ist im zurückliegenden Jahr stark gewachsen. Go Ahead! hat jetzt über 400 Mitglieder und durch lokale Gruppen in über zehn Städten ist auch die Zahl der Aktionen für Go Ahead! stark angestiegen – im Durchschnitt findet jede Woche mindestens ein Event statt.

Wir wünschen allen ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

Go Ahead! Team / Königsfeld / info[at]goahead-organisation.de

23.12.2009: Go Ahead! am Weltaidstag: 13 Aktionen und 1300 EUR Spenden

„Die Studenten, die morgens am 1. Dezember verschlafen durch den Nieselregen ins Hörsaalzentrum schlurften, staunten nicht schlecht, als sie von „Kostenlose Umarmung“-Schildern begrüßt wurden. Den ganzen Tag konnte man sich im und vor dem Hörsaalzentrum von der Hochschulgruppe Dresden kostenlos umarmen lassen und sich mit Flyern zum Weltaidstag sowie leckeren Muffins eindecken.“

So beschrieben die Mitarbeiter von Go Ahead! aus Dresden ihre Aktion. Viele Studenten in anderen Städten könnten Ähnliches erlebt haben: Mit zum Teil ausgefallenen Aktionen machten die verschiedenen Hochschulgruppen von Go Ahead! im ganzen Land auf die verheerenden Folgen von Aids aufmerksam. In Mainz  erregte ein Maskottchen im Kondomkostüm am Stand der neuen Hochschulgruppe Aufmerksamkeit, es wurden kostenlose Aidsschleifen verteilt und Muffins verkauft. Auch in Freiburg, Trier und Bremen konnten an Waffel- und Glühweinständen erfolgreich Spenden eingesammelt werden. In Berlin kooperierten Go Ahead! und die Berliner Aids-Stiftung. In Hamburg trafen Passanten auf scheinbar tote Menschen, die auf der Straße lagen und deren fiktive Todesanzeigen erklärten, dass sie an Aids gestorben seien. Dieser Flashmob erregte Aufsehen und führte zu interessanten Gesprächen.  Anschließend wurde der Film „I am because WE are“ gezeigt, der auf die Situation in Malawi aufmerksam macht. In Bremen zeigte die Hochschulgruppe den Film „3 Needles“, der die Biographien von Aidsinfizierten auf drei verschiedenen Kontinenten erzählt.
Insgesamt wurden in Deutschland 13 Aktionen organisiert, mit denen insgesamt über 1.300,00 Euro Spenden gesammelt wurden. Ganz nebenbei gab es auch einen neuen, internen Rekord fürGo Ahead!: Noch nie wurden an einem Tag so viele verschiedene Aktionen gleichzeitig durchgeführt. Wir danken den Gruppen für ihren tollen Einsatz, und hoffen, mit unserem KickHIV im nächsten Mai einen neuen Rekord aufzustellen.

Tobias Maaßen / Genf / t.maassen[at]goahead-organisation.de

22.12.2009: Go Ahead! Benefiz Beatz im Bremer Römer

Am 11.12.2009 fand die zweite von der Hochschulgruppe (HSG) Bremen veranstaltete Benefiz Party statt. Im kleinen und gemütlichen Club Römer sorgten die DJs Dennis Diers, Sascha Brüning, Ragip Alkan sowie Janosch von den Flätliners mit elektronischen Klängen für ein tanzwütiges Publikum.
Schon kurz nach dem Start um 23 Uhr war abzusehen, dass die Veranstaltung ein Erfolg werden würde. Im Laufe des Abends sorgten circa 220 zahlende Gäste für Einnahmen in Höhe von 638,- Euro. 
Das durchweg positive Feedback der Gäste und DJs hat die HSG Bremen in ihrer Ambition bestärkt, die Benefiz Beatz als eine regelmäßige Veranstaltung zu etablieren. Auch Rainer Kobrow, Geschäftsführer des Römers, bekundete sein Interesse an einer Wiederholung.
Wir bedanken uns beim Römer, bei den DJs und Gästen, beim Asta der Uni Bremen für die Finanzierung des Flyerdrucks sowie bei Henrik Telepski für das Flyerdesign.

Agnes Pawlak / HSG Bremen / bremen[at]goahead-organisation.de

20.12.2009: Homes of Hope Vorbereitungswochenende in Kassel

Vom 4. bis 6. Dezember 2009 trafen sich die Teilnehmer des Homes-of-Hope-Projekts zu einem Vorbereitungswochenende in der Nähe von Kassel. Auf dem Programm stand neben verschiedenen Vorträgen über Afrika, Go Ahead! und das Homes-of-Hope-Projekt vor allem das gegenseitige Kennenlernen. 
Die 12 Teilnehmer werden zusammen mit der Go Ahead! Reisebegleitung Catharina Nickel vom 7. März bis zum 4.April 2010 in Kampala/Uganda ein Jugendzentrum erweitern. Go Ahead! wünscht Carolin Brunner, Angela Steffens, Anna Munk, Björn Gutheil, Eva Ellereit, Jeanne Davenel, Lisa Hansen, Philine Wehner, Pola An Samel, Susanne Wagner, Tatjana Waimer und Philipp Jordan einen erfahrungsreichen Aufenthalt bei unserem Partner Rainbow House of Hope Uganda.

Jan-Martin Frie
 / Kiel / j.frie[at]goahead-organisation.de

16.12.2009: Spende und Kooperation mit den Open Air – Freunden Empfenbach

Am Samstag, den 14.11.09 war Go Ahead! in die „Taverne Kreta“ nach Unterempfenbach eingeladen, um seine Arbeit vorzustellen und eine Spende von 4500€ in Empfang zu nehmen.

Seit nun über 27 Jahren organisieren die Open Air Freunde Empfenbach ein jährliches Musikfestival und spenden den gesamten Gewinn für einen guten Zweck. Einmal jährlich strömen Musikfans aus der gesamten Republik in das bayrische Dorf, um drei Tage große Künstler live zu erleben und dabei ein soziales Projekt zu unterstützen. Dieses Jahr suchten die Open Air Freunde neue Projekte, an die sie zukünftig spenden wollen und wählten Go Ahead! als eines der vier begünstigten Projekte aus. Hierbei überzeugten Go Ahead!s Projekte in Südafrika, die Hilfe zur Selbsthilfe ermöglichen, der enge Kontakt, den Go Ahead! zu seinen Partnern pflegt sowie das ehrenamtliche Engagement, das Go Ahead! jeden Tag aufs Neue hervorbringt.

Mit der großzügigen Spende der Open Air Freunde wird Go Ahead! das [Jugendbotschafterprogramm] und eine Lehrerausbildung an der Vorschule der „1000 Hills Community Helpers“ in Südafrika unterstützen. Die 1000 Hills Community Helpers gehörten bisher noch nicht zu den von Go Ahead! unterstützten Projekten, gleichwohl kennen und beobachten wir die Arbeit dieser Organisation seit mehreren Jahren. In herausragender Weise arbeitet das Team um Dawn Leppan täglich in den ländlichen Gebieten KwaZulu Natals, die HIV Prävalenzraten von über 35% aufweisen. Die 1000 Hills Community Helpers betreiben einerseits eine Klinik, in der insbesondere Kinder kostenlos behandelt werden, andererseits unterhält diese NGO eine Vorschule, um den Jüngsten der Gesellschaft einen ersten Zugang zum Bildungssystem zu ermöglichen. Um diese Vorschule staatlich registrieren zu lassen und dann von ausländischer Hilfe unabhängig zu werden, bezahlt Go Ahead! zusammen mit den Open Air Freunden Empfenbach die Ausbildung einer „Grade R“ Lehrkraft, die für diese Registrierung notwendig ist.

Go Ahead!
 dankt den Open Air Freunden auch im Namen unserer Partner in Südafrika ganz herzlich für die Unterstützung und freut sich auf eine hoffentlich lange und gute Zusammenarbeit.

Tilman Rodenhäuser / Dresden / t.rodenhaeuser[at]goahead-organisation.de

13.12.2009: Go Ahead! bei CampusTV Mainz

“Die Welt ist ein Dorf “ – diese Erfahrung machten Johannes Hillje von Go Ahead! und seine Mainzer Kommilitonin Judith Schneider in Uganda. Dort trafen sie sich zufällig auf einer Bootstour zu den Ssese Islands im Viktoriasee. Judith machte einen Freiwilligendienst in einer Schule, Johannes war damals Leiter des Homes of Hope (HoH) Projekts in Kampala.

Da Judith für die Mainzer Fernsehsendung „CampusTV“ arbeitet und auch in Uganda ihre Kamera dabei hatte, machte sie die überraschende Begegnung zum Gegenstand ihres Sendebeitrags. Das Interview mit Johannes ist nun in der aktuellen Sendung von CampusTV zu sehen

Johannes Hillje / Mainz / j.hillje[at]goahead-organisation.de

10.12.2009: Workshop „Südliches Afrika” für zukünftige Freiwillige in Igel

“Ich persönlich fand den Workshop sehr, sehr toll. Die ganzen Dinge, die wir im Workshop besprochen und diskutiert haben, hätte ich nie erfahren, wenn ich nicht dabei gewesen wäre. Ich sehe meinem Weg nach Afrika seit Igel wesentlich entspannter entgegen”, schreibt Workshopteilnehmerin Sarah Beck, die am 28.11.2009 zu Gods Golden Acre nach Südafrika reisen wird.

Am 21. und 22. November veranstaltete Suni e.V., Partner von Go Ahead!, erneut einen Workshop zur Vorbereitung von Freiwilligen auf ihren Auslandsaufenthalt. Organisiert wurde der Workshop von Barbara Scharfbillig, Leiterin des Freiwilligenprogramms bei Go Ahead!. Als Berater für die Freiwilligen stand zudem Fabien Olsem, Leiter der HSG Trier, zur Seite. Danke an das Team von Suni e.V. für die tolle Organisation der Veranstaltung.
Der nächste Workshop findet am 16. und 17. Januar 2010 in Igel statt.

Wenn auch du Interesse an einem freiwilligen Einsatz im Ausland hast oder am nächsten Workshop teilnehmen willst, dann kontaktiere uns.

Barbara Scharfbillig / Igel / b.scharfbillig[at]goahead-organisation.de

08.12.2009: Lieder für das Leben – Benefizkonzert für Aidswaisen in Südafrika

Die Pianistin und Sängerin Sabine Hermann gab am ersten Advent in Bremen ein Benefizkonzert zu Gunsten von Go Ahead!. Die Idee für dieses Konzert stammte von Frau Hermann selbst, und mit diesem großzügigen Angebot trat sie im Sommer 2009 an Johannes Hillje heran. Mit den zumeist selbst komponierten Stücken ihres neuen Albums „… und endlich unendlich“ im Chanson-, Pop- und Jazz-Stil begeisterte sie das Publikum. Sabine Hermann begleitete ihren Gesang selbst am Flügel und nutzte zusätzlich Soundeinspielungen für ein abwechslungsreiches Programm. 

Veranstalter war die Hochschulgruppe in Bremen. Sie eröffnete das Konzert mit einer kurzen Rede und beantwortet während der Pause bei selbstgebackenen Kuchen und gesponserter Bionade Fragen zur Arbeit und zu Möglichkeiten der Unterstützung von Go Ahead!.

Das Konzert war ein gelungener Auftakt in die Weihnachtszeit und auch ein Erfolg für unsere Hilfsorganisation: Der Erlös des Konzerts kommt dem Learning Center in KwaZulu Natal zu Gute, das durch unseren Partner Heartbeat vor Ort betreut wird.

Wir bedanken uns bei Sabine Hermann, bei der Uni Bremen, die uns ihren Theatersaal kostenlos zur Verfügung gestellt hat, und bei allen, die durch ihre Eintrittskarte Go Ahead! unterstützt haben.

Weitere Informationen über Sabine Hermann und Auszüge von ihrer CD gibt es auf ihrer Homepage unter [www.sabinehermann.com]

Tobias Straube / HSG Bremen / bremen[at]goahead-organisation.de

03.12.2009: Go Ahead!-Cup in Heidelberg

Am 14.11.2009 ging der Go Ahead!-Cup in Heidelberg in die zweite Runde. Vier Mannschaften traten in diesem Fußballturnier gegeneinander an und lieferten sich spannende Kämpfe. Bis zum Schluss sah es so aus, als würden die Sieger des letzten Semesters, die „Romanistas“, erneut den Sieg davontragen. Im packenden Finale drehten die „Sopädler“ jedoch noch einmal richtig auf und konnten dadurch das Spiel und somit auch das Turnier für sich entscheiden.
Natürlich hatte die Heidelberger Hochschulgruppe von Go Ahead! auch für das leibliche Wohl gesorgt, sodass sich sowohl die Spielerinnen und Spieler als auch die Gäste bei frischen Brötchen, selbstgebackenen Kuchen und leckeren Waffeln stärken konnten.
Wir möchten allen Mitwirkenden ganz herzlich für ihre Unterstützung danken und freuen uns schon auf das nächste Semester, wenn es wieder heißt: „Anpfiff!“

Angela Steffens / Heidelberg / a.steffens[at]goahead-organisation.de

01.12.2009: Welt-Aids-Tag 2009: Weiterhin sind die Auswirkungen von HIV/AIDS dramatisch

Am 1.12. ist – wie jedes Jahr – Welt-Aids-Tag. Go Ahead! ist an diesem Tag vor allem durch seine Hochschulgruppen an Universitäten aktiv. Anlässlich des Welt-Aids-Tages, geben wir Ihnen eine kurze Überblick über die aktuelle Situation von HIV/Aids: Ein Blick in den UN-Aidsbericht 2008 macht deutlich, wie drängend ein waches Bewusstsein und ein entschlossenes Handeln gegen die Ausweitung der Aids-Pandemie ist: Weltweit gibt es über 33 Millionen (Mio.) HIV-infizierte Kinder und Erwachsene, allein im Jahr 2007 kamen 2,7 Mio. Neuansteckungen hinzu. Schätzungsweise 11,6 Mio. Kinder verloren bisher ihre Eltern aufgrund von Aids. 2010 wird die Zahl der Aids-Waisen weltweit 15 Mio.erreichen. 35 Mio. Kinder bleiben ohne Zugang zu Bildung.
Allein 1,4 Mio. Aids-Waisen leben in Südafrika, eine halbe Mio. Kinder sogar ohne jegliche Unterstützung. Über 118.500 Kinder leben in sog. Child-Headed-Households ohne eine erwachsene Aufsichtsperson. Nur zwei Drittel erreichen bestenfalls die höchste Stufe der Grundschule.

Johannes Hillje / Mainz / j.hillje[at]goahead-organisation.de

29.11.2009: Go Ahead! aktiv in Dresden: Die letzten Aktionen der Hochschulgruppe

Am 30.10.2009 hatte die Hochschulgruppe (HSG) Dresden bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr die Gelegenheit, Stefan Hippler zu einer Gesprächsrunde begrüßen zu dürfen. Der seit langen Jahren in Südafrika tätige Pfarrer, Autor des Buches „Gott, AIDS, Afrika“ und Gründer der Hilfsorganisation „Hope Capetown“ war anlässlich der Hope Gala nach Dresden gekommen. Wir möchten uns noch einmal ganz herzlich bei ihm für den interessanten Bericht über seine Arbeit vor Ort sowie für das anschließende Gespräch unter anderem über die Situation vor Ort, die Haltung der Katholischen Kirche und die Arbeit der verschiedenen Organisationen bedanken.

Außerdem organisierten Mitglieder der HSG am 04.11.2009 im Kino Casablanca in Dresden eine Vorführung des Films „Beat the Drum“, im Anschluss nutzten wir die Gelegenheit, um den Imagefilm von Go Ahead! zu zeigen. Es war ein rundum gelungener Abend in einem kleinen, gemütlichen Kino. So konnten wir außerdem Kontakt zu einigen interessierten Studenten knüpfen und neue Hochschulgruppen-Mitglieder gewinnen. Weitere Interessenten wurden bei einem Infostand auf uns aufmerksam, so dass die Gruppe stark gewachsen ist und wir uns nun mit frischem Elan der Planung neuer Aktionen widmen! Die nächste Aktion wird am 01.12.2009 zum Welt-Aidstag stattfinden.

Sophia Merckens / Dresden / s.merckens[at]goahead-organisation.de

27.11.2009: „Nacht der Jugend“ am 09.11.09 im Bremer Rathaus

Auch in diesem Jahr beteiligte sich Go Ahead! erneut an der Nacht der Jugend im Bremer Rathaus mit einem Infostand.

Die Veranstaltung findet jährlich zum Gedenken an die Opfer der Reichspogromnacht statt und wurde dieses Jahr unter dem Motto “I have a dream” eröffnet. Sie soll Jugendliche dazu motivieren, sich politisch, gesellschaftlich und sozial zu engagieren und bietet nun schon zum 12. Mal ein bunt gemischtes Programm aus Musik, Tanz, Lesungen und Informationsständen für Jung und Alt.

Die Hochschulgruppe Bremen freute sich auch dieses Jahr wieder vertreten zu sein dürfen und Go Ahead! an die Öffentlichkeit zu tragen.

Rosa Asendorpf / HSG Bremen / bremen[at]goahead-organisation.de

25.11.2009: Deggendorf Goes Ahead!: Neue Gruppe in Deggendorf gegründet

Begeistert vom Radiobeitrag des ARD Korrespondenten Claus Stäcker über Go Ahead! meldete sich Ende August eine junge Absolventin der Hochschule Deggendorf bei dem Verein und wollte mithelfen, Waisenkindern im südlichen Afrika ein Stück Hoffnung im Leben zurückzugeben. Sehr schnell fanden sich in der bayrischen Kleinstadt begeisterte Mitstreiter und es entstand dort eine Hochschul-/Absolventengruppe von Go Ahead!. Unterstützt wird die Gruppe in ihrem Engagement von nahezu allen Seiten: Gleich zu Beginn schickte der Dekan der Maschinenbau- und Mechatronikfakultät Herr Prof. Rappl der Gruppe ein Grußwort und begrüßte das Engagement „seiner“ Studenten.

Auch weitere Professoren sowie Vereine der Hochschule („CoME“ und „VD Bau“) unterstützen das neue und schwungvolle Engagement in Deggendorf, und so gab es zum Semesterstart einen Gulaschverkauf zu Gunsten von Go Ahead!. Dank „Prof. Dr. Geigenfeind´s veganes Spezialgulasch“ und weiteren bayrischen Spezialitäten sowie der hohen Spendenbereitschaft der Studierenden wurde das auch gleich zu einem vollen Erfolg.

Am vergangenen Wochenende fand in Zusammenarbeit mit dem Jugendzentrum 4 You eine Graffitiaktion im Herzen Deggendorfs statt. Drei junge Künstler, die die Spraydosen selber spendeten, bemalten in der Innenstadt Stellwände zum Thema Afrika, die dann bei der Hochschulweihnachtsfeier versteigert werden sollen. Viele Deggendorfer zeigten sich begeistert von dem Engagement sowohl der Künstler als auch der neuen Hochschulgruppe.

Es scheint, als befände sich Deggendorf so langsam im Go Ahead!-Fieber: Die Geschäfte Hoegen (Buchhandlung), OTTO (Bierstüberl), Carpe (Pub), Gazi (Döner und türkische Spezialitäten) und Wälischmiller (Schreibwarenhandel) unterstützen den Verein durch das Aufstellen von Spendendose und die Firma Thomas Wagner ABBRUCH-, BAGGER-, MIETSERVICE hat der Gruppe ein großzügiges Startkapital gesponsert.

Go Ahead!
 begrüßt das neue Engagement in Deggendorf und freut sich über die Motivation und tollen Aktionen der vielen neuen Mitglieder.

Die letzte Aktion der Deggendorfer war eine Benefizparty unter dem Motto „Trink für Afrika“, die am 30.10.09 im „Carpe“ stattfand. Die Party wurde großzügig von der Geschäftsführerin des Carpe, Vera, unterstützt, die gerne die Flyer für das Event sponserte.

Wenn Sie Interesse haben, sich der Gruppe in Deggendorf anzuschließen, dann kommen Sie freitags um 19 Uhr in „Ottos“ in Deggendorf, wo sich die Gruppe regelmäßig zu ihrem Stammtisch trifft.

Martina Thurnreiter / HSG Deggendorf / deggendorf[at]goahead-organisation.de

24.11.2009: Für Go Ahead! bei CharityStar stimmen – es winken 1000 Euro!

Auf der Charity-Plattform [www.charitystar.com] werden alle 2-3 Monate 1000 EUR an ein gemeinnütziges Projekt ausgeschüttet. Go Ahead! ist in der derzeitigen Runde mit von der Partie und benötigt Ihre Hilfe: Gehen Sie auf unsere Projektseite, legen Sie sich dort mit Ihrem Namen und Ihrer E-Mail Adresse einen Account an und geben Sie dann Ihre Stimme für Go Ahead! Die Reigstrierung dauert nicht mal eine Minute, da keine persönlichen Daten angegeben werden müssen.

Angemeldet sind wir bei CharityStar mit dem Projekt “kickHIV”. Hinter “kickHIV” stehen die Go Ahead! Aktionstage 2010, an denen im Mai nächsten Jahres bundesweit Aktionen für AIDS-Waisenkinder stattfinden sollen. Mit Ihrer Stimme bei CharityStar können Sie uns darin unterstützen die Aktionstage zu finanzieren. Denn mit der Produktion von Informationsmaterialien, der Finanzierung von Fahrtkosten für Vorträge usw., entstehen Kosten von über 5000 EUR.

Wir danken herzlichst für Ihre Unterstützung und wir uns freuen, wenn Sie auch Freunde und Bekannte überzeugen könnten für uns abzustimmen.

Johannes Hillje / Mainz / j.hillje[at]goahead-organisation.de

19.11.2009: Charity Chill im Café Lübke Sounds war ein voller Erfolg

Der zweite “Charity Chill” – das Trierer Benefizkonzert, welches die Hochschulgruppe am 5. November 2009 organisiert hat – war auch in diesem Jahr ein voller Erfolg. In der gemütlichen Atmosphäre, die das Café Lübke Sounds zu bieten hat, konnten die Besucher entspannen und gleichzeitig das Jugendbotschafterprogramm von Go Ahead! in Südafrika unterstützen. Dafür sorgte die Band ERIN aus Koblenz. Die vier Musiker begeisterten ca. 90 Leute mit Songs zwischen Acoustic, Pop und Folk. So kam ein Spendenbetrag von 269,30 € zusammen. Außerdem konnten sich die Besucher den ganzen Abend lang am Infostand über Go Ahead! und die aktuellen Projekte informieren.

Karoline Hermann / HSG Trier / trier[at]goahead-organisation.de

17.11.2009: Unterstützung für Afrika im Hamburger Studentencafe Knallhart

Afrikanische Musik und Gerüche in der Uni Hamburg: Um auch andere zu motivieren, sich aktiv für Not leidende Menschen im südlichen Afrika einzusetzen, verkauften wir (die Hochschulgruppe von Go Ahead! in Hamburg) am Mittwoch (4.11.) im Campus-Cafe „Knallhart“ selbst gekochte afrikanische Spezialitäten, afrikanischen Tee, Kaffee, Gebäck und vieles mehr, das Studenten glücklich macht. Zusätzlich gab es reichlich Informationsmaterial über Go Ahead! und das Homes-of-Hope-Projekt. Über einen Beamer zeigten wir Bilder, die einige von uns aus Uganda mitgebracht hatten. Das Cafe steuerte die Hälfte seiner Tageseinnahmen zum Erlös aus unserer Kochsession bei: Der Gewinn von 240,00 Euro kommt zu hundert Prozent dem Learning Center in Kwazulu Natal in Südafrika zu Gute.

Für die hoch motivierte Unterstützung bedanken wir uns bei den vielen freiwilligen Helfern!

Alex Kohn und David Hansen / HSG Hamburg / hamburg[at]goahead-organisation.de

15.11.2009: Go Africa, Go Ahead! Benefizfestival mit Jamaram

Am 29.10. fand in Heidelberg das erste große „Go Africa, Go Ahead! Benefizfestival“ in der Halle02 statt. Rund 320 Gäste feierten zu fünf Bands: Die Brenner, Cris Cosmo, Idiots in the Crowd, Skaremba und Jamaram sorgten für beste Stimmung, während die Botschafterin von Go Ahead! Cosma Shiva Hagen als Moderatorin des Abends den passenden Rahmen schuf. Die Hochschulgruppe von Go Ahead! in Heidelberg möchte die Gelegenheit nutzen und allen Beteiligten ganz herzlich für ihre tatkräftige Unterstützung danken!

Angela Steffens / Heidelberg / a.steffens[at]goahead-organisation.de

12.11.2009: Run-for-Fun-Spendenlauf für Homes of Hope Teil III in Uganda

Am 22.10.2009 drehten die Schüler der Grund- und Hauptschule Seefeld und Hechendorf bei ihrem alljährlichen Run-for-Fun-Spendenlauf fleißig ihre Runden – unter anderem für das Homes of Hope Teil III in Uganda.

Nachdem Martin Pregler vor den Schülern einen Vortrag über Go Ahead! und Homes of Hope gehalten hatte, waren die Schüler hoch motiviert und „erliefen“ für das nächste Bauprojekt sage und schreibe 2.500,00 Euro.

Für die großartige Unterstützung bedanken möchten wir uns ganz herzlich bei den Schülern, bei der Direktorin Frau Otto sowie bei der Initiatorin Frau Bader.

Martin Pregler / Teilnehmer bei Homes of Hope 2009 / homes-of-hope[at]goahead-organisation.de

07.11.2009: Go Ahead!-Wochenende in Princeton (New Jersey) vom 4. bis 6. Dezember

Seit Juni wird die Hochschulgruppe von Go Ahead! an der Princeton Universität offiziell vom Princeton Pace Center for Civic Engagement unterstützt. Diese Zusammenarbeit ermöglicht eine effektive, campusweite Arbeit von Go Ahead! in Princeton. Vom 4. bis 6. Dezember veranstaltet die Gruppe ein Wochenende, an dem Go Ahead! in den Mittelpunkt gestellt wird: Vorstandsmitglied David Steinacker wurde vom Princeton Shelby Cullom Davis International Center eingeladen, einen Vortrag über die Arbeit des Vereins zu halten und einen Workshop zum südafrikanischen Gumboot-Tanz anzubieten. Außerdem wird die Gruppe an diesem Wochenende am globalen Bazaar EMERGE teilnehmen, um Go Ahead! zu vertreten und Aufmerksamkeit für die Bildungssituation in Südafrika zu schaffen.

David Steinacker / Norwich (England) / d.steinacker[at]goahead-organisation.de

04.11.2009: Go Ahead! beim “Startsocial” Stipendiatentag in Berlin

Seit Mitte September wird Go Ahead! durch zwei Coaches von Startsocial, einer Initiative von Mc Kinsey und der Bundesregierung, unterstützt. Die angebotene Beratung befasst sich ausschließlich mit dem für Mai 2010 geplanten bundesweiten Aktionstag. .

Am vergangenen Freitag fand der Startsocial Stipendiatentag in Berlin statt, zu dem alle Organisationen eingeladen wurden , die derzeit die Beratung genießen. Eingeleitet wurde die Veranstaltung durch ein verlesenes Grußwort von Kanzlerin Angela Merkel und einer Rede des Bundestagsabgeordneten Dr. Michael Bürsch. Auf einer Messe wurde den Teilnehmern der einzelnen Projekte die Möglichkeit geboten, sich vorzustellen und sich sowohl mit den Coaches als auch mit den unterstützenden Unternehmen und den übrigen Projekten zu vernetzen. Aus dem Go Ahead! Team reisten Sophia Merckens, Jan Bildhauer und Johannes Hillje nach Berlin. Wertvoll waren neben der Vernetzung und der individuellen Beratung durch einige Experten allem voran auch zwei Workshopsessions. In diesen referierten Profis aus Medien, Wirtschaft und sozialen Organisationen über Themen wie Fundraising, Öffentlichkeitsarbeit oder der Akquise von ehrenamtlichen Mitarbeitern.

Inspiriert durch wertvolle Tipps und Anregungen aus den Workshops und dem ein oder anderen interessanten Kontakt, reisten dieGo Ahead! Repräsentanten aus Berlin ab. Die Beratungsphase dauert nun noch bis Mitte Dezember an. Wir hoffen, anschließend in die Auswahl der besten 25 Projekte zu gelangen, hier gilt es die Daumen zu drücken.

Johannes Hillje / Mainz / j.hillje[at]goahead-organisation.de

01.11.2009: Go Ahead! auf Initiativmesse an der Universität Hamburg

Die Hochschulgruppe Hamburg hat am 15.10.2009 auf der Initiativmesse des Fachbereichs Sozialökonomie teilgenommen, die im Rahmen der Orientierungseinheiten stattgefunden hat. Mit unserem Infostand, der von Mareike Held, Benjamin Rinck und David Hansen geleitet wurde, konnten wir gut 250 Erstsemester erreichen und stießen auf großes Interesse.

David Hansen / HSG Hamburg / hamburg[at]goahead-organisation.de

30.10.2009: Charity Chill am 5. November in Trier

Nächsten Donnerstag findet im Café Lübke Sounds in Trier erneut ein „Charity Chill“ statt. Entspannt euch unter den akustischen Klängen der Koblenzer Band ERIN und unterstützt dabei das Jugendbotschafter Programm von Go Ahead!, welches der südafrikanischen Jugend eine Stimme in der Gesellschaft gibt. Organisiert wird das Event von der Trierer Hochschulgruppe, welche auch am Abend vertreten sein wird.

Wo: Cafe Lübke Sounds, Theodor-Heuss-Allee 18
Wann: 5. November, 21:00
Eintritt: 3 Euro

Leila Broich / Trier / l.broich[at]goahead-organisation.de

27.10.2009: Was macht Go Ahead! eigentlich genau in Südafrika? – Der Imagefilm von Go Ahead!

Im März dieses Jahres besuchte eine zehnköpfige Studentengruppe von Go Ahead!die Projekte, die Go Ahead! seit der Gründung 2007 unterstützt. Begleitet wurde die Gruppe von einem Kamerateam der Filmhochschule Potsdam unter der Leitung der Regisseurin Silke Kaiser. Nach langer Arbeit ist ein Kurzfilm entstanden, der zeigt, mit wem Go Ahead! in Südafrika zusammenarbeitet und welche Projekte unterstützt werden. Lernen Sie die Pastoral Vorschule in Kliptown, ein Learning Center und zwei der Jugendbotschafter kennen, die Go Ahead! fördert. Machen Sie sich ein Bild von den Projekten, die Ihre Spende unterstützt und lernen Sie unser Team kennen.
[Der Film bei Youtube (in HD)]

Ein besonderer Dank geht an Silke Kaiser (Regie), Cosma Shiva Hagen (Sprecherin), Dennis Pauls (Kamera), Paul Wollenstein (Ton), Katrin Dröse (Produktion), Trang Nguyen (Schnitt) und die gesamte HFF Potsdam für die ehrenamtliche Unterstützung.

Tilman Rodenhäuser / Dresden / t.rodenhaeuser[at]goahead-organisation.de

15.10.2009: Go Ahead! ruft zur Teilnahme auf: Steht auf gegen Armut, zeigt Flagge in eurer Stadt!

“116 Millionen Menschen in 100 Ländern standen im vergangenen Jahr weltweit gegen Armut und für die UN-Millenniumsziele auf. Für den STAND-UP 2009 erwartet die UN-Millenniumkampagne sogar einen neuen Weltrekord. Auch in Deutschland erinnern vom 16. bis 18. Oktober hunderte Aktionen die neu gewählte Bundesregierung an ihre entwicklungspolitischen Zusagen. Der bundesweite Auftakt erfolgt am 16.10.2009 in der UN-Stadt Bonn. Bundespräsident Horst Köhler hat die Schirmherrschaft für den STAND UP in Deutschland übernommen.”

Verena Ommer / Dresden / v.ommer[at]goahead-organisation.de

12.10.2009: Go Ahead! und das Homes of Hope im TV

„Wir gehen auf Sendung!!!“ – eine E-Mail mit diesem Betreff erreichte heute das Go Ahead! Team. Absender dieser Nachricht war Martin Pregler, Teilnehmer des vor wenigen Wochen zu Ende gegangenen „Homes of Hope“-Projekts in Kampala/Uganda.

Martin hatte das vierwöchige Bauprojekt mit einer Kamera des Bayerischen Rundfunks (BR) begleitet und ab morgen, Dienstag 13.9., soll das Filmmaterial nach Informationen des BR gezeigt werden. Aufgeteilt in mehrere Episoden und in Form eines Video-Tagebuchs werden die Aufnahmen aus Uganda in der Sendung „on 3 südwild“ laufen.

Wer Interesse an den erlebnisreichen Aufnahmen hat und einen tieferen Einblick in ein Go Ahead! „Homes Of Hope“-Projekt bekommen möchte, notiere sich folgenden Sendetermin: on3 südwild läuft von Montag bis Freitag von 16.30 bis 17.30 Uhr auf BR alpha sowie im Bayerischen Fernsehen ab 02.20 Uhr.

Ab sofort läuft auch die Bewerbungsphase für das nächste Homes of Hope, welches erneut in Uganda stattfinden wird.

Johannes Hillje / Mainz / j.hillje[at]goahead-organisation.de

02.10.2009: Go Africa, Go Ahead! Benefizfestival am 29.10.2009 in Heidelberg

Zu tollen Bands so richtig feiern? Jederzeit!
Ohne Anstrengung etwas für einen guten Zweck tun? Immer gerne!
Beides auf einmal? Perfekt!

Schon seit Anfang des Jahres arbeitet die Hochschulgruppe Heidelberg auf eine Veranstaltung der besonderen Art hin – nun ist es endlich soweit: Am 29.10. findet das große Go Africa, Go Ahead! Benefizfestival in der Halle02 in Heidelberg statt. Mit Cris Cosmo, Idiots in the Crowd, Die Brenner, Skaremba und unserem Partner Jamaram sind fünf Kracher am Start, die für ein unvergessliches Event sorgen werden! Und auch die Moderation hat es in sich: Schauspielerin und Go Ahead!-Botschafterin Cosma Shiva Hagen wird durch den Abend führen, während sich DJ D-K-Dance um eine gelungene Aftershow-Party kümmert.

Die Einnahmen des Benefizfestivals fließen zu 100% in die Unterhaltung des „Learning Centers“, das über 400 Aidswaisen in Südafrika eine Anlaufstelle bietet, in der sie in einem sicheren Umfeld nach der Schule psychologische Betreuung, nahrhafte Nahrung und ggf. Nachhilfeunterricht erhalten. Sie können hier ihre Hausaufgaben erledigen, an Freizeitaktivitäten teilnehmen oder Soft-Skill-Workshops zu Themen wie HIV-Prävention, Finanzmanagement, Drogen, etc. besuchen.

Einlass: 19 Uhr
VVK: 8 Euro, AK: 10 Euro

Angela Steffens / Heidelberg / a.steffens[at]goahead-organisation.de

28.09.2009: Go Ahead! erhält das „startsocial“ Beratungsstipendium

“Hilfe für Helfer” – unter diesem Motto fördert der Wettbewerb „startsocial“ seit 2001 den Wissenstransfer zwischen Wirtschaftsunternehmen und sozialen Organisationen. Unter der Schirmherrschaft der Bundeskanzlerin Angela Merkel werden soziale Initiativen durch individuelle Beratung unterstützt und Netzwerke zwischen ihnen und Unternehmen geschaffen.

Für die kommende Beratungsphase wurde Go Ahead! zusammen mit 100 weiteren Projekten aus insgesamt knapp 400 Bewerbungen ausgewählt. Die Beratung wird sich einerseits auf einen für nächstes Jahr von Go Ahead! geplanten Aktionstag konzentrieren, andererseits geht es um ein allgemeines Coaching für die zukünftige Strukturierung des Vereins.

Die Beratungsphase beginnt kommende Woche mit einem ersten Treffen in Mainz und wird bis Dezember andauern. Im Anschluss wählt die Jury 25 Projekte aus, die nach Berlin zur Prämierung eingeladen werden. Für die besten sieben Projekte winken dann in Berlin ein Geldpreis.

Wir freuen uns sehr über das Stipendium und sind gespannt auf unsere beiden Coaches Ute Schmidt und Thomas Wieland.

[www.startsocial.de]

Johannes Hillje / Mainz / j.hillje[at]goahead-organisation.de

22.09.2009: ARD-Hörfunk-Interview mit Jan Bildhauer (1. Vors.) über Go Ahead!

Noch kurz vor seiner Abreise aus Südafrika besuchte Jan Bildhauer (erster Vorsitzender von Go Ahead!) zusammen mit ARD-Südafrika-Korrespondent Claus Stäcker die Pastoral Vorschule in Kliptown (Soweto), Südafrika. Nachdem es Hr. Stäcker im März nicht möglich gewesen war, unsere Studytour zu begleiten, ließ er sich diesmal während eines Projektbesuchs die Arbeit von Go Ahead! erläutern und sprach auch mit der Leiterin der Vorschule, Frau Pam Mfaxa, über die Kooperation mit der deutschen Hilfsorganisation.

Der Besuch der Pastoral Vorschule, in der 250 Kinder ihren ersten Zugang zur Bildung erhalten, ist beispielhaft für die Projektarbeit von Go Ahead! in Südafrika, die der Überzeugung folgt, dass „Bildung der Schlüssel für ein besseres Leben“ ist.

In Deutschland stieß das Interview auf reges Interesse der Sendestationen, und so wurde der Beitrag unter anderem auf Radio Bremen 4, im Nordwestradio, SWR 1, SWR cont.ra, Das Ding, Deutschlandfunk und der Deutsche Welle gesendet.

Jan Bildhauer / Bremen / j.bildhauer[at]goahead-organisation.de

16.09.2009: „Homes of Hope“ in Uganda erfolgreich abgeschlossen

Nach vier Wochen mauern, betonieren und verputzen in der ugandische Hitze, ist die „Homes of Hope“ Gruppe der diesjährigen Sommersemesterferien letzte Woche nach Deutschland zurück gekehrt. Gebaut haben Maren Bittermann, Katharina Burgmann, Tobias Hensel, Karo Hermann, Martin Pregeler, Andre Prochanzka, Joachim Schurr und Reiseleiter Johannes Hillje das Erdgeschoss eines Hauses für das Jugendzentrum „Rainbow House of Hope“ in Kampala. Rainbow House of Hope wird das neue Gebäude sowohl als Unterkunft für Freiwillige als auch für Workshops mit den Kindern des Stadtteils nutzen. Der Bauablauf verlief weitestgehend planmäßig. In Erinnerung wird der Gruppe zweifelsohne eine Nachtschicht bleiben, in der bis Mitternacht die Decke betoniert wurde.

Neben den Hausbau lernte die Gruppe in den vier Wochen Land, Leute und Kultur näher kennen. Safari, eine Fahrt zu den Ssee Inseln und Rafting auf dem Nil standen an den Wochenenden auf dem Programm. Kurz vor der Abfahrt besuchte die Gruppe sogar noch eine traditionelle Verlobungsfeier, zu der Rainbow House Gründer Michael Mwase die Go Ahead!ler eingeladen hatte.

Im Fokus standen des weiteren Besuche anderer NGOs und Projekte. So lernte die Gruppe wie in einem Waisenheim in Fort Portal 28 Kinder auf engstem Raum zusammen leben, wie durch ein Breakdance Projekt die Situation vieler Jugendlicher verbessert wird und in einem “Health Center“ über das Ausmaß und Präventionsstrategien gegen die AIDS-Pandemie.

Go Ahead! bedankt sich bei allen Teilnehmern für ihr tolles Engagement. Die Bewerbungsphase für das nächste Homes of Hope-Projekt (voraussichtlich im März 2010) läuft in Kürze an. Dazu gibt es bald mehr Information auf unserer Homepage.

Johannes Hillje / Mainz / j.hillje[at]goahead-organisation.de

13.09.2009: Go Ahead! – Mitglieder pilgern erfolgreich den Jakobsweg

Wie schon im Vorfeld berichtet, haben sich die beiden Mitglieder Thilo Siegel und Florian Neumeister in diesem Jahr entschlossen, während ihrer Sommerferien den Jakobsweg nach Santiago de Compostela in Spanien zu pilgern.
Gleichzeitig haben die beiden Schüler dies als Spendenlauf für Go Ahead! beworben und zahlreiche lokale Sponsoren gefunden.
Gleich zu Beginn der Ferien machten sich die beiden auf die lange Reise und kehrten mit vielen spannenden Begegnungen und Erfahrungen zurück nach Deutschland.

Demnächst können Sie hier den Reisebericht der beiden Pilger lesen.

David Steinacker / Norwich (England) / d.steinacker[at]goahead-organisation.de

08.09.2009: Zweite Mitgliederversammlung in Kassel

Am 30.08.2009 trafen sich rund 20 Mitglieder von Go Ahead! zur zweiten Mitgliederversammlung der Vereinsgeschichte in Kassel. Neben den wichtigen Vorstandswahlen, einer Satzungsänderung und anderen Tagesordnungspunkten bot das Treffen einigen neuen Mitarbeitern die Möglichkeit, andere Teammitglieder kennenzulernen. Im Anschluss an die Versammlung tagte der neu gewählte Vorstand zusammen mit etlichen Mitarbeitern und diskutierte die wesentlichen Strategiepunkte für die kommenden zwölf Monate.

Nachdem der Vorsitzende Jan Bildhauer alle Anwesenden begrüßt hatte, ließ er das vergangene Vereinsjahr Revue passieren. Anschließend stellten die verschiedenen Bereichsleiter  ihre Bilanzen vor: Go Ahead! konnte in allen Arbeitsbereichen abermals Fortschritte erzielen und freut sich sehr über das wichtige ehrenamtliche und sehr professionelle Engagement der vielen Mitarbeiter.

Des Weiteren kam es zu einer Satzungsänderung: Wie vom Vorstand vorgeschlagen, wurde die Amtszeit der zukünftigen Vorstände auf ein Jahr verkürzt. So können insbesondere die beiden Vorsitzenden leichter ausgewechselt werden, wenn dies aufgrund längerer Auslandsaufenthalten nötig sein sollte. Nachdem der Vorstand von der Mitgliederversammlung entlastet wurde, folgten die Neuwahlen des Vorstands. Carolin Bader und Jan-Martin Frie haben wegen längerer Auslandsaufenthalte ihre Vorstandsposten aufgegeben. Im Namen des gesamten Vereins danken wir beiden an dieser Stelle ganz herzlich für ihre großartige Mitarbeit und das unermüdliche Engagement in unserem jungen Verein. In den Vorstandswahlen wurde Jan Bildhauer als erster Vorsitzender, Tilman Rodenhäuser als zweiter Vorsitzender, Wolfgang Bildhauer als Kassenwart sowie David Steinacker und Johannes Hillje in ihren Positionen bestätigt.  Als neue Vorstandsmitglieder gewählt wurden Angela Steffens, die seit einem Jahr die Hochschulgruppe Heidelberg leitet, sowie Tobias Maaßen, der Leiter von Pro Active – herzlich willkommen!

Das Protokoll der Mitgliederversammlung wird hier demnächst zum Download bereitgestellt.

Der gesamte Vorstand freut sich auf das kommenden Jahr und hofft, auch weiterhin wie bisher auf Ihre Unterstützung zählen zu können. Ein besonderer Dank geht nach dem intensiven Wochenende an die Familie Rodenhäuser in Kassel, die sowohl die Versammlung organisiert als auch die hungrigen Vereinsmitglieder mit Kuchen und Snacks versorgt hat.

Tilman Rodenhäuser / Kassel / t.rodenhaeuser[at]goahead-organisation.de

05.09.2009: Go Ahead! beim Rotary Club Kulmbach

Im Rahmen der wöchentlichen Freitagssitzung des Rotary Clubs Kulmbach referierten Lena Haap und Tilman Rodenhäuser am 21.08.09 über die Arbeit von GoAhead! in den letzten zwei Jahren, die rasante Entwicklung der Organisation in Deutschland und die in Südafrika unterstützten Projekte. Im Mittelpunkt stand das Learning Center, das unter großer Mithilfe des RC Schwalmstadt im letzten Jahr errichtet und seitdem von Go Ahead! mitgetragen wird.

Go Ahead!
 dankt dem Rotary Club Kulmbach und besonders Herrn Peter Wendt für die Möglichkeit, die Arbeit von Go Ahead! in diesem Kreise präsentieren zu dürfen. Die Unterstützung durch die Rotarier war in der bisherigen Vereinsgeschichte stets eine wichtige Stütze unserer Arbeit und Teil unseres Erfolgs – einen großen Dank an dieser Stelle.

Haben auch Sie Interesse, mehr über Go Ahead! zu erfahren? Gerne stellen wir unsere Arbeit in Ihrem Verein oder ihrer Organisation vor! Melden Sie sich unter info@goahead-organisation.de oder kontaktieren Sie uns telefonisch.

Tilman Rodenhäuser / Kassel / t.rodenhaeuser[at]goahead-organisation.de

02.09.2009: Schüler gestalten eine Go Ahead! – Projektwoche zum Thema „Zeit für Afrika“

Vom 02.07. bis zum 08.07.09 fand an der Herderschule in Kassel eine Projektwoche zu dem Thema „Zeit“ statt, in der die Schüler eigene Projekte vorschlagen und diese auch selbst leiten konnten. Auf Initiative der Zwölftklässlerin Sophie Neugebauer organisierte eine motivierte Gruppe der Oberstufenschüler zunächst zwei Tage inhaltliche Arbeit zu den Themen Südafrika und Armut, um sich Wissen anzueignen, welches sie dann bei einer großen Spendensammelaktion in Kassels Innenstadt vortragen konnten. Die Schüler erarbeiteten Plakate und Infozettel zu Go Ahead!, holten Genehmigungen bei Schule und Stadt ein und sammelten dann einen Tag lang mehrere Hundert Euro für Kinder in Afrika. „Natürlich mussten wir einige Ablehnungen in Kauf nehmen, aber im Großen und Ganzen waren viele Menschen bereit zu spenden. Insgesamt  verlief der Tag sehr erfolgreich!“ berichtet die 18-jährige Sophie. Außerdem präsentierte die Gruppe Go Ahead! mit einem Info- und Kuchenstand auf der Abschlussveranstaltung der Projektwoche.

Go Ahead!
 dankt den Schülern ganz herzlich für ihren Einsatz, der ihren Altersgenossen im südlichen Afrika zu Gute kommt und ist von dem Gesamtspendenbetrag von 372 Euro begeistert! So viel Erfolg motiviert zum nachahmen, oder? Bei Interesse melden Sie sich unter pro_active@goahead-oragnisation.de , wir planen gerne mit Dir/Ihnen eine Projektwoche und unterstützen mit einem Go Ahead! Schulworkshop sowie Infomaterialien!

Tilman Rodenhäuser / Kassel / t.rodenhaeuser[at]goahead-organisation.de

26.08.2009: Go Ahead! zu Gast bei Marieluise Beck (B’90/Grüne) in Bremen

Dass ehrenamtliches Engagement Jugendlicher und junger Erwachsener immer noch nicht zur Selbstverständlichkeit geworden ist, sondern immer noch auf Interesse und Anerkennung stößt, zeigte sich am 29.07.09, als die Bundestagsabgeordnete Marieluise Beck (Bündnis90/Die Grünen) die Hochschulgruppen Bremen und Hamburg zu sich nach Hause einlud.
Gerne nahmen wir diese Einladung wahr und besuchten die couragierte Parlamentarierin in ihrem schönen Zuhause. Bei einem leckeren Glas Wein konnten wir der interessierten Abgeordneten die Arbeit von Go Ahead! näher bringen.und bekamen von ihr einige wertvolle Anregungen für zukünftige Projekte. Danach gab Frau Beck die Gelegenheit, Fragen zum aktuellen politischen Geschehen zu stellen, welche sie ausführlich und mit großer Offenheit beantwortete. So scheute sie sich nicht, zu brisanten Themen wie dem NATO Einsatz sowie der kommenden Bundestagswahl Stellung zu beziehen. An dieser Stelle möchten wir uns bei Frau Beck noch einmal für einen interessanten und anregenden Abend bedanken.

Lys Kulamadayil / HSG Bremen / bremen[at]goahead-organisation.de

23.08.2009: Radio-Interview mit Hit Radio Antenne Niedersachsen

Kürzlich wurde Vorstandsmitglied David Steinacker von Hit Radio Antenne Niedersachsen aus Hannover zu einem Radio-Interview eingeladen. Einer der größten Radiosender in Niedersachsen wurde schon vor einiger Zeit auf Go Ahead! aufmerksam und unterstützte die Organisation bei der Werbung für die Musical Tour im Jahr 2008. Nun ging es noch einmal um Arbeit, die Go Ahead! in Deutschland leistet und welche Ziele damit errreicht werden sollen.

In dem Gespräch betonte Steinacker den jungen Charakter der Organsiation und stellte das besondere Bemühen von Go Ahead! heraus, Jugendliche und junge Erwachsene zu sozialem Engagement zu motivieren.

Go Ahead! möchte junge Menschen in ganz Deutschland inspirieren, die Initiative zu ergreifen”, führte Steinacker weiter aus.

David Steinacker / Entebbe (Uganda) / d.steinacker[at]goahead-organisation.de

16.08.2009: Homes of Hope in Uganda gestartet – Berichte auf Weblog

Diese Woche startete die vierte Auflage des von Go Ahead! durchgeführten Projekts Homes of Hope. Eine Gruppe von acht jungen Menschen machte sich auf die Reise nach Kampala in Uganda. Zusammen mit dem Projektpartner „Rainbow House of Hope Uganda“ wird dort in den kommenden vier Wochen ein Haus für die Aktivitäten von Rainbow House gebaut werden. Das Haus soll vor allem für Workshops der zu betreuenden Kinder sowie als Unterkunft für Volontäre dienen.

Die Teilnehmergruppe, bestehend aus Andre, Achim, Katharina, Karo, Maren und Martin, hatte in den letzten Wochen das nötige Geld für die Baumaterialien in Deutschland gesammelt. Geführt wird das Projekt diesmal von Johannes Hillje.

Die Eröffnung des Baus wurde zu Beginn der Woche feierlich zelebriert. Der stellvertretende deutsche Botschafter in Uganda, Stefan Messerer, legte den Grundstein und hielt eine Eröffnungsrede. Über die Ereignisse der kommenden Wochen, den Fortschritt des Baus und alle andere Aktivitäten berichtet die Gruppe regelmäßig in einem Weblog.

Johannes Hillje / Kampala (Uganda) / j.hillje[at]goahead-organisation.de

06.08.2009: Go Ahead! auf der Und Jetzt!?-Konferenz

Am 7. August 2009 wird Go Ahead! auf dem Markt der Möglichkeiten der Und Jetzt!?-Tagung in Berlin seine Arbeit vorstellen und versuchen, die Teilnehmer sowie andere Interessierte zur Mitarbeit zu motivieren. Die Und Jetzt!?-Konferenz richtet sich an ehemalige Freiwillige, die nach ihrer Rückkehr nach Deutschland Möglichkeiten und Wege suchen, sich zu engagieren. Vor rund zwei Jahren ist auf diese Weise auch Go Ahead!entstanden, als seine Gründer nach ihrem einjährigen Afrikaaufenthalt zusammen mit Freunden und Familien eine Hilfsorganisation gründeten.

Go Ahead!
 freut sich, an der Konferenz sowohl mit verschiedenen Mitarbeitern teilzunehmen als auch die eigene Organisation auf dem Markt der Möglichkeiten zu präsentieren. Alle Interessierten, die Go Ahead! einmal live erleben wollen, sind herzlich eingeladen, diesen Freitag nach Herrmannswerder in Potsdam zu kommen. Der Markt der Möglichkeiten steht jedem Besucher offen.

Wann: Freitag, 07.08.09, 9:30 Uhr bis 18.30 Uhr (Eintritt frei!)
Wo:
BlauArt Tagungshaus (Wiese)
Hermannswerder 23
144473 Potsdam

Tilman Rodenhäuser / Dresden / t.rodenhaeuser[at]goahead-organisation.de

31.07.2009: Pinneberger Schüler: Schritt um Schritt für Afrika

Am 24.6. liefen Freiwillige der IGS Thesdorf beim sogenannten Schüler-Kiellauf in Kiel mit. Wie bereits im letzten Jahr suchten sie zuvor Sponsoren, die für die zehn Kilometer lange Strecke einen bestimmten Betrag an Go Ahead! spendeten. So wurde die sportliche Herausforderung auch zu einer Ehrensache. Go Ahead!bedankt sich bei den Schülern der IGS Thesdorf für 170 Euro, die zu hundert Prozent bei unseren Partnern in Afrika ankommen.

Jan-Martin Frie / Kiel / j.frie[at]goahead-organisation.de

25.07.2009: Zwei Go Ahead! Mitglieder nehmen an der Civil Academy teil

Die Civil Academy ist ein Kurzzeit-Stipendium des BBE (Bundesnetzwerk für Bürgerschaftliches Engagement) und der deutschen BP, die insgesamt drei Wochenendseminare umfasst und jungen Menschen mit einer Projektidee ein intensives Trainingsprogramm durch erfahrene Projektmanager bietet.

Die beiden Go Ahead! Vorstandsmitglieder Jan-Martin Frie und Johannes Hillje wurden neben 23 anderen Bewerbern ausgewählt und durften an den Seminaren teilnehmen. Die Seminarwochenenden, von denen zwei in Bielefeld und eines in Berlin stattfanden, hatten verschiedene thematische Schwerpunkte: Vom Teamaufbau über Finanzplanung und Fundraising bis zur Öffentlichkeitsarbeit referierten renommierte Experten aus Wirtschaft und dem Non-Profit-Bereich über die verschiedenen Themen und ließen den Teilnehmern viel Raum für praktische Übungen. Auch eine Diskussion mit dem Personalchef von BP und der Einblick in ein erfolgreich realisiertes Projekt einer ehemaligen Teilnehmerin der Civil Academy gehörten zum Programm.

„An der Civil Academy gefiel mir neben den qualifizierten Referenten und der intensiven Beschäftigung mit meinem Go Ahead!Projekt vor allem der Austausch mit den anderen jungen und engagierten Teilnehmern“, sagt Jan-Martin,der sich mit dem Homes of Hope Projekt beworben hatte, über das Seminarprogramm.

Die Civil Academy wird jährlich zweimal angeboten, Bewerbungsfristen sind jeweils im Januar und Juni. Go Ahead! empfiehlt das Angebot ausdrücklich allen engagierten jungen Menschen. Mehr Infos unter: [www.civil-academy.de]

Johannes Hillje / Mainz / j.hillje[at]goahead-organisation.de

20.07.2009: Keiga Dance Company aus Uganda in Hamburg

Am 18. Juni 2009 hatten die Mitglieder der Hochschulgruppe Hamburg und die ehemaligen Teilnehmer des Homes-of-Hope-Projektes in Uganda, Oihane Schmutte und Lou Zucker, die Möglichkeit, die Keiga Dance Company aus Uganda in der Aula des Emilie Wüstenfeld Gymnasiums in Hamburg zu präsentieren. Das Publikum wurde durch ausdrucksstarken Tanz mit dem schweren Thema der Frauenbeschneidung in Uganda konfrontiert und honorierte die Darbietung anschließend mit viel Applaus. Außerdem wurde sowohl über das Hausbauprojekt im Rahmen des Homes-of-Hope-Programmes berichtet, das im März in Uganda stattgefunden hatte, als auch über die Organisation Go Ahead! als solche.

Julian Peitzmeier / Hamburg / j.peitzmeier[at]goahead-organisation.de

16.07.2009: Workshop für zukünftige Freiwillige in Namibia

Suni e.V., Partner von Go Ahead!, veranstaltete vom 4. bis 5. Juli einen Praktikanten-Workshop für Freiwillige der Mphe Thuto Primary School in Igel. Zehn ehemalige und zukünftige Freiwillige konnten sich hier über die Situation in Namibia austauschen. Unter den Teilnehmern war auch Hochschulgruppenleiter Fabien Olsem, der Anfang 2009 als Freiwilliger an der Mphe Thuto Primary School in Namibia eingesetzt war. Zusammen erarbeitete man neue Standards für das Programm und erweiterte die Informationsmappe der Mphe Thuto Primary School. Außerdem wurde eine weitere Schule, die Morukutu Primary School in Otjiyarwa in Namibia, von Anna-Lena Henke und Maria Hillebrand vorgestellt. Geleitet wurde der Workshop von Barbara Scharfbillig, die für Go Ahead! und Suni e.V. das Freiwilligenprogramm in Namibia überwacht und organisiert.

Barbara Scharfbillig / Igel / b.scharfbillig[at]goahead-organisation.de

13.07.2009: Freiwilligenkolleg 2010

Verschiedene deutsche Stiftungen bieten im kommenden Jahr ein Freiwilligenkolleg an, das sich an junge Erwachsene richtet, die durch besondere Fähigkeiten und außerordentliches freiwilliges Engagement auf sich aufmerksam gemacht haben. Im Mittelpunkt des Kollegs steht die Vermittlung praktischer Kompetenzen, die auf die Übernahme von Verantwortung im Beruf und im weiteren bürgerschaftlichen Engagement vorbereiten. Das Kolleg richtet sich an junge Menschen zwischen 18 und 25 Jahren, die einen Freiwilligendienst abgeschlossen haben oder im Jahr 2009 abschließen.

Go Ahead!
 begrüßt das Kolleg und freut sich, dass auf diesem Wege Hilfestellungen angeboten werden, von denen wir in der Vergangenheit profitieren konnten (z.B. Civil Academy) und hoffentlich weiterhin profitieren werden.  Jeder, der sich beim Freiwilligenkolleg bewerben möchte und Interesse hat, sein erlerntes Wissen praktisch anzuwenden, kann sich gerne unter pro_active@goahead-organisation.de bei uns melden. Wir suchen dann gemeinsam eine Möglichkeit, wie Du dich bei Go Ahead! einbringen kannst.

Ansonsten viel Erfolg bei der Bewerbung!

Tilman Rodenhäuser / Dresden / t.rodenhaeuser[at]goahead-organisation.de

09.07.2009: 2. Go Africa – Go Ahead! Benefizkonzert in Dresden

Am Mittwoch, den 01.07.09, feierten über 160 Menschen ausgelassen für einen guten Zweck. Die Go Ahead! Hochschulgruppe Dresden hatte geladen und die „Burning Knees“ sowie „Staircase Club“ sorgten für einen sehr schwungvollen Abend.

Nach mehreren Wochen Vorbereitung und viel Werbung war es endlich soweit. „Nach dem sehr erfolgreichen Konzert im letzten Jahr waren unsere Erwartungen recht hoch. Zum Glück wurden sie mehr als erfüllt!“ berichtet Go Ahead! Hochschulgruppenmitglied Lena Haap. Die HSG Dresden betrieb während der Konzerte einen Infostand, verkaufte Snacks und etliche T-Shirts und konnte ausserdem viele der Besucher von ihrer Arbeit begeistern sowie das Interesse an Go Ahead! wecken. Auch in finanzieller Hinsicht war der Abend ein voller Erfolg: Durch Eintrittsgelder, Spenden und den „Wohltätigen Drink“ (von jedem verkauften Becks gingen 50 Cent an Go Ahead!) kamen insgesamt 700€ zusammen, die ohne Abzüge an Go Ahead!gingen und somit zu 100% unseren Partnern in Afrika zu Gute kommen. Auch dieses Jahr unterstützen die eingenommenen Gelder unser Learning Center in Jozini, KwaZulu Natal. Go Ahead! bedankt sich ganz herzlich bei den beiden Bands und allen, die mitgeholfen haben, diesen Abend so erfolgreich zu gestalten!

Tilman Rodenhäuser / Dresden / t.rodenhaeuser[at]goahead-organisation.de

02.07.2009: Go Ahead!-Cup in Heidelberg

Am 13.06.2009 war es endlich soweit: In Heidelberg wurde der erste Go Ahead!-Cup angepfiffen! Die Heidelberger Go Ahead! Hochschulgruppe hatte eine Romanistik-, eine Germanistik- und eine Go Ahead!-Mannschaft zusammengestellt, um in einem Fußballturnier den Gewinner des Wanderpokals, einer simbabwischen Steinfigur, zu ermitteln.

Im spannenden Finale zwischen den Romanisten und Romanistinnen und dem Go Ahead!-Team ging der Sieg schließlich an die Romanistik-Mannschaft, von der er gebührend gefeiert wurde. Während der gesamten Spieldauer und darüber hinaus versorgten Mitglieder der HSG Heidelberg alle Anwesenden mit Getränken und kleinen Stärkungen, wodurch auch einige Spenden für Go Ahead! zusammenkamen. Viele interessierte Besucher ließen sich an einem Go Ahead!-Stand informieren und bekundeten spontanes Interesse daran, die HSG bei ihren nächsten Projekten zu unterstützen.

Go Ahead!
 zieht eine positive Bilanz aus dem Nachmittag, ebenso wie die Besucher und Besucherinnen, die sich bereits jetzt auf den nächsten Go Ahead!-Cup im kommenden Wintersemester freuen.

Die HSG Heidelberg möchte sich an dieser Stelle ganz herzlich bei allen Mitwirkenden für ihre freundliche Unterstützung bedanken!

Angela Steffens / HSG Heidelberg / heidelberg[at]goahead-organisation.de

29.06.2009: Vortrag in Trier: „Eine Tätigkeit in der Entwicklungszusammenarbeit ist kein exotischer Urlaub!“

Diese deutlichen Worte waren der Grundtenor von Brunke Brunkens Vortrag „Wege in die Entwicklungszusammenarbeit“. Brunken war ehemals gtz-Mitarbeiter in Tansania, Brasilien und Guatemala. Sein Vortrag bildete den zweiten Programmpunkt der von der Hochschulgruppe Trier organisierten Afrikatage und bot den Studenten und Studentinnen in Trier die Gelegenheit, sich über Vorraussetzungen und Einstiegsmöglichkeiten in die Entwicklungszusammenarbeit zu informieren. Abgerundet wurde der Vortrag von persönlichen Erfahrungen und Episoden aus dem Arbeitsalltag eines Projektleiters.

Die Essenz von Brunkens Vortrag lässt sich wie folgt darstellen: Wer in die Entwicklungszusammenarbeit will, müsse bereit sein, die „Wohlstandsinsel Europa“ und eventuell seine sozialen Kontakte für einen längeren Zeitraum zu verlassen. Zwei bis drei Fremdsprachen und profunde interkulturelle Kompetenzen seien selbstredend Bedingungen für eine Tätigkeit in der Entwicklungszusammenarbeit. Ferner stellte Brunken fest, dass notwendige fachliche Kenntnisse zwar zum Teil an den Universitäten vermittelt würden; darüber hinaus sollte sich aber jeder Interessierte unabdingbare Instrumente und Methoden aneignen wie z. B. Projektmanagement oder Moderations- und Evaluationstechniken. Dies sei möglich in studienbegleitenden Kursen, im Rahmen eines Praktikums oder im Anschluss an das Studium in einer Traineestelle bei Organisationen wie gtz, ded, eed oder Misereor. Daneben böte zudem die Consultingwirtschaft interessante Einstiegesmöglichkeiten in die Entwicklungszusammenarbeit.

Nach der anschließenden, lebhaften Diskussion resümierte Brunken, dass der Einstieg in die Entwicklungszusammenarbeit zweifelsohne ein hohes Maß an Engagement und Eigeninitiative erfordere. Die Beschäftigung in der Entwicklungszusammenarbeit sei ein „harter Job“, in dem reines „Gutmenschentum“ und ein „starkes Sendungsbewusstein“ dem Pragmatismus und dem Prinzip des Interessenausgleichs nachzuordnen seien. Brunke Brunken würde jederzeit und gerne den gleichen Weg einschlagen.

Am Donnerstag, den 18. Juni 2009, werden die Afrikatage von Go Ahead! mit einem Vortrag über Go Ahead! (Raum B20) abgeschlossen.

Leila Broich / Trier / l.broich[at]goahead-organisation.de

27.06.2009: Homes of Hope Vorbereitungstreffen in Kassel

Nachdem Go Ahead! viele Monate die Werbetrommel gerührt hat, steht nun endlich die Gruppe, die im August 2009 in Uganda ein Haus für ein Straßenkinderprojekt bauen wird. Mit dem „Homes of Hope“-Projekt verbindetGo Ahead! die beiden Aufgaben von direkter Hilfe in Afrika und Aufklärungsarbeit in Deutschland.
Die Gruppe wird in der verbleibenden Zeit vor dem Abflug gen Süden Geld sammeln und auf ihr Vorhaben aufmerksam machen. So soll die Idee
der jungen Engagierten, die etwas über Armut und Elend lernen und konkret helfen wollen, verbreitet werden.

Vom 29.5. bis zum 31.5.09 fand ein Vorbereitungstreffen in einer Kasseler Jugendherberge statt. Aus allen Regionen Deutschlands kamen die Teilnehmer, um sich für ein Wochenende kennenzulernen und wichtige Tipps und Anregungen mit nach Hause zu nehmen. In entspannter Atmosphäre bereiteten der Projektleiter Jan-Martin Frie, Reiseleiter Johannes Hillje und der Reiseleiter der letzten Gruppe Julian Peitzmeier die Teilnehmer mithilfe von Präsentationen auf die Situation in Uganda vor.

Go Ahead!
 wünscht Katharina Burgmann, Lena Enderlein, Tobias
Hensel, André Prochazka, Maren Bitterman, Martin Pregler, Joachim Schurr und Karoline Herrmann einen erfahrungsreichen und gleichsam schönen Aufenthalt!

Jan-Martin Frie / Kiel / j.frie[at]goahead-organisation.de

25.06.2009: Workshop am MANOS-Gymnasium in Dresden

Die Schülervertretung des Martin-Andersen-Nexö-Gymnasiums organisierte am 12. Juni 2009 zum wiederholten Mal den “TAG”, den Projekttag für Toleranz, Ausland und Gesellschaft. Im Rahmen dieses Projekttages bot sich für Go Ahead! die Möglichkeit, mit dem Workshopkonzept „Südafrika, Armut und Aids – Probleme & Perspektiven“ teilzunehmen und mit 19 Schülern und Schülerinnen der Klassenstufen acht bis zehn zu arbeiten. Im Anschluss an den Workshop konnten die Schüler in einer gemeinsamen Abschlusspräsentation ihre Ergebnisse und Arbeiten vorstellen. 

Im Zuge des im Workshopkonzept vorgesehenen Simulationsspiel gründen die Schüler eine fiktive Nichtregierungungs-Organisation (NGO), um Sponsoren – in diesem Fall den Workshopleitenden – von ihrem Aktionsprogramm gegen Armut beziehungsweise Aids zu überzeugen. Hier bestach die NGO „ELfA“ – „Ein Lächeln für Afrika“ mit Engagement und Kreativität, vor allem aber überzeugten die Schüler mit einem für die zehnte Klassenstufe enormen Reflexionsvermögen.

Leila Broich / Trier / l.broich[at]goahead-organisation.de

23.06.2009: Neues Projekt in Kapstadt im Freiwilligenprogramm

Go Ahead! hat einen neuen Partner für Freiwilligendienste in Südafrika gefunden: Hope Cape Town. Seit einem guten Jahr bietet Hope Cape Town zusammen mit der Nichtregierungsorganisation (NGO) Kid Cru und der Universität Stellenbosch ein ansprechendes Famulaturprogramm für Medizinstudenten an. Die jungen Mediziner bekommen dabei einerseits die Möglichkeit, die Arbeit einer Hilfsorganisation (Hope) kennenzulernen, die in den Townships arbeitet und dort etliche Kliniken unterhält. Andererseits bietet Kid Cru einen Einblick in die HIV- und Aidsforschung. Mit dem Elective Student Program wird jungen Medizinern also die Möglichkeit gegeben, den Kampf gegen die HIV-Pandemie an verschiedenen Fronten mitzuerleben. Da die Universität Stellenbosch mitarbeitet, wird das Program in Deutschland normalerweise als Famulatur anerkannt.

Ein ganz neuer Partner ist Hope Cape Town jedoch nicht: Schon mehrfach hat Go Ahead! Hope Cape Town und seinen Gründer Stefan Hippler in Kapstadt besucht und wir haben uns dabei mit ihm über Hilfsprojekte in Südafrika beraten. Bereits letztes Jahr hat Stefan Hippler ein Grußwort für Go Ahead! geschrieben.

Wir freuen uns, mit einer so gut arbeitenden und anerkannten Hilfsorganisation wie Hope Cape Town zusammenzuarbeiten.

Tilman Rodenhäuser / Dresden / t.rodenhaeuser[at]goahead-organisation.de

22.06.2009: Hochschulgruppe auf dem Bremer Markplatz

Trotz mittelmäßigen Wetters war der Bremer Marktplatz am 06.06.09 gut besucht, als die Abgeordnete des europäischen Parlaments Helga Trüpel (Bündnis90/die Grünen) zum „Markt der europäischen Vielfalt“ einlud. Im Rahmen dieser Veranstaltung stellten sich zahlreiche gemeinnützige Organisationen vor und warben für ein solidarisches Europa. Die HSG Bremen freute sich, diese Gelegenheit nutzen zu dürfen, um vielen interessierten Besuchern Go Ahead! vorzustellen und einen Anlaufpunkt für all diejenigen darzustellen, die über den europäischen Tellerrand hinausschauen wollen.

Wir bedanken uns bei den Organisatoren der Veranstaltung dafür, dass sie uns die Möglichkeit gegeben haben, in einem solchen Rahmen für Go Ahead! zu werben.

Lys Kulamadayil / Bremen / bremen[at]goahead-organisation.de

16.06.2009: Positives Feedback für Schulworkshop in Neckargemünd

„Skeptisch“ war Michael Zöller, Lehrer am Berufsbildungswerk Neckargemünd, nach eigenen Angaben als am 7. Mai 2009 fünf unserer jungen Go Ahead!-Mitarbeiterinnen ohne ihn einen Workshop mit 19 Schülerinnen und Schülern veranstalteten. Doch seine Sorge war unbegründet: Begeistert setzten sich die Schüler mit dem Thema „Südafrika, Armut und AIDS – Probleme & Perspektiven“ auseinander. Zunächst hörten sie einen Inputvortrag zum Thema und beschäftigten sich danach in zwei Arbeitsgruppen mit „Armut“ und „Aids“. Nach zweieinhalb Stunden wurden die Ergebnisse einander und den Lehrern präsentiert.

Zöller begeisterten die Ergebnisse des Workshops und das Engagement der Go Ahead!-Mitarbeiterinnen so sehr, dass er später einen positiven Feedbackbericht angab, der hier zum Download bereit steht.

Leila Broich / Trier / l.broich[at]goahead-organisation.de

14.06.2009: Go Ahead! in den Medien im Norden – Scheckübergabe von Sportlern

In der vergangenen Woche konnte sich Go Ahead! verstärkt in verschiedenen Medien im Nordwesten der Bundesrepublik präsentieren.

Am 31.Mai 2009 gastierten Pro Active-Leiter Tobias Maaßen und Vorstandsmitglied Johannes Hillje im Studio des Radiosenders Radio Bremen 4. In der Sendung „weltweit“ widmete Moderator Axel P. Sommerfeld den Projekten und Aktivitäten von Go Ahead!eine gesamte Stunde. Zwischen dem regulären Radioprogramm spielte der Sender das Interview mit den beiden Go Ahead!-Mitgliedern ein. Ein Dank gebührt der HSG Bremen für die Organisation des Interviews.

Nur zwei Tage später rief Go Ahead! eine Pressekonferenz in Hude (Landkreis Oldenburg) ein. Vor vier Journalisten verschiedener Tages- und Wochenzeitungen berichteten Hillje und Maaßen von den Erfolgen in den ersten beiden Vereinsjahren, stellten zukünftige Projekte vor und sprachen über die Hochschulgruppe Bremen. Grund für die Austragung der Pressekonferenz in Hude war die Übergabe eines Spendenschecks des Turnvereins Hude. In der abgelaufenen Spielzeit der Tischtennis-Oberliga hatte sich die Huder Mannschaft dazu entschlossen, von ihren Sponsorenprämien 15 Euro pro Punktgewinn an Go Ahead! zu spenden. Zusammen mit Spenden des Publikums kam insgesamt ein Betrag von 204,50 € zustande, den der Mannschaftsführer Felix Lingenau im Rahmen der Pressekonferenz überreichte. Go Ahead! bedankt sich bei den Sportlern aus Hude recht herzlich und würde sich freuen, die Kooperation in Zukunft fortsetzen zu können.

Johannes Hillje / Mainz / j.hillje[at]goahead-organisation.de

12.06.2009: Bilderausstellung an der Uni Trier

Am Montag, den 08.06.09 hat die Hochschulgruppe Trier eine Bilderausstellung im B-Gebäude der Universität eröffnet. Gezeigt werden gemalte Bilder von Kindern aus den namibischen Grundschulen unseres Freiwilligenprogramms. Am Montag präsentierte die Hochschulgruppe außerdem einen Informationsstand mit Kuchen und Waffelverkauf, es wurden 101€ gesammelt!
Im Laufe der Woche gibt es noch zwei interessante Vorträge. Zunächst “Wege in die Entwicklungszusammenarbeit?- ein ehemaliger GTZ-Mitarbeiter berichtet” am 10.06.09 um 20 Uhr im HS1 und außerdem “Go Ahead! Eine junge Organisation stellt sich vor – Freiwilligendienst in Afrika” am 18.06.09 um 18 Uhr in B20 der Universität Trier.

Die Bilderausstellung ist noch bis Montag, den 15.07.09 im B-Gebäude (vor B15) der Universität Trier zu sehen.
Zum Abschluss werden wir am 18.06.09 mit einem Stand beim multikulturellen Sommerfest vertreten sein.

Fabien Olsem / HSG Trier / trier[at]goahead-organisation.de

10.06.2009: Mitarbeiter-Workshop von Go Ahead! in Berlin

Nach anstrengenden Wochen der Vorbereitung fand vom 22.05. bis 24.05.2009 das erste offizielle Mitarbeitertreffen von Go Ahead! in Berlin statt. Insgesamt reisten 29 aktive Mitarbeiter aus allen Teilen Deutschlands an. Die Vorstandsmitglieder Johannes Hillje und Tilman Rodenhäuser hatten in den vergangenen Wochen einen vielfältigen Workshop vorbereitet, Vorträge und Präsentationen ausgearbeitet und sich um den organisatorischen Rahmen des Treffens gekümmert.

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde am Freitagabend, begann am frühen Samstagvormittag der offizielle Workshop. Hillje und Rodenhäuser vermittelten allen Anwesenden zunächst noch einmal die Geschichte, die Grundgedanken und den Aufbau von Go Ahead!. Nach einer intensiven Arbeitsphase innerhalb der einzelnen Arbeitsbereiche hielt der renommierte Medienwissenschaftler Steffen Büffel einen Vortrag über die Möglichkeiten des Web 2.0 für Go Ahead!. Abschließend wurde der Fahrplan für das kommende Jahr diskutiert und Ideen für weitere Projekte und Veranstaltungen besprochen. Natürlich sollte der Workshop auch dazu dienen, die Bindung zwischen den Mitarbeitern zu festigen, was in Form eines gemütlichen Grillabends mit Lagerfeuer erfolgreich umgesetzt wurde.

Am Sonntagvormittag traten alle Teilnehmer nach einem ausführlichen Evaluationsfrühstück die Heimreise an, hochmotiviert die neu gewonnen Erkenntnisse und Ideen schnellstmöglich in die Tat umzusetzen.

Insgesamt war das Mitarbeitertreffen in jeder Hinsicht ein voller Erfolg. Jeder Mitarbeiter konnte für sich selbst und seinen Aufgabenbereich neue Ideen und Realisierungsmöglichkeiten mitnehmen. Die verstärkte Vertrautheit mit den Strukturen und Gedanken hinter Go Ahead! sowie das persönliche Kennen untereinander wird unsere Arbeit in Zukunft noch effektiver und hoffentlich erfolgreicher werden lassen.

Ein besonderer Dank geht an dieser Stelle noch einmal an Steffen Büffel für seinen informativen als auch inspirierenden Vortrag und an das Team der Hochschulgruppe Berlin, welche die Gruppe das gesamte Wochenende über mit ihren Kochkünsten verwöhnte.

Maria Heimann / Dresden / newsletter[at]goahead-organisation.de

06.06.2009: Benefizturnier beim Golfclub Tietlingen

Am 21.05.2009 fand auf Einladung des Golfclubs Tietlingen bei Walsrode ein Benefizturnier zugunsten von Go Ahead! statt. Dank der Initiative von Herrn Spellmann und der Unterstützung von Präsidentin Röder und Vize-Präsident Lasthaus konnte das Turnier auf den Anlagen des Golfclubs stattfinden. Als Preise dienten afrikanischer Schmuck und Zuluschilder.

Go Ahead!
 wurde von Jan-Martin Frie und Maria Heimann vertreten. Bei einem Vortrag wurde über die Arbeit von Go Ahead! aufgeklärt und die Zukunftspläne für das Learning Center vorgestellt. Am Ende eines erfolgreichen Tages konnte Go Ahead! ein Check von € 1.500 übergeben werden, welcher für das Learning Center eingesetzt wird.

Go Ahead!
 möchte sich ganz besonders bei Herrn Dr. Spellmann für die Organisation des Turniers bedanken.

David Steinacker / Norwich (England) / d.steinacker[at]goahead-organisation.de

04.06.2009: Erneuter Besuch bei der Pastoral-Vorschule

Am 21.05.09 besuchte der Vorsitzende von Go Ahead! Jan Bildhauer zusammen mit zwei neuen Vereinsmitgliedern die Pastoral-Vorschule. Der Besuch war gleich aus mehreren Gründen erfolgreich:

Die während der Studytour (siehe Projektupdate) aus Zeitgründen nicht möglich gewesene Prüfung der Finanzen konnte vorgenommen und als durchweg positiv bescheinigt werden. In der vorangegangenen Woche hatte die Vorschule außerdem den externen Finanzprüfungsbericht für das Jahr 2008 erhalten, der ohne Mängel ausfiel.

Darüber hinaus konnte das von der Firma BVS gesponserte Sponsorenschild mit der Aufschrift „Go Ahead! – Supporting Education in Africa“ übergeben und angebracht werden.

Zu guter Letzt konnte Jan Bildhauer auch noch die Zusage von Go Ahead! an die Pastoral-Vorschule übermitteln, dass die für die Instandsetzung des Fußbodens im Klassenzimmer der Drei- bis Vierjährigen beantragten Finanzmittel bereitgestellt werden. Knapp 1.000 Euro werden benötigt, um den Fußboden zu erneuern und vor Feuchtigkeit und Kälte zu schützen, da ihn die Kinder für ihren Mittagschlaf nutzen. Dies ist gerade im jetzt kommenden Winter in Südafrika dringend erforderlich. Hierzu werden allgemein Spenden von Go Ahead! eingesetzt – vielen Dank den Unterstützern!!!

Jan Bildhauer / Pretoria (Südafrika) / j.bildhauer[at]goahead-organisation.de

02.06.2009: Go Ahead! feiert Geburtstag

Am 26.05.2007 wurde Go Ahead! von sechs motivierten Freiwilligen gegründet, heute engagieren sich bereits über 30 Mitarbeiter ehrenamtlich für die junge Hilfsorganisation. Außerdem gründeten sich sieben Hochschulgruppen in Deutschland und den USA.
Innerhalb von nur 24 Monaten konnten wir bundesweit über 300 Mitglieder gewinnen und im zweiten Jahr einen sechsstelligen Betrag an unsere Projektpartner in Afrika transferieren.
Der Fokus im vergangenen Jahr lag auf einem Learning-Center in der südafrikanischen Provinz KwaZulu-Natal, welches 400 Kindern ein sicheres Lernumfeld bieten soll.
Seit der Gründung von Go Ahead! konnten wir außerdem im Rahmen unseres Vorschulprojektes 130 Kindern den Besuch einer Vorschule ermöglichen und für 27 Kinder eine private Patenschaft finden.
Ein weiterer großer Erfolg ist das „Homes of Hope“-Projekt. Bereits zum vierten Mal führen wir im Sommer eine Gruppe junger Deutsche nach Afrika, die während der Semesterferien in einem Hilfsprojekt arbeitet.
Rückblickend hat Go Ahead! in den letzten zwei Jahren einen rasanten Aufstieg hingelegt! Aus der jungen Initiative ist eine bundesweite Hilfsorganisation mit festem Mitglieder- und Mitarbeiterstamm geworden, die schon jetzt beachtliche Erfolge vorweisen kann.
Wir möchten uns an dieser Stelle bei allen Unterstützern, Sponsoren und Helfern bedanken, ohne die unsere heutigen Erfolge und unsere Arbeit nicht möglich wären! Wir hoffen, auch in den kommenden Jahren an die bisherigen Erfolge anknüpfen und die Unterstützung unserer afrikanischen Partner weiter ausbauen zu können.

Maria Heimann / Dresden / newsletter[at]goahead-organisation.de

01.06.2009: Erste Party der HSG Bremen ein voller Erfolg

Gute Musik, ein schöner Veranstaltungsort und knapp 160 feierfreudige Menschen haben die erste Party der Hochschulgruppe Bremen zu einem Erfolg werden lassen. Der DJ hat es verstanden, mit seiner gelungenen Mischung aus Hip Hop, Dance und Classics das Publikum zum Tanzen zu animieren. Die Tatsache, dass von jedem ausgeschenkten Bier jeweils 30 Cent an Go Ahead! gingen, hat die Freude der Partybesucher nur gesteigert. Das Publikum, ein bunter Mix aus Studierenden, Kirchentagsbesuchern und internationalen Gästen, hat die Veranstaltung zu etwas Besonderem werden lassen, und nach diesem erfolgreichen Abend freut sich die Hochschulgruppe Bremen schon auf die nächste BenefiZ BeatZ Party von Go Ahead!. An dieser Stelle wollen wir uns auch noch mal ausdrücklich bei der 2raumlounge für ihre Unterstützung und den tollen Abend bedanken.
Der Erlös der Party, knapp 330 Euro, wird an das Learning Center gehen.
Falls Du Lust haben solltest, die Hochschulgruppe Bremen zu unterstützen, melde Dich unter bremen@goahead-organisation.de.

Lys Kulamadayil / HSG Bremen / bremen[at]goahead-organisation.de

31.05.2009: Go Ahead! bei der Eröffnung von Cosma Shiva Hagens neuer Bar

Am Samstag, den 02.05.2009 hatte die Go Ahead!-Hochschulgruppe Hamburg die Möglichkeit, der Einladung von Cosma Shiva Hagen zu folgen und sich zur Eröffnung der Bar „sichtbar im Elbrausch“ einer geschlossenen Gesellschaft zu präsentieren. In der von unsererGo Ahead!-Botschafterin Cosma Shiva Hagen eröffneten und geführten „sichtbar“ wird während der nächsten sechs Wochen eine Ausstellung die Aufmerksamkeit der Gäste auf Fairtrade-Produkte sowie die Problematik des Baumwollanbaus in Afrika lenken.

Neben der Präsentation weiterer Partner, für die sich Cosma Shiva Hagen einsetzt, fand auch ein Interview des Go Ahead!-Mitarbeiters Julian Peitzmeier mit Nova Meierhenrich statt. Dieses Interview wurde mit all denjenigen geführt, die in die Ausstellungseröffnung involviert waren und für welche Cosma als Patin oder Botschafterin eintritt.

Julian Peitzmeier / Hamburg / j.peitzmeier[at]goahead-organisation.de

29.05.2009: Go Ahead! beim Weltbürgerfrühstück in Trier

Beim Weltbürgerfrühstück am 16.05. in Trier war auch Go Ahead! durch die Hochschulgruppe Trier mit einem Stand vertreten. Von 10 bis 14 Uhr gab es bei dieser Veranstaltung Modenschauen, Trommelkurs und einzelne Stände unterschiedlicher Vereine und Organisationen auf dem Kornmarkt zu besichtigen. Neben vielen Informationen rund um Go Ahead! durch Plakate, Flyer und Gespräche mit vier Mitgliedern der HSG gab es für die Besucher des Stands auch Kuchen nach afrikanischem Rezept umsonst oder gegen eine Spende nach Wahl. So sind bei der Veranstaltung insgesamt 55 Euro Spenden eingenommen worden. Auch der Trierer Oberbürgermeister Klaus Jensen besuchte den Stand und war sehr interessiert an den Aktivitäten von Go Ahead! und der Hochschulgruppe. Schließlich konnten an diesem Tag auch zwei weitere Studenten dafür gewonnen werden künftig bei der HSG mitzumachen.

Rike Albrecht / HSG Trier / trier[at]goahead-organisation.de

27.05.2009: Wichtige Unterstützung des Learning Center

Zusammen mit dem Rotary Club Schwarmstedt Aller-Leine-Tal konnte Go Ahead!einen weiteren Schritt zur Implementierung des Learning Center in KwaZulu Natal gehen. Um sich in der schwer erreichbaren und nur sporadisch mit Infrastruktur ausgestatteten Region um Jozini besser fortbewegen zu können, wurde nun ein geeignetes Transportmittel an Heartbeat übergeben (siehe Bild). Dies ist notwendig, um einerseits die 400 Aids-Waisenkinder, die in Zukunft durch Heartbeat unterstützt werden sollen, zuhause besuchen zu können, sowie um andererseits das Training der Gemeindemitglieder und der beteiligten Gemeindeorganisationen durchführen zu können.

„Wir haben viele logistische Probleme in den ländlichen Gebieten Südafrikas. Dank dem neuen Auto ist dies nun passé“, sagt Pethole Seondi, Leiter des Lernzentrums für Aids-Waisenkinder in KwaZulu-Natal.

Auf die Unterstützung aus Deutschland angesprochen, sagt Seondi: „Die Unterstützung von Go Ahead! und Rotary hilft uns grundlegend dabei, unser lokales Nachhaltigkeitsprinzip für die jungen Schüler umzusetzen.“

Jan Bildhauer / Pretoria (Südafrika) / j.bildhauer[at]goahead-organisation.de

14.05.2009: Go Ahead! weckt deutschlandweites Medieninteresse

Am 16.04.2009 ging über die Deutsche Presseagentur (dpa) der Artikel „Go Ahead! – Studenten helfen in Südafrika“ an Zeitungen und Onlineredaktionen im ganzen Bundesgebiet. Der Artikel fand regen Anklang und wurde unter anderem in der Süddeutschen, der Märkischen Allgemeinen, der Nordwestzeitung, Westdeutschen Zeitung, Rhein-Zeitung, Südkurier als auch über Online-Portale wie GMX.de und WEB.de oder N24 online veröffentlicht.
Go Ahead!
 freut sich über die zunehmende öffentliche Wahrnehmung unserer Initiative und konnte im direkten Anschluss an das Erscheinen des Artikels deutlich steigende Besucherzahlen auf unserer Homepage registrieren. Außerdem traten zahlreiche Menschen unserem Verein als neue Mitglieder bei oder übernahmen eine Patenschaft.

Ein Dank geht an die dpa sowie unser Team der Öffentlichkeitsarbeit, das hier tolle Arbeit geleistet hat!
Hier geht’s zum Artikel: [Artikel bei n24.de]

Jan Bildhauer / Pretoria (Südafrika) / j.bildhauer[at]goahead-organisation.de

11.05.2009: Besuch bei der Princeton Hochschulgruppe

Im April 2009 nutzte Vorstandsmitglied David Steinacker einen privaten USA-Besuch auch dafür, der Princeton-University-Hochschulgruppe einen Besuch abzustatten. Die Gruppe ist zurzeit noch mit der Bewerbung für eine offizielle Anerkennung durch die Universität beschäftigt, kann aber heute schon auf ein Treffen mit dem „Soweto Gospel Choir“ und einen Gumboot-Tanz-Workshop verweisen. Alle acht Mitglieder aus vier verschiedenen Ländern (siehe Foto: David Steinacker mit vier der Mitglieder) sind hoch motiviert, ab dem nächsten Semester Anfang September aktiv die Arbeit der Gruppe an der Universität voran zu bringen und den Bekanntheitsgrad von Go Ahead! in Princeton zu erhöhen.

David Steinacker / Norwich (England) / d.steinacker[at]goahead-organisation.de

08.05.2009: Rückblick Afrikatage in Friedrichshafen

Am Samstag, den 25.04.2009 konnte Go Ahead! die Möglichkeit nutzen, sich auf den Afrikatagen in Friedrichshafen zu präsentieren und interessierten Menschen Go Ahead! vorzustellen.
Der einstündige Vortrag über „Zukunft durch Bildung, alte Probleme und neue Perspektiven in Südafrika” wurde gut aufgenommen und sensibilisierte die Zuhörer für dieses Thema. Viele von ihnen fanden sich nach dem Vortrag begeistert am Go Ahead! Infostand ein und waren interessiert, die Idee von Go Ahead! weiterzutragen.
Go Ahead!
 dankt dem Verein namibiakids für die Einladung und wünscht alles Gute für das anstehende Hausbau Projekt in Namibia.
Herzlichen Dank außerdem an die fünf Go Ahead! Mitglieder, welche den Infostand initiierten.

Kai Bildhauer / Königsfeld / k.bildhauer[at]goahead-organisation.de

06.05.2009: Europahaus Hamburg: Go Ahead!-Soliparty

Die im Januar neu gegründete Go Ahead!-Hochschulgruppe (HSG) Hamburg hat erfolgreich ihre erste Aktion durchgeführt. Die Gruppe, bestehend aus Studenten verschiedener Fachrichtungen wie Sozialökonomie, VWL, Holzwirtschaft und Physik, organisierte eine Soliparty für das „Learning Center“. Am 17.04.2009 fand sich im Hamburger Studentenwohnheim Europahaus ein bunt gemischtes Publikum ein, um gemeinsam mit der HSG Hamburg die Party zu feiern. Besonders erfreulich waren die vielen internationalen Gäste aus dem Wohnheim, die spontan mitfeierten.

Die Party war ein voller Erfolg und ein gelungener Einstieg der HSG Hamburg, die viel Spaß hinter dem Tresen hatte. Vor allem hat sie Lust auf mehr gemacht: Mit dieser ersten Aktion konnten knapp 300 € eingenommen werden, die dem Learning Center gespendet werden.

David Hansen / HSG Hamburg / hamburg[at]goahead-organisation.de

05.05.2009: Go Ahead! Vorsitzender Tilman Rodenhäuser bei egoFM

Der Münchener Radiosender “egoFM” strahlte am Mittwoch, den 29.4.2009, eine Sendung mit dem Thema “Südafrika, WM und Wahlen” aus. In der Sendung präsentierte die Moderatorin Meinungen der FIFA, des Kickers und dem stern-Redakteur Marc Goergen zur politischen Lage im Land am Kap der guten Hoffnung. Darüber hinaus präsentierte der Sender einen 3-minütigen O-Ton vom stellvertretenden Go Ahead!Vorsitzenden Tilman Rodenhäuser. Tilman berichtete über die “andere Seite” Südafrikas abseits von Fussball-WM und wirtschaftlicher Entwicklung sowie Go Ahead!s Arbeit. Wir danken egoFM für die Anfrage.

Johannes Hillje / Mainz / j.hillje[at]goahead-organisation.de

29.04.2009: Projektupdate: Learning Center KwaZulu-Natal

Seit letztem Jahr unterstützt Go Ahead! maßgeblich den Aufbau eines Learning Centers in KwaZulu Natal. In der vergangenen Woche traf sich Go Ahead! erneut mit dem Management unserer Partnerorganisation Heartbeat, um eine formale Evaluation des vergangenen halben Jahres seit Projektbeginn im Oktober 2008 vorzunehmen.

Dem Plan zur allgemeinen Projektberichterstattung folgend wurde sowohl der Projektfortschritt als auch die Finanzsituation des Projekts besprochen.

Das Learning-Center-Projekt entspricht ganz unseren Erwartungen, und abgesehen von kleineren Verzögerungen während der Implementierung traten keine Probleme auf. Die Verzögerungen betrafen zum einen die Logistik und sind auf die schwache Infrastruktur in der Region zurückzuführen; zum anderen verursachen die in der kommenden Woche stattfindenden Wahlen eine Verlangsamung der politischen Prozesse.
Basierend auf den vorliegenden Informationen hat sich Go Ahead! dazu entschlossen, das von uns geförderte Learning Center in KwaZulu Natal für ein weiteres Jahr finanziell zu unterstützen.
Die Entscheidung des Vorstands folgt ganz dem Nachhaltigkeitskonzept von Go Ahead!. Angestoßene Projekte müssen gerade während der Implementierungsphase finanziell und organisatorisch abgesichert werden, bevor sie von der Gemeinde selbst getragen werden können.
Um dies mittelfristig sicherzustellen, hat Heartbeat bereits erste Kontakte mit dem „Department of Social Development“ (DSD) geknüpft. Das DSD hat sein Interesse an einer Zusammenarbeit signalisiert und möchte das Projekt möglichst bald besuchen. Entsprechend unseres Nachhaltigkeitskonzepts würden sich Heartbeat und Go Ahead! dann zu einem geeigneten Zeitpunkt (normalerweise nach drei Jahren) als finanzieller Hauptträger zurückzuziehen. Heartbeats Betreuungs- und Trainingsprogramme würden natürlich weiter fortgeführt werden.
Wir hoffen auf tatkräftige Unterstützung aller Mitglieder, Freunde und Mitarbeiter von Go Ahead! für diesen Entschluss. Mehr Informationen hierzu auf der Homepage.

Jan Bildhauer / Pretoria (Südafrika) / j.bildhauer[at]goahead-organisation.de

26.04.2009: Homes of Hope 2009 (Teil 1) erfolgreich abgeschlossen

„Mission accomplished“, könnte man sagen, wenn man auf das durchweg erfolgreicheHomes-of-Hope-Projekt in Uganda im März zurückschaut, das ein einzugsfertiges Community-Haus hinterlassen hat.

Mit einer hochmotivierten Gruppe konnte Go Ahead! im Stadtteil Nsambya in der Hauptstadt Kampala für die Organisation Rainbow House of Hope Uganda neben dem angemieteten noch ein weiteres Gebäude in der Nähe ausbauen und fertigstellen. Sowohl der Fortschritt der Baumaßnahmen als auch unsere Freizeit-Aktivitäten wurden laufend im Webblog veröffentlicht. In diesen vier Wochen wurde aber nicht nur ein sehr ansehnliches Haus errichtet: Alle Teilnehmer hatten außerdem die Gelegenheit, die sehr gastfreundlichen Ugander und ihr wunderschönes Land kennen zu lernen. So sind wir schließlich alle wieder nach Hause geflogen – mit vielen Eindrücken und Erfahrungen und natürlich mit dem sehnlichen Wunsch, sobald wie möglich wiederzukommen.

Daher freuen wir uns, im August 2009 eine weitere Gruppe junger Menschen nach Uganda zu begleiten, um für denselben Partner eine Unterbringung für zukünftige Volontäre auf dem neu erworbenen Gelände zu errichten.

Julian Peitzmeier / Hamburg / j.peitzmeier[at]goahead-organisation.de

23.04.2009: Freiwillige im Projekt Usakos Needy Children

Seit 2008 vermittelt Go Ahead! Freiwillige ins Projekt Usakos Needy Children. Hier helfen junge Menschen den 30 ärmsten Kindern aus dem Township in Usakos bei den Hausaufgaben, fördern das Bewusstsein zu mehr Hygiene und sind unter anderem für die soziale Betreuung zum Beispiel beim Sport und beim Spielen zuständig.

Mit der letzten Hilfssendung von namibiakids e.V. wurden auch Schulranzen an das Projekt gespendet, die eine willkommene Attraktion darstellten. Viele Ranzen enthielten die Adresse des Kindes, das ihn gespendete hatte, und so konnten die Kinder in Usakos Briefe an die deutschen Spender schreiben. Diese Briefe sind schon in Deutschland angekommen und sind möglicherweise der Beginn einiger deutsch-namibischer Brieffreundschaften!

Barbara Scharfbillig / Igel / b.scharfbillig[at]goahead-organisation.de

20.04.2009: Go Ahead!-Studytour: Bilanz und Ausblick

Zwei Wochen lang tourte die 12-köpfige Go Ahead!-Studytourgruppe durch Südafrika. Im Fokus standen das Zusammentreffen mit den Verantwortlichen unserer Partnerprojekte, der interkulturelle Austausch mit Gleichaltrigen und die Diskussion mit Vertretern der Entwicklungszusammenarbeit in Südafrika.

Die Gruppe besuchte die von Go Ahead! unterstützten Vorschulen (Pastoral, Sekhethimpilo, Crafcor und Number 9) sowie Go Ahead!s Partnerorganisationen (Heartbeat, God’s Golden Acre und Zimele) und auch mögliche neue Projektpartner, zu denen bislang noch kein Kontakt bestand.

Zusätzlich zum Tourprogramm der Gruppe, das vor allem den Besuch der Projekte und den interkulturellen Austausch mit den Kindern und Jugendlichen vorsah,  trafen sich die beiden Vorsitzenden Jan Bildhauer und Tilman Rodenhäuser mit dem Management der Partnerprojekte. Hier wurde die aktuelle Situation und Zusammenarbeit besprochen, der persönliche Kontakt vertieft und eine Prüfung der von Go Ahead! transferierten Spendenmittel durchgeführt.

Beide Vorsitzenden konnten den Partnern zusätzlich zum jährlichen externen Finanzbericht, der Go Ahead! vorliegt, ebenfalls eine zweckgerechte Verwendung bestätigen. Auf Wunsch können Mitglieder Einsicht in die Finanzberichte bekommen.

Die Eindrücke, die die ganze Gruppe auf der Tour sammelte, waren erschreckend und im positiven Sinne überwältigend zugleich. Erschreckend bezogen auf die immer noch angespannte Situation in der Bevölkerung, besonders schlimm betroffen sind nach wie vor die Aidswaisenkinder.  Im Zuge der Filmarbeiten zur Dokumentation der Situation von Aidswaisen besuchten wir mehrere Child-headed und Granny-headed Households.

Schön waren die gesammelten Erfahrungen in der Hinsicht, dass unsere gemeinsamen Bemühungen schon Früchte tragen und wir uns in unserer Arbeit und all den Anstrengungen bestätigt sehen. Vielen Dank an alle, die an diesem Erfolg Teil hatten.

Eine detaillierte Beschreibung zum Tourverlauf finden Sie auf unserem Weblog, die Ergebnisse der Besuche bei unseren Partnerprojekten sind in einem Abschlussbericht (pdf) zur Tour gesammelt.

Jan Bildhauer / Pretoria (Südafrika) / j.bildhauer[at]goahead-organisation.de

18.04.2009: Go Ahead! Vortrag im Rahmen der Afrikatage am Bodensee

Am Wochenende vom 24.04.-26.04.09 veranstaltet unsere Partnerorganisation „Namibiakids“ ein Wochenende zum Thema Afrika in Friedrichshafen am Bodensee. Teil des anspruchsvollen Programms, welches sich aus zahlreichen Vorträgen, Workshops und Konzerten zusammensetzt, wird auch eine Präsentation zum Thema „Zukunft durch Bildung – alte Probleme und neue Perspektiven in Südafrika“ von Go Ahead! sein (Samstag, 25.04.09, 14 Uhr). Außerdem ist Go Ahead! das gesamte Wochenende mit einem Infostand vertreten. Lassen Sie sich die Chance nicht entgehen und besuchen Sie die Afrikatage am Bodensee – der Gesamterlös der Veranstaltung fließt in die Finanzierung eines Kinderhauses in Namibia. Weitere Informationen zu den Afrikatagen finden Sie im.

Tilman Rodenhäuser / Lusaka (Sambia) / t.rodenhaeuser[at]goahead-organisation.de

15.04.2009: Freiwillige ermöglichen Kindern einen Besuch der Tierfarm Harnas

Obwohl sie bereits ihr ganzes Leben in Namibia verbracht haben, hatten die wenigsten Kinder der Mphe Thuto Schule je die Möglichkeit, die Wildtiere ihres Landes zu sehen. Die Anreise zu einem Nationalpark und die Eintrittspreise können sich die meisten Bewohner Namibias nicht leisten. Dank der Freiwilligen Heike Stilgenbauer, Christoph Pauli und Fabien Olsem, dem Leiter der Go Ahead! Gruppe Trier, sowie weiterer deutscher Sponsoren konnten 16 Kinder der Mphe Thuto Schule zum ersten Mal in ihrem Leben Löwen, Leoparden und Krokodile auf der Tierfarm Harnas erleben. Für alle war es eine unglaubliche Erfahrung endlich die Tiere zu sehen, für die Namibia so berühmt ist.

Eine Woche verbrachte auch Go Ahead! Mitarbeiterin Barbara Scharfbillig an der Mphe Thuto Primary School, um zusammen mit Lehrern,  Betreuern, Freiwilligen, Sponsoren und  Schülern das bestehende Praktikantenprogramm zu evaluieren. Besonders die Schüler hatten  viele neue Ideen und Anregungen. Für das Jahr 2009 erwartet die Schule wieder 6 Freiwillige, die Lehrer und Schüler im Unterricht unterstützen. Zudem sucht Go Ahead Freiwillige, die sich dem Hostel der Schule zuwenden und die Betreuung der kranken Kinder übernehmen, beim Essen zubereiten und den Hausaufgaben helfen.

Barbara Scharfbillig / Trier / b.scharfbillig[at]goahead-organisation.de

05.04.2009: Homes of Hope 2009 geht in die zweite Runde

Nachdem die 11 Teilnehmer des ersten Homes of Hope Projekts (HoH) 2009 in Kampala/Uganda wieder in Deutschland gelandet sind, beginnt nun die Bewerbungsphase für das 2. HoH 2009. Die Teilnehmer dieses kommenden HoH werden wieder nach Kampala/Uganda fliegen um dort einen dringend benötigten Anbau an die Räumlichkeiten des Straßenkinderprojektes „Rainbow House of Hope“ zu errichten. Das Homes of Hope im August 2009 verspricht wieder mal eine unglaubliche Erfahrung interkulturellen Austausches zu werden!
Bewirb dich jetzt und erlebe vier unvergessliche Wochen in Uganda!

Jan-Martin Frie / Kiel / j.frie[at]goahead-organisation.de

10.03.2009: „Homes of Hope“ in Uganda gestartet – mit Weblog

Nach langen Wochen der Planung und Vorbereitung startete am 07.03.09 das dritte „Homes of Hope“-Projekt. Zusammen mit Go Ahead! – Mitarbeiter Julian Peitzmeier werden die 11 Teilnehmer unter fachkundiger Anweisung den Rohbau des Rainbow House of Hope Uganda in Kampala ausbauen. Ziel ist es, innerhalb der vier Wochen die Renovierung des Erdgeschosses abzuschließen. Für die Wochenenden sind verschiedene Ausflüge geplant, um den Teilnehmern die Schönheit und Faszination Afrikas näher zu bringen. Ihre Eindrücke, Erlebnisse und die Fortschritte am Bau werden die Teilnehmer während der vier Wochen in einem Blog festhalten.

Johannes Hillje / Istanbul / j.hillje[at]goahead-organisation.de

01.03.2009: Go Ahead!-Studytour im März 2009 – Berichte auf Weblog

Anfang März 2009 (01.03.-15.03.) findet die Go Ahead!-Studytour statt. Ursprünglich hatten die beiden Vorsitzenden Jan und Tilman eine private Reise geplant; doch hat sich in den letzten Monaten nun eine ganze Gruppe von Go Ahead!-Mitarbeitern und Unterstützern zusammengefunden, die jetzt gemeinsam mit einem südafrikanischen Sozialarbeiter unsere Partnerprojekte in Südafrika besuchen wird. Im Fokus stehen das Zusammentreffen mit den Verantwortlichen unserer Partnerprojekte, der interkulturelle Austausch mit Gleichaltrigen und die Diskussion mit Vertretern der Entwicklungszusammenarbeit in Südafrika. Der Besuch der Projekte soll dazu dienen, unsere Beziehungen zu vertiefen und gleichzeitig die zweckgerechte Verwendung der von uns transferierten Spendengelder zu überprüfen.

Begleitet wird die Gruppe von einem Kamerateam der Filmhochschule Babelsberg. Unter der Regie von Silke Kaiser soll eine Kurzdokumentation über die Arbeit von Go Ahead! sowie eine Reportage über die sozialen Folgen der AIDS-Pandemie gedreht werden. Die Leitfrage hierbei ist, wie sich AIDS auf das Leben von Kindern, jugendlichen Familienvorstehern und Großmüttern auswirkt, sie sich um die Kinder ihrer verstorbenen Angehörigen kümmern müssen.

Tilman Rodenhäuser / Lusaka (Sambia) / t.rodenhaeuser[at]goahead-organisation.de

26.02.2009: Go Ahead! Workshop an Zinzendorfschulen

Am 4. und 5. Februar 2009 bot sich Go Ahead! bereits zum zweiten Mal die Möglichkeit, einen Workshop zum Thema „Südafrika, Armut und Aids – Probleme & Perspektiven“ an den Königsfelder Zinzendorfschulen anzubieten. Im Rahmen dessen konnten 15 Schülerinnen und Schüler mit sechs Go Ahead!-Mitgliedern in intensivster Gruppenarbeit die Themen Armut und HIV/Aids in Südafrika bearbeiten. Zu unserer Freude zeigten alle SchülerInnen überaus großes Interesse an der Arbeit von Go Ahead! und waren besonders neugierig auf einen persönlichen Erfahrungsaustausch in Punkto Freiwilligendienste.

Abgeschlossen wurden die zwei, von regem Austausch geprägten Tage, mit  einer Abendveranstaltung, zu der SchülerInnen anderer Klassenstufen, Eltern und die interessierte Öffentlichkeit geladen waren. Die SchülerInnen nutzten die Möglichkeit, das Erlernte und Erarbeitete in Form von Plakaten zu präsentieren.

Wir freuen uns sehr über die erneute Zusammenarbeit mit den Zinzendorfschulen und richten unseren Dank im Besonderen an Bruder Fischer, der es uns ermöglicht hat, junge Menschen für entwicklungspolitische Themen zu sensibilisieren.

Leila Broich / Trier / l.broich[at]goahead-organisation.de

20.02.2009: Benefizkonzert mit der Big Band der Bundeswehr

Am 05.02.2009 fanden sich über 600 Gäste in der ausverkauften Aula des Schulzentrums in Nienburg zu einem musikalisch-unterhaltsamen Abend ein. Die Rotary Clubs Schwarmstedt Aller-Leine Tal und Nienburg hatten zu einem Benefizkonzert zugunsten des Go Ahead!Learning Centers geladen. Dafür konnte Rotary die “zur Zeit wohl beste Big Band Deutschlands”, die Big Band der Bundeswehr, gewinnen. Beide Rotary Clubs übernahmen die gesamte Organisation des Abends sowie die Bewirtung der durchweg begeisterten Gäste.

Go Ahead!
 wurde von der Hochschulgruppe Bremen und den Vorständen Jan-Martin Frie und David Steinacker vertreten. Die Gruppe konnte viele interessierte Besucher über Go Ahead! informieren und neue Kontakte knüpfen. Besonders schön war zu sehen, dass zahlreiche Go Ahead! Mitglieder und Unterstützer aus dem gesamten Norden, besonders aus der Region Walsrode, den doch manchmal weiten Weg nach Nienburg gefunden hatten und uns erneut ihre Unterstützung aussprachen.

Ein besonderer Dank an dieser Stelle gilt Jürgen Niemeyer, Karin Hardekopf und dem gesamten Rotary Club Schwarmstedt Aller-Leine Tal und Nienburg, sowie der Big Band der Bundeswehr und ihrem Leiter Christoph Lieder und natürlich unserer Hochschulgruppe Bremen.

David Steinacker / Norwich / d.steinacker[at]goahead-organisation.de

16.02.2009: „African Times“ berichtet über Go Ahead!

Die seit dem vergangenen Jahr erscheinende Zeitung „African Times“ berichtet in ihrer Februarausgabe über Go Ahead! Der ausführliche Artikel erscheint in der Rubrik „Bridge Builders“ und kann auch als PDF-Datei (Seite 22) von der Website abgerufen werden.
Die „African Times“ wird unter anderem von dem Afrika-Korrespondenten der ZEIT, Bartholomäus Grill, herausgegeben und in Berlin produziert. Verteilt wird sie jedoch hauptsächlich in den Ländern des südlichen Afrikas und soll dort Regierungen, Politiker, Diplomaten und Nichtregierungsorganisationen (engl. NGOs) erreichen. Der Fokus der Zeitung liegt auf entwicklungspolitischen und kulturellen Themen. Zahlreiche renommierte Journalisten, Politiker und Wissenschaftler schreiben regelmäßig für das Blatt.

Wir bedanken uns bei der „African Times“ herzlich für die öffentlichkeitswirksame Berichterstattung über Go Ahead! und unsere Projekte und empfehlen jedem die interessante Lektüre.

Johannes Hillje / Istanbul / j.hillje[at]goahead-organisation.de

13.02.2009: Go Ahead! Vortrag beim Rotary Club Soltau

Am 10. Februar 2009 nahm unser Mitarbeiter Tobias Maaßen die Einladung des Rotary Clubs Soltau an und stellte den anwesenden Rotariern den Verein Go Ahead! vor. In einem einleitenden Vortrag schilderte er die Situation in Südafrika und berichtete über Go Ahead!s Engagement in Deutschland und Südafrika, die Entwicklung des Projekts „Learning Center“ im Jahr 2008 sowie das neue „Youth Ambassador Program“. Anschließend kam es zu einer angeregten Diskussion. Insgesamt zeigten sich die Mitglieder sehr interessiert und beeindruckt von Go Ahead!s Einsatz und der Entwicklung des Vereins in so kurzer Zeit.

Wir freuen uns sehr, dass die Rotarier uns diese Möglichkeit geboten haben und möchten uns an dieser Stelle daher noch einmal herzlich bei Herrn Jürgen Niemeyer, Herrn Andreas Bock und dem Rotary Club Soltau bedanken. Unser besonderer Dank gilt Herrn Bernd Piorunek, der unseren Mitarbeiter spontan mit dem Auto abgeholt hatte: Aufgrund von Bauarbeiten war es zu Verzögerungen im Bahnverkehr gekommen, die den Vortrag ansonsten wohl unmöglich gemacht hätten.

Haben Sie ebenfalls Interesse an einem Vortrag von Go Ahead! in Ihrer Einrichtung oder Organisation? Dann zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren – wir freuen uns auf Sie!

Tobias Maaßen / Bremen / t.maassen[at]goahead-organisation.de

07.02.2009: Logoschild : „Sponsored by Go Ahead!“ – Sponsored by BVS

Das Unternehmen BVS Blechtechnik, welches von Fam. Steiner geleitet wird und schon seit 20 Jahren zu den führenden Unternehmen im europäischen Raum gehört, hat es möglich gemacht, dass Go Ahead! nun ein eigenes Logoschild bestaunen kann.
Harald Steiner, der Geschäftsführer, erklärte sich sofort bereit, Blechschilder mit dem Go Ahead! Logo in hoher Qualität anzufertigen. Diese können wir nun als Aushängeschilder für die unterstützten Projekte in Afrika nutzen. Im Rahmen der kommenden Studytour werden wir unseren Vorschulen und dem Lernzentrum jeweils eines dieser Schilder übergeben.
In diesem Sinne bedanken wir uns bei der Fam. Steiner für die freundliche Unterstützung!

Kai Bildhauer / Königsfeld / k.bildhauer[at]goahead-organisation.de

04.02.2009: Jammin for Children!

Klein angefangen hat das Jammin for Children Weihnachten 2002 im Jugendzentrum Starnberg, mittlerweile zählt es zu den grössten Studentenpartys in München.
Am 22. Dezember 2008 organisierten Simon Mayer und ein grosses Team von freiwilligen Helfern das Jammin im Münchener Club Registratur.
Etwa 800 Studenten und Freunde feierten gemeinsam mit den Bands Portmanteau und Flow, später sorgten die DJs Dusty (Jazz&Milk), a friend of mine (exLatino), Mr Fazee Fantasee und der Mayer für gute Musik.
Insgesamt brachte das Jammin for Children beachtliche 3500 Euro in die Spendenkasse! Die Veranstalter spendeten 2900 Euro, 620 Euro wurden von der Registratur gesponsort. Die Hälfte der Summe fließt in das erste Homes of Hope Projekt 2009 in Uganda.
Wir bedanken uns herzlich bei Simon Mayer und allen seinen Helfern für die großzügige Unterstützung. Wir freuen uns schon auf das nächste Jammin for Children im kommenden Sommer!

Jan-Martin Frie / Kiel / j.frie[at]goahead-organisation.de

31.01.2009: „Rock for Uganda“ in Dresden

Um ihre Teilnahme am „Homes of Hope“-Projekt im kommenden März in Uganda zu finanzieren, veranstaltet Go Ahead!-Mitarbeiterin Maria Heimann am 17.02.09 ein Benefizkonzert im Bärenzwinger in Dresden.

Nachdem innerhalb weniger Wochen Plakate entworfen und gedruckt, Flyer verteilt und die lokalen Medien auf das Projekt aufmerksam gemacht worden sind, steht das „Rock for Uganda“ nun kurz bevor. Unterstützt wird Maria Heimann dabei durch die lokalen Bands „Polly & the Crackers“, „Analoque“ und „.botanic“. Neben den musikalischen Darbietungen ist auch ein Infostand über Go Ahead! geplant. Einlass ist ab 20 Uhr, der Eintritt kostet 4€.

Maria Heimann / Dresden / newsletter[at]goahead-organisation.de

27.01.2009: Jugendbotschafter Programm YAP

Unterstützt durch die Landesstiftung Baden-Württemberg und in Zusammenarbeit mit unserem Partner Heartbeat in Südafrika wird Go Ahead! im Jahr 2009 das „Youth Ambassador Program“ (YAP) starten. Go Ahead! hat dieses Programm zusammen mit Heartbeat entworfen und organisiert ein umfassendes Training für die „Botschafter“. Dadurch ermöglichen wir jungen Südafrikanern, sich selber gegen Probleme ihrer Generation stark zu machen und ihre Interessen zu artikulieren. Die von Go Ahead! und der Landesstiftung geförderten und ausgebildeten Jugendbotschafter werden in ihren Gemeinden und Schulen auf Missstände im sozialen Alltag aufmerksam machen und somit Fürsprecher für die teilweise vergessenen Waisenkinder sein. Gleichzeitig werden sie in die Arbeit von Heartbeat integriert und helfen mit, deren Hilfsprogramme noch besser an die Belange der unterstützten Kinder anzupassen. Ende des Jahres wird einer der zwölf ausgebildeten Jugendbotschafter ausgewählt und im Vorstand von Heartbeat mitwirken.

Als Organisation, die von jungen Menschen geführt wird, ist es für uns bei Go Ahead! eine ganz besondere Freude, dieses Programm aufzubauen. So wird jungen Südafrikanern die Chance gegeben, sich in ihrer Gesellschaft einzubringen und diese mitzugestalten, wie wir es auch in Deutschland versuchen. Das YAP bietet außerdem die Chance, eine wirkliche Kooperation zwischen Menschen unterschiedlicher Kulturen und sozialer Umstände zu beginnen; der Gedankenaustausch zwischen jungen Menschen aus Südafrika und Deutschland kann zum gegenseitigen Verstehen beitragen.

Tilman Rodenhäuser / Lusaka (Sambia) / t.rodenhaeuser[at]goahead-organisation.de

23.01.2009: Vorstandssitzung am 10.01.09 in Walsrode

Zum zweiten Mal fand am 10.01.09 die halbjährig angesetzte Vorstandssitzung in Walsrode statt. Neben den Vorstandsmitgliedern waren dieses Mal auch die Go Ahead! Bereichsleiter eingeladen. Nach einem Finanzbericht durch Kassenwart Wolfgang Bildhauer zur Eröffnung der Sitzung und einiger kleinerer Entscheidungen, die zu Anfang abgehandelt werden mussten, folgte eine intensive Diskussion über Projekte und Ziele 2009. Zunächst hat der Go Ahead! – Vorstand seine laufenden Projekte evaluiert, dann wurde die Fortsetzung der Programme für 2009 beschlossen. Unser Jahresprojekt 2008, das Learning Center in KwaZulu Natal, soll auch in Zukunft von Go Ahead! mitfinanziert werden, das Vorschulprogramm möglicherweise ausgebaut und das „Patenschaften für Kinder in Not“ Programm durch einzelne Aktionen gezielt gestärkt werden. Weiterhin stehen 2009 gleich drei Projekte an, bei denen junge Deutsche im Rahmen eines interkulturellen Austausches nach Uganda bzw. Südafrika fahren werden: Zwei „Homes of Hope“ Projekte und eine Studytour. Außerdem möchte Go Ahead!seine Arbeit in Deutschland ausbauen: 2009 soll ein Schwerpunkt auf der Arbeit der Hochschulgruppen liegen und weitere Schulworkshops durchgeführt werden. Des Weiteren möchte Go Ahead! alle seine Mitarbeiter und Helfer bei einem Treffen im Frühjahr vereinen, um gemeinsam über die kommenden Ziele zu sprechen. Am Samstag wurde zu späterer Stunde die Frage diskutiert, wie die vorhandene Arbeitskraft möglichst effizient auf die geplanten Projekte verteilt werden kann. Auch 2009 verspricht für alle Go Ahead!ler ein spannendes und arbeitsintensives Jahr zu werden.

Nach über zehn Stunden Diskussion und Beratung waren alle anwesenden Vorstandsmitglieder und Bereichsleiter erleichtert, einen Fahrplan für 2009 ausgearbeitet zu haben. Das ambitionierte und breit gefächerte Ziel 2009 ist es, an die Erfolge des vergangenen Jahres anzuknüpfen.

Go Ahead!
 dankt Familie Steinacker, die uns mal wieder sehr herzlich in Walsrode empfangen und bewirtet hat. Ebenso hat es uns gefreut, dass sich nicht persönlich anwesende Vorstandsmitglieder via Telefonkonferenz in die Sitzung einschalten konnten.

Tilman Rodenhäuser / Lusaka (Sambia) / t.rodenhaeuser[at]goahead-organisation.de

20.01.2009: Die zweite Weihnachtsparty

Nachdem die gemeinsame Weihnachtsparty der Moppedgang und der KJG Neuhausen bereits im letzten Jahr ein überwältigender Erfolg war, beschlossen die Freunde auch am 25.12.2009 wieder eine Party in der abermals kostenlos zur Verfügung gestellten Halle der Firma Ettwein in Villingen steigen zu lassen. Auf dem Programm standen neben Indie- und Elektromusik von DJ Hackepeter gleich drei musikalische Live-Acts. Nachdem Steve mit afrikanischen Klängen und Maius mit seiner Gitarre ihre Solokünste unter Beweis gestellt hatten, brachte die Band „We are…“ von Mitternacht an die Stimmung zum Kochen. Über 350 Gäste schwangen bis in die frühen Morgenstunden ihre Tanzbeine und sorgten durch ihre Spenden dafür, dass sich am Ende des Tages über 1100 Euro in der von Go ahead! Aufgestellten Spendenkasse befanden. Go ahead! bedankt sich herzlich bei allen Mitwirkenden und hofft, dass wir diese weihnachtliche Tradition auch im nächsten Jahr aufrechterhalten können.

Felix Hummel / Villingen

18.01.2009: Überschuss für Go Ahead! Patenkinder

Gute Neuigkeiten für alle Sponsoren des Programms „Patenschaften für Kinder in Not“:
Durch die momentane Wechselkurs-Situation zwischen Euro und Südafrikanischem Rand haben sich Überschüsse gebildet, die dem Tertiären Bildungsfonds unserer Partnerorganisation Heartbeat und somit zukünftig Ihren Patenkindern zugute kommen. Nichtsdestotrotz erhalten Ihre Patenkinder unverändert den vollen Unterstützungsbeitrag.

Julian Peitzmeier / Hamburg / j.peitzmeier[at]goahead-organisation.de

16.01.2009: Spendenziel erreicht! Das Learning Center Projekt kann starten

Nachdem Anfang Dezember zum Erreichen des Go Ahead! Spendenziels noch eine Summe von 10.000 Euro fehlte, verkünden wir heute glücklich: das Ziel ist erreicht!
Wir können nun die fehlenden 10.000€ als Spendeneingang auf unserem Konto verbuchen, und dies in wesentlich kürzerer Zeit als angenommen! Go Ahead!bedankt sich bei allen Unterstützern, die diese Entwicklung möglich gemacht haben sowie allen Sponsoren für ihre großzügigen Spenden.
Gerade zur Weihnachtszeit konnten die nötigen Finanzmittel zugunsten des Learning Centers (LC) für das Jahr 2009 gesichert werden und wir sind nun dabei, das LC bis Ende 2010 nachhaltig zu gewährleisten.
Go Ahead!
 garantiert, dass 100% Ihrer Spenden in das angestoßene Projekt fließen und bei den Kindern ankommen. Im Februar/März wird sich der Vorstand persönlich bei einem privaten Aufenthalt vor Ort vom korrekten Einsatz der Mittel überzeugen.
Ab Februar wird unsere Partnerorganisation Heartbeat mit der Arbeit beginnen. 400 AIDS-Waisen soll ein sicheres Lernumfeld, warme Mahlzeiten am Mittag, psychologische Betreuung, Workshops, Sport sowie eine generelle Anlaufstelle geboten werden.

Jan Bildhauer / Königsfeld / vorsitzender[at]goahead-organisation.de

13.01.2009: Homes of Hope-Vorbereitungstreffen in Kassel

Vom 19.12. bis zum 21.12.2008 trafen sich die Teilnehmer des „Homes of Hope“-Projektes zu einem Vorbereitungswochenende in der Nähe von Kassel. Auf dem Programm stand neben verschiedenen Vorträgen über Afrika, Go Ahead! und das „Homes of Hope“-Projekt vor allem das gegenseitige Kennenlernen.
Die zehn Teilnehmer werden zusammen mit der Go Ahead!-Reisebegleitung Julian Peitzmeier vom 7. März bis zum 5. April 2009 in Kampala/Uganda ein Jugendzentrum renovieren. Go Ahead! wünscht Anja Brinner, Anna Sommer, Tony Klemenz, Moritz Widmaier, Robert Seckel, Maria Heimann, Jutta Schwab, Thea Huber, Lou Zucker, Oihane Schmutte und Natalia Joswowitz einen erfahrungsreichen Aufenthalt bei unserem Partner „Rainbow House of Hope Uganda“.
Besonders bedanken möchten wir uns bei Maximilian Billing, einem ehemaligen Freiwilligen von „Rainbow House of Hope Uganda“, der das Wochenende mit Erfahrungsberichten aus seiner Zeit in Uganda bereicherte.

Jan-Martin Frie / Kiel / j.frie[at]goahead-organisation.de

07.01.2009: Workshop für zukünftige freiwillige Helfer

Für freiwillige Helfer, die in diesem Jahr ins südliche Afrika aufbrechen werden, veranstalten die Organisationen Go Ahead!, namibiakids und SUNI e.V. am 30.03.09 in Igel den Workshop „Südliches Afrika“. Neben Freiwilligen wird Einsatzkräften, Reisenden und allen Interessenten ein Einstieg in Geschichte, Kulturen, Sprachen und Reisen im südlichen Afrika geboten. Vorträge, Gruppenarbeiten und Erfahrungsberichte, unter anderem von ehemaligen Go Ahead!Freiwilligen, werden einen Einblick in die Vielfalt der Länder und Kulturen im südlichen Afrika geben. Ziel des Workshops ist es, den Teilnehmern eine Hilfestellung für ihren Auslandsaufenthalt zu bieten. Aktive Mitarbeit ist von allen Teilnehmern gefragt! Sei dabei und triff Menschen, die deine Interessen teilen!

Tilman Rodenhäuser / Dresden / freiwilligenprogramm[at]goahead-organisation.de

03.01.2009:„Das schmeckt nach mehr“ – Weihnachtmärkte in Schwarzwald-Baar

Auch dieses Jahr konnte Go Ahead! auf den Weihnachtsmärkten in der Region Königsfeld Präsenz zeigen. In Erdmannsweiler und Königsfeld informierten jeweils acht Go Ahead!-Mitglieder an wunderschön geschmückten Ständen die Besucher von morgens bis abends über unsere Organisation und laufende Projekte.
An beiden Weihnachtsmärkten beflügelte man die Menschen mit den Aromen eines ostafrikanischen Rindfleischeintopfes und den Düften von hausgemachter Winterbowle. Des Weiteren wurden handgefertigte Ketten, Schlüsselanhänger und Strohsterne angeboten.
Neben selbst gemachten Marmeladen und Likören bedeckten vor allem fertig zubereitete afrikanische „Shooter“ (Schnäpse) einen Teil der Theke und boten einen prächtigen Anblick.
Besonders gefreut haben wir uns über das spontane Engagement einer angehenden Abiturientin, die ausgezeichnete Crêpes an die Leute brachte und ihren Erlös an Go Ahead! spendete.
Nach einem ganzen Tag auf den Beinen konnten wir umso zufriedener sein über das hervorragende Ergebnis, das wir am nächsten Morgen in den Händen hielten: Es kam sage und schreibe ein Summe von 1.188,10 Euro zusammen.
Wir danken allen Helfern und Unterstützern und wünschen euch schöne Weihnachtstage.

Kai Bildhauer / Königsfeld

KONTAKT

Go Ahead! e.V.
Albblickweg 5
78126 Königsfeld

Phone: +49 (0)7725 9 15 58 85
E-mail: info@goahead-organisation.de

IBAN DE87694900000006662412
BIC GENODE61VS1

UNSER AUFTRAG

Junge Menschen in Deutschland setzen sich ehrenamtlich für junge Menschen in Subsahara-Afrika ein: Das ist Go Ahead! Wir nutzen die Energie, den Enthusiasmus und den Willen junger Erwachsener, um durch die Unterstützung von Bildungsprojekten Kindern und Jugendlichen im südlichen Afrika nachhaltige Perspektiven zu ermöglichen.

TRANSPARENZ

© 2019 Go Ahead! e.V.