Sportcamps


Wir kicken den Ball – und HIV!

Aufklärung durch die Magie des Sports

Sportunterricht wird von der Regierung und zum Teil den Schulen selbst vernachlässigt. Sport übt jedoch bei Jugendlichen eine ganz besondere Faszination aus. Im Rahmen eines Sporttrainings sind sie oft sehr viel offener und empfänglicher für Themen, die sich mit ihrer persönlichen Lebenssituation auseinandersetzen. Genau hier setzt United Through Sport mit seinem Konzept an. United Through Sport kombiniert Sport mit wichtigen Bildungsinhalten und vermittelt Kindern und Jugendlichen in seinen Programmen vor allem:

  • Aufklärung über gesundheitliche Risiken (z. B. HIV/Aids)
  • Schutz und Selbstbestimmung über den eigenen Körper
  • Stärkung des Selbstbewusstseins
  • Verantwortungsübernahme für sich und andere
  • Emanzipation und Geschlechtergleichstellung

Seit der kickHIV!-Kampagne zur Fußball-WM 2010 unterstützt Go Ahead! die südafrikanische Partnerorganisation United Through Sport durch die Finanzierung von sogenannten Holiday Camps.

Die fünftägigen Camps werden von Trainern und Pädagogen von United Through Sport mit der Unterstützung von internationalen Freiwilligen geleitet. Das sportpädagogische Programm der Camps zielt nicht nur darauf ab die Kinder von der Straße zu holen und sinnvoll zu beschäftigen; ein wichtiger Aspekt ist die Vermittlung von „Life Skills“ im Rahmen der Camps.
Durch die Begeisterung der Kinder für die Sportprogramme sind sie sehr viel offener für sensible Themen wie Gesundheit, Selbstbestimmung und Verantwortungsübernahme.

Durch Go Ahead!`s Unterstützung konnten seit 2010 jährlich 2-5 Holiday Camps ermöglicht werden, wobei jedes Camps ca. 100-150 Kinder erreicht.

Weitere Informationen zu den einzelnen Camps findest du in den jeweiligen Berichten.

Die kickHIV!-Kampagne 2010 von Go Ahead!

Mit einem Aktionsmarathon von Mai bis Juli 2010 haben viele junge Menschen zusammen mit Go Ahead! bewiesen, dass für sie die Fußball-Weltmeisterschaft in Südafrika mehr als nur Show und Fifa-Vermarktung war. Von Kiel bis Kempten fanden an über 40 Orten etwa 60 Aktionen unter dem Motto „kickHIV!“ statt. Mit Benefizkonzerten, Fußballturnieren oder Theaterstücken vereinten die Engagierten Bildungsarbeit, Charity und Unterhaltung. Dabei wurden rund 30.000 Euro an Spendengeldern gesammelt und unzählige MitbürgerInnen darauf hingewiesen, dass abseits der Fußball-Arenen in Südafrika weiterhin die Aids-Epidemie existiert und viele Jugendliche keinen Zugang zu Bildungsangeboten haben.

Die kickHIV!-Kampagne wurde finanziell von Continental, NewYorker und RWE gefördert. Prominente kickHIV!-BotschafterInnen waren Philipp Lahm, Mesut Özil, Cassandra Steen, Steffen Groth, Bartholomäus Grill und Cosma Shiva Hagen.

Abschlussbericht der kickHIV!-Kampagne

KONTAKT

Postadresse:
Go Ahead! e.V.
c/o Anna Kruppa
Fürstenbergstr. 20
59757 Arnsberg

Pressekontakt:
Ilka Schroedter
i.schroedter@goahead-organisation.de

Telefon: +49 7725 9 15 58 85
E-Mail: info@goahead-organisation.de

DE65 6649 0000 0006 6624 12
BIC GENODE61OG1

UNSER AUFTRAG

Menschen in Deutschland setzen sich ehrenamtlich für junge Menschen in Subsahara-Afrika ein: Das ist Go Ahead! Wir nutzen die Energie, den Enthusiasmus und den Willen engagierter Menschen, um durch die Unterstützung von Bildungsinitiativen Kindern und Jugendlichen in Südafrika, Uganda und Sambia nachhaltige Perspektiven zu ermöglichen.

TRANSPARENZ

© 2020 Go Ahead! e.V.